*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr

Datenbasis: 2.306 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.711 € 2.148 € 3.001 €
Baden-Württemberg 1.863 € 2.340 € 3.187 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Bayern 1.779 € 2.293 € 3.154 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Berlin 1.616 € 2.018 € 2.651 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Brandenburg 1.576 € 1.899 € 2.819 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Bremen 1.719 € 2.187 € 3.152 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Hamburg 1.808 € 2.429 € 3.133 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Hessen 1.768 € 2.234 € 3.212 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Mecklenburg-Vorpommern 1.569 € 1.913 € 2.704 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Niedersachsen 1.731 € 2.101 € 2.746 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Nordrhein-Westfalen 1.806 € 2.211 € 3.124 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Rheinland-Pfalz 1.814 € 2.390 € 3.067 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Saarland 1.612 € 2.192 € 2.771 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Sachsen 1.544 € 1.804 € 2.350 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Sachsen-Anhalt 1.519 € 1.935 € 2.943 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Schleswig-Holstein 1.731 € 2.047 € 2.856 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr
Thüringen 1.615 € 1.878 € 2.910 € Jobs Berufskraftfahrer / in - Güterverkehr

Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin - Güterverkehr:

1. Gehalt

Als Berufskraftfahrer im Güterverkehr liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.148 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 2.306 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.711 € beginnen, Berufskraftfahrer im Güterverkehr in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.001 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.047 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.340 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Berufskraftfahrer im Güterverkehr in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.018 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.090 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.103 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.120 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.167 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.196 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.101 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.234 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.522 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer im Güterverkehr regelt die Berufskraftfahrer-Ausbildungs-Verordnung (BKV). Nach deren Rahmenplan dauert die Lehre in der Regel drei Jahre. In dieser Zeit qualifizieren sich die Lernwilligen für die notwendigen Führerscheine. Der Unterricht erfolgt im dualen System. Somit verbringen die Auszubildenden ihre Zeit in der Berufsschule und in einem Lehrbetrieb. Zu diesen gehören Bus- oder Speditionsbetriebe. Das wichtigste Lernziel besteht in der selbstständigen Arbeit. Lehrlinge beschäftigen sich beispielsweise mit dem Planen und Kontrollieren von Routen. Die einzelnen Ausbildungs-Inhalte halten sie in ihrem Berichtsheft fest. Dieses dient gleichermaßen als Ausbildungs-Nachweis.

Die Kernthemen des staatlich anerkannten Ausbildungsberufs unterliegen einer bundesweiten Regelung. Zu den relevanten Lerninhalten gehören die Berufsbildung sowie das Tarif- und Arbeitsrecht. Ebenso lernen die Auszubildenden Wissenswertes über den Aufbau und das Organisieren ihres Lehrbetriebs. Hier beschäftigen sie sich mit der Sicherheit und dem Schutz der eigenen Gesundheit während der Arbeit. Weiterhin zählen zu dem Lehrstoff:

  • der Umweltschutz,
  • die Pflege und Wartung der Fahrzeuge,
  • die Durchführung einer Beförderung,
  • die Verkehrssicherheit,
  • das Recht im Straßenverkehr,
  • das kundenorientierte Handeln,
  • Planung und Logistik,
  • die Kostenabrechnung
  • und die Maßnahmen zur Qualitätssicherung.

Am Ende des zweiten Lehrjahres absolvieren die Lehrlinge eine Zwischenprüfung. Die Abschlussprüfung erfolgt vor einem Prüfungsausschuss der Deutschen Industrie- und Handelskammer (IHK). Bestehen die Auszubildenden die Facharbeiter-Prüfung, bekommen sie den Facharbeiterbrief.

3. Studium

Für die Arbeit im Güterverkehr eignet sich ein Studium der Betriebswirtschaft. Der Schwerpunkt liegt hierbei in den Bereichen Spedition und Logistik. Dieser Studiengang dauert im Regelfall sechs Semester und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Es handelt es sich um ein duales Vollzeitstudium. Somit absolvieren die Studierenden während ihrer Ausbildung mehrere Pflichtpraktika.

Das Betriebswirtschafts-Studium Spedition und Logistik konzentriert sich auf die fachlichen Schwerpunkte in Handel und Industrie. Das betriebswirtschaftliche und logistische Management spielt eine tragende Rolle. Zusätzlich befassen sich die Studenten mit der nationalen Wirtschaft. Ein grundlegendes Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen besteht als Voraussetzung für diesen Studiengang.

Als Zulassungs-Voraussetzungen zeigen sich eine Hochschulzugangsberechtigung und ein Ausbildungsvertrag mit einem passenden Betrieb. Die inhaltlichen Themen schließen die Rubriken Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und das Rechnungswesen ein. Weiterhin gibt es die Fächer:

  • Spedition, Logistik und Lagerwirtschaft,
  • internationale Güterverkehrs-Wirtschaft,
  • Logistik-Dienstleistungsmarkt,
  • Verkehrspolitik,
  • Verkehrsgeografie,
  • die Logistikplanung im operativen und strategischen Bereich,
  • Logistik-Controlling,
  • Supply-Chain-Monitoring,
  • das Versicherungswesen,
  • Verkehrs- und Zollrecht,
  • Entsorgungsmanagement,
  • Qualitätsmanagement
  • und die Kommunikations- und Informations-Systeme.

Neben dem obligatorischen Praxis-Semester haben die Studenten die Option, ein Jahr im Ausland zu lernen. Dabei bereiten sie sich auf den Berufsalltag vor und trainieren ihr Wirtschaftsenglisch. Um diese Sprache optimal zu beherrschen, finden ausgewählte Seminare und Kurse ausschließlich in Englisch statt.

4. Tätigkeit

Bei der Berufsbezeichnung Berufskraftfahrer oder Berufskraftfahrerin mit der Spezialisierung auf Güterverkehr handelt es sich um einen ehemaligen Ausbildungsberuf. Sie finden ein Arbeitsumfeld bei Unternehmen, die sich auf den Güterverkehr spezialisiert haben. Dabei könne sie im Fern- oder Nahverkehr eingesetzt werden und Länder und Staaten übergreifend tätig sein. Ihre Aufgaben umfassen alle berufstypischen Tätigkeiten aus den Bereichen Transport, Sicherung und Bereitstellung sowie Termineinhaltung von zu versendeten Waren und Gütern, die mittels Kraftfahrzeugen überbracht werden sollen. Das Gehalt kann dadurch von Arbeitgeber zu Arbeitgeber variieren. Abhängig vom Arbeitsumfeld und Arbeitsort kann der Verdienst in dieser Berufsgruppe variieren. Das Gehalt setzt sich in der Regel aus einem Stundensatz und tariflich festgelegten Zuschlägen zusammen.