Jobangebote für Krankenwagenfahrer (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Krankenwagenfahrer

Datenbasis: 296 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 1.801 € 2.357 € 3.257 €
Baden-Württemberg 1.924 € 2.666 € 3.597 € Jobs Krankenwagenfahrer
Bayern 1.819 € 2.511 € 3.657 € Jobs Krankenwagenfahrer
Berlin 1.483 € 1.852 € 2.289 € Jobs Krankenwagenfahrer
Brandenburg 1.372 € 1.796 € 2.482 € Jobs Krankenwagenfahrer
Bremen 1.825 € 2.390 € 3.302 € Jobs Krankenwagenfahrer
Hamburg 1.748 € 2.367 € 3.280 € Jobs Krankenwagenfahrer
Hessen 2.015 € 2.489 € 3.342 € Jobs Krankenwagenfahrer
Mecklenburg-Vorpommern 1.324 € 1.733 € 2.394 € Jobs Krankenwagenfahrer
Niedersachsen 1.701 € 2.305 € 3.015 € Jobs Krankenwagenfahrer
Nordrhein-Westfalen 1.672 € 2.167 € 2.752 € Jobs Krankenwagenfahrer
Rheinland-Pfalz 1.902 € 2.512 € 3.534 € Jobs Krankenwagenfahrer
Saarland 1.732 € 2.005 € 2.412 € Jobs Krankenwagenfahrer
Sachsen 1.385 € 1.813 € 2.505 € Jobs Krankenwagenfahrer
Sachsen-Anhalt 1.837 € 2.030 € 2.655 € Jobs Krankenwagenfahrer
Schleswig-Holstein 2.016 € 2.636 € 3.407 € Jobs Krankenwagenfahrer
Thüringen 1.407 € 1.843 € 2.546 € Jobs Krankenwagenfahrer

Krankenwagenfahrer:

1. Gehalt

Als Krankenwagenfahrer liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.357 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 296 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.801 € beginnen, Krankenwagenfahrer in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.257 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.636 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.666 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Krankenwagenfahrer in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.410 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.441 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.546 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.620 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.812 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.750 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.318 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.404 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.369 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Krankenwagenfahrer, auch Rettungssanitäter genannt, befördern Patienten. Der Beruf lässt sich über eine berufliche Weiterbildung erlernen. Diese findet in rein schulischer Form statt und dauert in Vollzeit 1 – 3 Monate. Meistens ist danach ein Praktikum Pflicht, bevor die Teilnehmer in diesem Beruf arbeiten dürfen. Für diese Praktika gibt es sogenannte Lehrrettungswachen, wo die angehenden Krankenwagenfahrer ihre theoretisch erworbenen Kenntnisse praktisch anwenden können.

In den Lehrgängen zum/zur Krankenwagenfahrer /-in kommen folgende Inhalte vor:

  • Erkennen von medizinischen Notfällen,
  • Patienten transportfähig machen und befördern,
  • Körperfunktionen und Vitalwerte des Patienten überprüfen,
  • Ablauf und Organisation von Krankentransporten,
  • Verwendung von Kommunikationsmitteln wie Funkgeräte,
  • Anatomie und Physiologie,
  • Hygienemaßnahmen,
  • Regelungen des Gesundheitswesens in Deutschland.

Bei dem Beruf ist es wichtig, sorgfältig zu arbeiten. Eine schnelle Reaktionsfähigkeit ist genauso unerlässlich, wie unter Druck Entscheidungen treffen zu können. Man sollte sich nicht vor dem Kontakt mit anderen Menschen scheuen und keinen Ekel vor Körperausscheidungen oder Blut besitzen. Auch psychische Stabilität und Einfühlungsvermögen sind wichtig bei der Ausübung des Berufs als Krankenwagenfahrer /-in.

Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs und des Praktikums können Krankenwagenfahrer eine Beschäftigung bei Rettungswachen finden oder eine direkte Anstellung bei Krankenhäusern anstreben. Auch Blutspendedienste und städtische Feuerwachen beschäftigen Krankenwagenfahrer.
Krankenwagenfahrern steht es offen, an Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen teilzunehmen. Dort vertiefen sie ihre Kenntnisse in Bereichen, wie Hygiene oder Rettungsdienst. Um die Karriereleiter emporzusteigen, empfiehlt es sich, eine Ausbilderprüfung für Erste Hilfe und lebensrettende Sofortmaßnahmen abzulegen.

