Jobangebote für Barkeeper | Barmixer | Barmaid (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Barkeeper | Barmixer | Barmaid

Datenbasis: 47 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.312 € 1.726 € 2.237 €
Baden-Württemberg 1.444 € 1.899 € 2.461 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Bayern 1.215 € 1.832 € 3.014 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Berlin 1.492 € 1.734 € 1.951 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Brandenburg 1.000 € 1.315 € 1.704 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Bremen 1.261 € 1.659 € 2.150 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Hamburg 1.329 € 1.688 € 2.125 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Hessen 1.514 € 1.992 € 2.582 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Mecklenburg-Vorpommern 965 € 1.269 € 1.645 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Niedersachsen 1.197 € 1.575 € 2.041 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Nordrhein-Westfalen 1.475 € 1.595 € 1.856 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Rheinland-Pfalz 1.290 € 1.697 € 2.199 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Saarland 1.301 € 1.711 € 2.218 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Sachsen 1.009 € 1.328 € 1.721 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Sachsen-Anhalt 989 € 1.301 € 1.686 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Schleswig-Holstein 1.312 € 1.726 € 2.237 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid
Thüringen 1.025 € 1.349 € 1.748 € Jobs Barkeeper | Barmixer | Barmaid

Barkeeper | Barmixer | Barmaid:

1. Gehalt

Als Barkeeper liegt das deutschlandweite Gehalt bei 1.726 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 47 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.312 € beginnen, Barkeeper in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 2.237 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.726 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 1.899 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Barkeeper in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.739 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.832 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.872 Euro brutto
  • 40 Jahre = 1.401 Euro brutto
  • 45 Jahre = 1.644 Euro brutto
  • 50 Jahre = 1.626 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.711 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 1.859 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 1.836 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Als Barmixer/-in kann im Grunde jeder arbeiten, der möchte. Wer sich mit alkoholischen Getränken auskennt und sich gut anstellt, findet in Bars oder Restaurants stundenweise oder zum Wochenende einen Job. Die Bezeichnung lautet alternativ auch Barkeeper oder für Frauen Barmaid.

Allerdings ist es möglich, eine offizielle Weiterbildung auf Basis einer beruflichen Ausbildung zum/zur Barmixer/-in zu machen. Die Weiterbildungen werden von privaten Schulen, Bildungsanbietern sowie der Industrie- und Handelskammer angeboten. Unterrichtet wird in den Schulungsräumen der Bildungseinrichtungen, die ihre Kurse in Vollzeit oder Teilzeit anbieten. Bei Vollzeitunterricht wird ganztags im Klassenverband Wissen vermittelt. Da es nicht in jeder Stadt einen Bildungsanbieter gibt, der diesen Kurs im Programm hat, kann es durchaus sein, dass Interessenten außerhalb ihres Wohnortes lernen müssen. Teilzeitunterricht ist berufsbegleitend und findet in der Regel am Wochenende oder in Abendveranstaltungen statt. Vollzeitkurse belaufen sich auf etwa eine Woche, Teilzeitkurse nehmen rund 10 Wochen in Anspruch. Die Inhalte der Ausbildung umfassen diese theoretischen Fächer:

  • Fachkunde von Bartypen,
  • Pflege von Geräten und Ausstattungen,
  • Sicherheitsvorkehrungen,
  • Gesundheitsschutz,
  • Jugendschutz,
  • Umweltschutz,
  • Hygiene,
  • Waren-und Getränkekunde,
  • Lagerhaltung,
  • Arbeitsplanung,
  • Verwaltung von Gästebestellungen und Rechnungen,
  • Nacharbeiten.

Da die Ausbildung aus einem theoretischen und einem praktischen Teil besteht, müssen angehende Barmixer und Barmixerinnen auch praktische Fertigkeiten erlernen. Wichtige Fachpraxis ist zum Beispiel

  • Rezepturen entwickeln und Standardrezepte lernen,
  • Garnituren,
  • Mixtechniken,
  • Gläser Verwendung,
  • Arbeitsplatz Vor-und Nachbereitung,
  • Entsorgung und Reinigung,
  • Getränke und Speisen vorbereiten, präsentieren und servieren,
  • Gästeberatung und Verkauf,
  • Gesprächsführung.

Geprüft wird in der jeweilig zuständigen Industrie- und Handelskammer. Geprüft werden kann, wer entweder die berufliche Vorbildung und praktische Erfahrung nachweist. Die Prüfung ist dreigeteilt und findet schriftlich, mündlich und praktisch statt. Wer durchfällt, hat die Chance, die Prüfung zweimal zu wiederholen. Wer sich weiterbilden will, kann im Anschluss eine Prüfung zum Barmeister bzw. zur Barmeisterin ablegen.

