*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Aktuar / Aktuarin

Datenbasis: 268 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.639 € 4.882 € 8.138 €
Baden-Württemberg 2.488 € 5.419 € 8.341 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Bayern 4.056 € 6.377 € 9.083 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Berlin 2.469 € 4.568 € 7.615 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Brandenburg 2.010 € 3.719 € 6.199 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Bremen 2.536 € 4.691 € 7.820 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Hamburg 2.549 € 4.377 € 9.933 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Hessen 2.781 € 4.536 € 6.410 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Mecklenburg-Vorpommern 1.940 € 3.589 € 5.983 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Niedersachsen 2.776 € 4.630 € 8.035 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Nordrhein-Westfalen 3.378 € 5.242 € 8.560 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Rheinland-Pfalz 2.595 € 4.801 € 8.003 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Saarland 2.509 € 4.642 € 7.738 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Sachsen 2.030 € 3.755 € 6.259 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Sachsen-Anhalt 1.989 € 3.680 € 6.134 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Schleswig-Holstein 2.317 € 4.287 € 7.146 € Jobs Aktuar / Aktuarin
Thüringen 2.129 € 3.938 € 6.564 € Jobs Aktuar / Aktuarin

Aktuar / Aktuarin:

1. Gehalt

Als Aktuar liegt das deutschlandweite Gehalt bei 4.882 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 268 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.639 € beginnen, Aktuare in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 8.138 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 4.287 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 5.419 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Aktuar in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 4.218 Euro brutto
  • 30 Jahre = 4.630 Euro brutto
  • 35 Jahre = 5.469 Euro brutto
  • 40 Jahre = 5.570 Euro brutto
  • 45 Jahre = 5.371 Euro brutto
  • 50 Jahre = 5.388 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.320 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.765 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 5.842 Euro brutto
3. Studium

Aktuar ist eine berufliche Weiterbildung, die auf einem abgeschlossenen mathematischen Studium aufbaut. Die Ausbildungsdauer beträgt 6-7 Semester. Die Weiterbildung wird durch Richtlinien der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. geregelt. Motivierte Studenten mit einem großen Interesse an der Versicherungs- und Finanzmathematik haben die Möglichkeit bei namhaften Versicherungs- und Beratungsunternehmen ein Praktikantenprogramm zu absolvieren.

Inhalte der Ausbildung:

  • Grundprinzipien der Versicherungs- und Finanzmathematik
  • Finanzmathematik und Investmentmanagement
  • Statistische Methoden/Risikotheorie
  • Personenversicherungsmathematik
  • Schadensversicherungsmathematik
  • Modellierung
  • Informationsverarbeitung
  • Versicherungswirtschaftslehre
  • Rechnungslegung für Aktuare
  • Wertorientiertes Risikomanagement
  • Rechtsgrundlagen

Die Abschlussprüfung wird nach den internen Regelungen der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. abgelegt. Alle Prüfungen werden in Form von schriftlichen Klausuren durchgeführt.

Weiterbildung

Zu den möglichen Zusatzausbildungen eines Aktuars gehören zum Beispiel der "Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung" und der "Certified Enterprise Risk Actuary.

Weiterbildungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Mathematikstudium, welches durch gleichwertige Abschlüsse ersetzt werden kann
  • Grundkenntnisse in Stochastik und Statistik
  • Voraussetzung für die Teilnahme an der wichtigsten Teilprüfung, ist der Nachweis einer mindestens dreijährigen Mitarbeit in einem Aktuariat oder in einer vergleichbaren Stelle

Liegt ein mathematischer Hochschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss nicht vor, ist eine Zulassungsprüfung in Mathematik als erste Prüfung abzulegen.

4. Tätigkeit

Ein Aktuar oder eine Aktuarin findet ein Arbeitsumfeld bei Versicherungsgesellschaften, Bausparkassen und anderen Kreditinstituten. Hinter der Berufsbezeichnung Aktuar – Aktuarin verbirgt sich die Berufsbezeichnung des Versicherungsmathematikers. Angehörige dieser Berufsgruppe sind zur Überwachung der Zahlungsfähigkeit des Unternehmens gegenüber seinen Kunden abbestellt. Sie kontrollieren die Wirtschaftsbücher, errechnen das finanzielle Volumen und setzen dies ins Verhältnis zu der Summe möglicher Versicherungen die ausbezahlt werden müssten. Sie ermitteln so eine Rücklage, die das Unternehmen bilden muss, um auch umfangreiche Versicherungsansprüche decken zu können. Gegebenenfalls bestimmen sie den Wert, der durch einen Rückversicherer abgedeckt sein muss.

Mit der Aufnahme in die DAV (Deutschen Aktuarvereinigung e.V) verpflichten sich Aktuare, die Satzungen der Vereinigung einzuhalten. Im Klartext heißt das, die Berechnungen und Modellierungen müssen den mathematischen anerkannten Verfahren entsprechen.

Aktuare und Aktuarinnen werden überwiegend eingesetzt in:

  • in Versicherungsgesellschaften
  • in Kreditinstituten und Banken
  • Behörden
  • als Sachverständige für die Ermittlung von Versicherungsansprüchen
  • Ämtern
  • in der Unternehmensberatung
  • Ministerien
  • in Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungspraxen

Das Gehalt kann abhängig vom Arbeitgeber variieren. Der Verdienst bzw. das Einkommen hängt nicht zuletzt von dem Arbeitsumfang innerhalb eines Unternehmens ab.