Unumgänglich für die Ausbildung ist sicherlich ein Führerschein. Außerdem müssen interessierte Personen mindestens siebzehn Jahre alt sein, ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vorlegen und einen Erste-Hilfe-Lehrgang gemacht haben. Personen unter 18 Jahren müssen eine ärztliche Bescheinigung vorweisen. Ein Hauptschulabschluss reicht zur Aufnahme der Ausbildung aus, wobei man gute Kenntnisse in Biologie besitzen sollte.

3. Studium

Als Studium kommt das Fach Sanitäts- und Rettungswesen in Frage. Jedoch ist dafür die Fach- oder Hochschulreife vonnöten und Voraussetzung ist es, gute Kenntnisse in den Schulfächern Biologie, Mathematik, Physik, Chemie sowie Wirtschaft und Recht zu besitzen. Auch Englischkenntnisse sind wichtig, da viele Fachtexte, die für das Studium benötigt werden, nur in englischer Sprache vorliegen. Interessierte Krankenwagenfahrer können sich nach dem Erwerb der Hochschulreife an einer für sie passenden Hochschule, welche das Studienfach anbietet, bewerben. Je nach Universität findet ein internes Auswahlverfahren statt. Das Studium dauert im Durchschnitt 6 – 8 Semester und setzt sich aus Pflicht- und Wahlmodulen zusammen.

Nach dem Studium finden die Absolventen Beschäftigung im Rettungsdienst, sei es bei speziellen Stellen oder in den entsprechenden Abteilungen von Einrichtungen des Gesundheitswesens. Dort nehmen sie Führungspositionen ein und sorgen für den reibungslosen Ablauf beim Transport und der Beförderung von Patienten und Verletzten. Eine vorherige Ausbildung im Bereich Sanitäts- und Rettungswesen, wie der Beruf des/der Krankenwagenfahrer /-in, bietet eine gute Grundlage, um schnelle eine Anstellung zu finden, da eine berufsspezifische Vorbildung bei Arbeitgebern gerne gesehen wird. Auch in einer führenden Position sind die bereits genannten Soft Skills unerlässlich. Wer an einem weiterführenden Masterstudium interessiert ist, kann Rettungsdienstmanagement studieren.

4. Tätigkeit

Krankenwagenfahrer arbeiten in Wechselschichten. Sie müssen schnell reagieren, wenn sie zu einem Notfall gerufen werden und dürfen auch nicht in Extremsituationen die Nerven verlieren. Sie müssen die Patienten und Verletzten je nach Trauma oder Krankheit entsprechend befördern und im Rettungswagen unterbringen. Manchmal ist es notwendig, an Ort und Stelle lebenserhaltende Erste-Hilfe-Maßnahmen einzuleiten. Hohe Belastbarkeit, sowohl psychisch als auch physisch, ist eine Grundvoraussetzung in diesem Beruf. Häufig entscheiden schon wenige Sekunden über die erfolgreiche Rettung einer lebensgefährlich erkrankten oder verletzten Person. Krankenwagenfahrer sind während des Transports verpflichtet, nicht nur schnell zur Notfallstation zu gelangen, sondern auch gleichzeitig darauf zu achten, dass sich der Gesundheitszustand des Patienten nicht verschlechtert. Deswegen sind Krankenwagenfahrer mit Rettungshelfern unterwegs, um die bestmögliche Versorgung der Verletzten sicherzustellen. Im Notfall schließen die Krankenwagenhelfer die Patienten an eine Atemmaschine oder einen Tropf an und überprüfen sämtliche Vitalwerte während der Fahrt. Wenn nötig, führen sie sogar Wiederbelebungsmaßnahmen durch. Nach dem Einsatz säubern und desinfizieren sie die Fahrzeuge und das Rettungsmaterial und stellen die erneute Einsatzfähigkeit des Krankenwagens sicher.

Weitere Gehälter für Krankenwagenfahrer