3. Studium

Für geprüfte Barmixer und Barmixerinnen bzw. Barkeeper und Barmaids ist ein Studium im Bachelor-Studienfach Hotel- und Tourismusmanagement naheliegend. Als Zugangsvoraussetzungen für das Studium, das an Berufsakademien oder Fachhochschulen angeboten wird, ist die Fachhochschulreife. Alternativ erkennen einzelne Bundesländer auch gleichwertige Zeugnisse an. Daneben existiert die Möglichkeit für besonders gut qualifizierte Berufspraktiker, ohne Hochschulzugangsberechtigung zu studieren.

Unter Umständen ist es nötig, Englischkenntnisse nachzuweisen. Wer die Fachrichtung Hotel und Tourismusmanagement Grund ständig studieren will, braucht grundlegend gutes Wissen im Schulfach Wirtschaft und Recht. Damit wird das Studium leichter, denn die betriebswirtschaftlichen Studieninhalte lassen sich ohne Vorbildung nicht leicht erfassen. Auf dem Plan steht nämlich unter anderem Wirtschafts- und Reiserecht. Das beherrschen einer Fremdsprache ist zwingend erforderlich. Englisch, Spanisch und Französisch stehen ganz oben auf der Liste der wünschenswerten Sprachen. Da das Studium von Hotel-und Tourismusmanagement Wirtschaftsmathematik und Statistik umfasst, sind gute Kenntnisse der Mathematik von Vorteil. Das Studium dauert 6-8 Semester und wird mit dem Bachelor abgeschlossen. Die Studieninhalte sind

  • Rechnungswesen für Unternehmen,
  • Destination Management,
  • Englisch,
  • Tourismus,
  • Betriebswirtschaftslehre,
  • Mikroökonomie,
  • Makroökonomie,
  • Zusammenarbeit im Tourismusmanagement,
  • Hotel Management (international),
  • Marketing,
  • Prozessmanagement,
  • Projektmanagement,
  • Organisationsentwicklung,
  • Unternehmensführung,
  • Unternehmenskommunikation,
  • Eventmanagement und Veranstaltung Tourismus.

Je nach Vorbildung kann es nötig werden, dass die Studenten ein Praktikum in einem Unternehmen aus dem Tourismus bzw. Hotelfach absolvieren. Mit einem Bachelorabschluss können Absolventen in die freie Wirtschaft wechseln und in der Hotellerie, Gastronomie, im Fremdenverkehr, in der Animation oder im Tourismus arbeiten. Ebenfalls beliebt ist eine Tätigkeit als freiberuflicher Berater für Hotels und Gaststätten. Im Anschluss an das grundständige Bachelor Studium können Personen, die eine Leitungsposition anstreben, weiterführende Studienfächer belegen:

  • Betriebswirtschaftslehre (Business Administration),
  • Dienstleistung-und Servicemanagement,
  • Eventmanagement,
  • Hotel- und Tourismusmanagement.

Mit einem Master in einem dieser 4 Studiengänge steht Ihnen der Weg in die Führungsebene offen.

4. Tätigkeit

Der Barmixer oder die Barmixerin, auch Barkeeper und Barmaid genannt, finden ein Arbeitsumfeld in Hotelbars oder Diskotheken. Weitergehend eröffnen sich Beschäftigungsmöglichkeiten im Gastronomieunternehmen, die eine Bar führen. Die Aufgaben und Tätigkeiten dieser Berufsgruppe erstrecken sich auf das Mixen von alkoholischen und nicht alkoholischen Cocktails. Hierzu gibt es international gültige fachliche Richtlinien und Rezepturen. Wer etwas auf sich hält, bietet auch eigene Ideen und Kreationen an. Barkeeper und Barkeeperinnen gehen auf die individuellen Vorstellungen und Wünsche ihrer Gäste ein.

Außerdem haben sie organisatorische Aufgaben, denn sie müssen sich darum kümmern, dass die Bar vor dem Öffnen mit allem versorgt wird, was nötig ist. Alle Zutaten und Materialien müssen an ihrem Platz sein, damit das Mixen und Ausschenken von Getränken zügig vonstattengeht. Neben kalten Mixgetränken bereiten Barmixer auch Heißgetränke zu, setzen eine Bowle an oder bereiten besondere Getränke wie zum Beispiel Feuerzangenbowle vor. Sie dekorieren ihren Arbeitsbereich, kümmern sich um die Dekoration der Getränke, breiten Snacks vor und servieren kleine Imbisse.

Zu den verwaltenden Aufgaben gehören Kassenabrechnungen und Warenverwaltung sowie das Führen der Kasse.