Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen (alle FR) Ausbildung

Kein Thema im Leben der Menschen ist so komplex wie das liebe Geld. Nur wenige kennen sich damit gut genug aus, um ihre Versicherungen und Geldgeschäfte selbst zu organisieren. Deshalb ist die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen genau das Richtige für alle, die gerne mit Zahlen umgehen und gleichzeitig verkaufend wie auch beratend tätig sein möchten. Wer in diesem Beruf arbeitet, ermittelt für seine Kunden individuelle Versicherungen oder Geldanlagemöglichkeiten, kalkuliert Beiträge und Gewinnsummen und kümmert sich um den Abschluss der entsprechenden Verträge. Dabei muss man genau auf seine Kunden eingehen können, denn Vertrauen ist neben der fachlichen Kompetenz der wichtigste Faktor bei der Arbeit. Hat man die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen einmal abgeschlossen, kann man für Versicherungen und Banken tätig werden oder als selbständiger Vermittler arbeiten. Häufig erhält man als Gehalt ein geringes Grundgehalt, das dann durch Provisionen individuell erhöht werden kann. Da viele Kunden erst nach Feierabend Zeit für eine Beratung haben, sollte man in diesem Beruf auf entsprechende Arbeitszeiten eingestellt sein.

Ausbildungsgehalt Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen (alle FR)

In der Industrie und dem Handel Ausbildungsdauer: 36 Monate
1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr
Alte Bundesländer (West) 960 € 1027 € 1096 € 0 €
Neue Bundesländer (Ost) 960 € 1027 € 1096 € 0 €
(Quellenangabe: BIBB)

Hier finden Sie alle Infos zur Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

Die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen hat im Jahr 2006 den klassischen Versicherungskaufmann abgelöst. Bei einer Ausbildungsdauer von drei Jahren lernt der Azubi im Betrieb und in der Berufsschule alles Wichtige zu seinem zukünftigen Beruf. Es geht dabei um die verschiedenen Produkte, also zum Beispiel private Krankenversicherungen und Haftpflicht, Hausrat, Reiseversicherungen und Altersvorsorge, Aktienfonds und ähnliches. Im dritten Ausbildungsjahr legt man dann den Schwerpunkt entweder auf Versicherungen oder auf Finanzen. Innerhalb des jeweiligen Fachbereichs gibt es bei der Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen noch einmal die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen. Um die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen abzuschließen, ist eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer nötig. Wer anschließend sein Gehalt durch weitere Spezialisierung verdienen möchte, der kann an Versicherungsakademien, der IHK und Universitäten verschiedene Weiterbildungen in Anspruch nehmen. Möglich ist zum Beispiel ein Studium zum Versicherungsfachwirt oder Fachwirt für Finanzberatung oder zum Betriebswirt. Viele Fortbildungen sind auch berufsbegleitend möglich.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar