Jobangebote für Rettungsassistent (15km)

Geschätztes Bruttogehalt
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Rettungsassistent

Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Jobangebote
Deutschland 1.871 € 2.470 € 3.455 €  
Baden-Württemberg 2.029 € 2.807 € 3.773 €
Bayern 1.845 € 2.684 € 4.165 €
Berlin 1.560 € 1.958 € 2.728 €
Brandenburg 1.476 € 1.949 € 2.726 €
Bremen 1.906 € 2.516 € 3.519 €
Hamburg 1.840 € 2.492 € 3.453 €
Hessen 1.793 € 2.624 € 3.490 €
Mecklenburg-Vorpommern 1.421 € 1.876 € 2.624 €
Niedersachsen 1.822 € 2.427 € 3.153 €
Nordrhein-Westfalen 1.762 € 2.314 € 2.873 €
Rheinland-Pfalz 2.003 € 2.587 € 3.438 €
Saarland 1.738 € 2.121 € 2.625 €
Sachsen 1.495 € 1.974 € 2.761 €
Sachsen-Anhalt 1.882 € 2.311 € 3.418 €
Schleswig-Holstein 2.160 € 2.767 € 3.611 €
Thüringen 1.671 € 2.206 € 3.086 €

Rettungsassistenz - Rettungsassistent / Rettungsassistentin:

1. Gehalt

Als Rettungsassistent liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.470 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 314 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.871 € beginnen, Rettungsassistenten in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.455 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.767 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.807 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Rettungsassistent in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.385 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.432 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.586 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.632 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.812 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.004 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.424 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.526 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.475 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Zwischen dem 10. Juli 1989 bis zum 1. Januar 2014 bildete das sogenannte Rettungs-Assistenten-Gesetz die rechtliche Basis für die Ausbildung auf den Beruf des gleichnamigen Rettungs-Assistenten. Seitdem existiert eine Neuregelung der vorgestellten Tätigkeit. Anstelle des ehemaligen Rettungs-Assistenten bieten die staatlich anerkannten Schulen die Ausbildung zum Notfall-Sanitäter an. Folglich findet im Berufsfeld der Rettungs-Assistenten ein Wandel statt.

Die nach dem alten Recht ausgebildeten Rettungs-Assistenten blicken auf eine zweijährige Lehrzeit zurück. Diese untergliedert sich in zwei Abschnitte: in Theorie und Praxis. Die praktische Ausbildung nach dem ursprünglichen Gesetz findet in unterschiedlichen Klinik-Abteilungen statt. Die Vermittlung der theoretischen Inhalte übernehmen anerkannte Schulen für Rettungs-Assistenten. Zum Ende der zweijährigen Ausbildung weisen die angehenden Rettungs-Assistenten ihre erworbenen Kenntnisse nach, ehe sie dem gewünschten Beruf nachgehen.

Seit der Neuausrichtung des Berufs weichen Schulabgänger auf die angesprochene Ausbildung zum Notfall-Sanitäter aus. Hierbei handelt es sich um die höchste Qualifikation nach den Ärzten im Rettungsdienst. Im direkten Vergleich zur bisherigen Ausbildung des Rettungs-Sanitäters zeichnet sich die Lehre der angehenden Notfall-Sanitäter durch einige deutliche Unterschiede aus. Das zeigt sich bereits bei der durch das Notfall-Sanitäter-Gesetz (kurz NotSanG) vorgeschriebenen Länge der Ausbildung von drei Jahren.

Besagtes NotSanG fordert von den Bewerbern mindestens einen Abschluss von einer Realschule. Abgänger einer Hauptschule benötigen zunächst eine anderweitige Ausbildung über mindestens zwei Jahre. Im Laufe ihrer Berufsausbildung befassen sich die künftigen Notfall-Sanitäter an der zugewiesenen Schule mit den folgenden Inhalten:

  • Erkennen und Einschätzen von Notfall- und Gefahren-Situationen
  • Auswahl und Anwendung von maßnahmen aus dem Rettungsdienst und der Gefahrenabwehr
  • Beratung und Kommunikation mit hilfebedürftigen Personen
  • Struktur der Rettungsdienst-Abläufe
  • Einsatz-Konzepte
  • Organisation der internen und interdisziplinären Arbeiten im Rettungsdienst und verwandten Abteilungen

Zusätzlich zu den Aufenthalten in der Schule halten sich die Auszubildenden mindestens 1.960 Stunden in einer Lehr-Rettungswache auf. Darüber hinaus sieht das Gesetz eine Praxis-Phase über 720 Stunden in einem Krankenhaus vor. Vor ihrem Berufseintritt legen die Notfall-Sanitäter eine staatliche Prüfung mit mündlichen, schriftlichen und praktischen Aufgaben ab.

Angesichts der Ablösung der Ausbildung des Rettungs-Assistenten durch den Notfall-Sanitäter besteht für bereits ausgebildete Rettungs-Assistenten die Chance, eine Weiterbildung zu absolvieren. Die Länge der Fortbildung hängt von der nachweisbaren Berufserfahrung ab und endet mit einer Ergänzungs-Prüfung. Rettungs-Sanitäter, die bis spätestens Ende 2020 die Prüfung bestehen, erhalten den Berufstitel des Notfall-Sanitäters.

Rettungs-Assistenten mit über fünf Jahren Berufspraxis dürfen ohne vorherige Weiterbildung an der erwähnten Prüfung teilnehmen. Bei mindestens drei Jahren praktischer Tätigkeit fordert das NotSanG vor der Prüfung die Teilnahme an einem 480 Stunden andauernden vorbereitenden Lehrgang. Rettungs-Assistenten mit weniger als drei Jahren Berufserfahrung schreibt das Gesetz einen umfangreichen Vorbereitungs-Kurs über 960 Stunden vor.

3. Studium

Der Zugang zum Beruf des Rettungs-Sanitäters beziehungsweise Notfall-Sanitäters erfolgt über den beschriebenen Weg der Ausbildung und der optionalen Weiterbildung. Deswegen benötigen an der Tätigkeit interessierte Personen kein Studium an einer Universität oder Fachhochschule.

Trotzdem besitzen Sanitäter mit Hochschulzugangs-Berechtigung die Chance, ein Studium zu beginnen. Einige Hochschulen bieten den passenden Studiengang der Sanitäts- und Rettungsmedizin an. Das Angebot richtet sich unter anderem an ausgebildete Rettungssanitäter und vermittelt die folgenden Kenntnisse:

  • Akutmedizinische Behandlung,
  • Grundlagen der Sanitäts- und Rettungsmedizin,
  • Erfassung und Auswertung von relevanten Daten,
  • Diagnostik und Akuttherapie,
  • Berufsspezifisches Englisch,
  • Grundlagen der Flugrettung
  • Krankheitslehre,
  • Naturwissenschaftliche, medizinische und klinische Grundlagen,
  • Notfallmedizin,
  • Pharmakologie und Toxikologie
  • Trauma- und Unfallmedizin,
  • Intensivtransport,
  • Medizintechnik,
  • Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen,
  • Wasserrettung,
  • Schockraummanagement,
  • Risikomanagement,
  • Gesundheitserziehung,
  • Katastrophenmanagement,
  • Umgang mit Epidemien.

Die meisten Hochschulen bieten die Möglichkeit zu Praxisphasen und Praktika während des Studiums oder setzen diese sogar voraus.

4. Tätigkeit

Als Rettungsassistent/in hat man einen sehr verantwortungvollen Beruf. Meist fahren die Assistenten im Rettungswagen mit und leisten erste Hilfe bis der Notarzt eintrifft. Hierbei ist es wichtig seine Erste-Hilfe Kenntnisse immer auf dem neusten Stand zu haben. Der Umgang mit den Erste-Hilfe Geräten muss perfekt beherrscht werden und Grundkenntnisse zu Krankheitsbildern müssen vorhanden sein. Bei einer Krankenwagenfahrt ist es die Aufgabe des Assistenten den Patienten zu bewachen und falls ansprechbar zu beruhigen. Bevor man diesen Beruf ausübt, sollte man sich im Klaren sein, das nicht immer nur schöne Dinge passieren und der Tod ein Begleiter der Rettungsassistenten ist.

Aktuelle Gehaltsdatensätze für Rettungsassistent

Datum Alter Bundesland Berufserfahrung Arbeitszeit Gehalt  
07.07.2019 58 Sachsen-Anhalt Mehr als 39 Jahre 40.0 Std. 2.866 €  
Rettungsassistent
Persönliche Daten
Ort:
Halle/Saale
Ausbildung:
- sonstige
Tätigkeit:
Rettungsassistent/-in | Lehrrettungsassistentin
Hierarchieebene:
keine Personal- und Budgetverantwortung
Berufserfahrung seit insgesamt Jahren:
39 Jahre
Der Arbeitgeber
Firmengröße:
101 - 500
Branche:
Gesundheitswesen
Das Gehalt
Monatsgehalt:
2.866 €
Wochenstunden:
40 h
Überstunden:
0 €
Prämien/Tantiemen:
0 €
betriebliche Altersvorsorge:
0 €
Sonstige Zahlungen:
0 €
Gesamt pro Monat:
2.866 €
Firmenwagen:
Nein
05.07.2019 56 Bayern Mehr als 36 Jahre 40 Std. 4.863 €  
Rettungsassistent
Persönliche Daten
Ort:
Ingolstadt
Ausbildung:
- Technik / Handwerk / EDV
Tätigkeit:
Rettungsassistent/-in |
Hierarchieebene:
keine Personal- und Budgetverantwortung
Berufserfahrung seit insgesamt Jahren:
36 Jahre
Der Arbeitgeber
Firmengröße:
501 - 1000
Branche:
Öffentliche Verwaltung, Behörden
Das Gehalt
Monatsgehalt:
4.863 €
Wochenstunden:
40 h
Überstunden:
0 €
Prämien/Tantiemen:
0 €
betriebliche Altersvorsorge:
7.688 €
Sonstige Zahlungen:
0 €
Gesamt pro Monat:
5.503 €
Firmenwagen:
Nein
14.06.2019 49 Bayern Mehr als 24 Jahre 38 Std. 3.700 €  
Rettungsassistent
Persönliche Daten
Ort:
Freising
Ausbildung:
- Kfm. / Handel
Tätigkeit:
Rettungsassistent/-in |
Hierarchieebene:
fachliche Mitarbeiterführung mit Budget
Berufserfahrung seit insgesamt Jahren:
24 Jahre
Der Arbeitgeber
Firmengröße:
6 - 20
Branche:
Gesundheitswesen
Das Gehalt
Monatsgehalt:
3.700 €
Wochenstunden:
38 h
Überstunden:
0 €
Prämien/Tantiemen:
0 €
betriebliche Altersvorsorge:
0 €
Sonstige Zahlungen:
0 €
Gesamt pro Monat:
3.700 €
Firmenwagen:
Nein
01.06.2019 28 Sachsen 4 Jahre 40 Std. 2.100 €  
Rettungsassistent
Persönliche Daten
Ort:
Leipzig
Ausbildung:
- sonstige
Tätigkeit:
Rettungsassistent/-in | Rettungsassistent
Hierarchieebene:
keine Personal- und Budgetverantwortung
Berufserfahrung seit insgesamt Jahren:
4 Jahre
Der Arbeitgeber
Firmengröße:
21 - 50
Branche:
Gesundheitswesen
Das Gehalt
Monatsgehalt:
2.100 €
Wochenstunden:
40 h
Überstunden:
0 €
Prämien/Tantiemen:
0 €
betriebliche Altersvorsorge:
0 €
Sonstige Zahlungen:
0 €
Gesamt pro Monat:
2.100 €
Firmenwagen:
Nein
28.05.2019 44 Sachsen-Anhalt 17 Jahre 48.0 Std. 2.600 €  
Rettungsassistent
Persönliche Daten
Ort:
Land Sachs Anh.
Ausbildung:
1. Staatsexamen (nach Studium)
Tätigkeit:
Rettungsassistent/-in | Rettungsassistentin
Hierarchieebene:
keine Personal- und Budgetverantwortung
Berufserfahrung seit insgesamt Jahren:
17 Jahre
Der Arbeitgeber
Firmengröße:
51 - 100
Branche:
Gesundheitswesen
Das Gehalt
Monatsgehalt:
2.600 €
Wochenstunden:
48 h
Überstunden:
200 €
Prämien/Tantiemen:
0 €
betriebliche Altersvorsorge:
0 €
Sonstige Zahlungen:
0 €
Gesamt pro Monat:
2.800 €
Firmenwagen:
Nein
21.05.2019 25 Niedersachsen 5 Jahre 48 Std. 3.450 €  
Rettungsassistent
Persönliche Daten
Ort:
Einbeck, Stadt
Ausbildung:
- sonstige
Tätigkeit:
Rettungsassistent/-in | Notfallsanitäter
Hierarchieebene:
fachliche Mitarbeiterführung ohne Budget
Berufserfahrung seit insgesamt Jahren:
5 Jahre
Der Arbeitgeber
Firmengröße:
101 - 500
Branche:
Gesundheitswesen
Das Gehalt
Monatsgehalt:
3.450 €
Wochenstunden:
48 h
Überstunden:
0 €
Prämien/Tantiemen:
0 €
betriebliche Altersvorsorge:
41 €
Sonstige Zahlungen:
0 €
Gesamt pro Monat:
3.453 €
Firmenwagen:
Nein
18.05.2019 36 Niedersachsen 15 Jahre 40.0 Std. 2.450 €  
Rettungsassistent
Persönliche Daten
Ort:
Osnabrück
Ausbildung:
Mittlere Reife
Tätigkeit:
Rettungsassistent/-in |
Hierarchieebene:
fachliche Mitarbeiterführung ohne Budget
Berufserfahrung seit insgesamt Jahren:
15 Jahre
Der Arbeitgeber
Firmengröße:
21 - 50
Branche:
Gesundheitswesen
Das Gehalt
Monatsgehalt:
2.450 €
Wochenstunden:
40 h
Überstunden:
8 €
Prämien/Tantiemen:
0 €
betriebliche Altersvorsorge:
1.646 €
Sonstige Zahlungen:
0 €
Gesamt pro Monat:
2.595 €
Firmenwagen:
Nein
15.05.2019 57 Sachsen-Anhalt Mehr als 32 Jahre 45 Std. 3.626 €  
Rettungsassistent
Persönliche Daten
Ort:
Bernburg (Saale), Stadt
Ausbildung:
2. Staatsexamen
Tätigkeit:
Rettungsassistent/-in |
Hierarchieebene:
keine Personal- und Budgetverantwortung
Berufserfahrung seit insgesamt Jahren:
32 Jahre
Der Arbeitgeber
Firmengröße:
51 - 100
Branche:
Öffentliche Verwaltung, Behörden
Das Gehalt
Monatsgehalt:
3.626 €
Wochenstunden:
45 h
Überstunden:
0 €
Prämien/Tantiemen:
0 €
betriebliche Altersvorsorge:
885 €
Sonstige Zahlungen:
0 €
Gesamt pro Monat:
3.699 €
Firmenwagen:
Nein
13.05.2019 62 Berlin Mehr als 40 Jahre 40 Std. 2.896 €  
Rettungsassistent
Persönliche Daten
Ort:
Berlin
Ausbildung:
Abitur
Tätigkeit:
Rettungsassistent/-in | Rettungsassistent
Hierarchieebene:
keine Personal- und Budgetverantwortung
Berufserfahrung seit insgesamt Jahren:
40 Jahre
Der Arbeitgeber
Firmengröße:
21 - 50
Branche:
Öffentliche Verwaltung, Behörden
Das Gehalt
Monatsgehalt:
2.896 €
Wochenstunden:
40 h
Überstunden:
0 €
Prämien/Tantiemen:
0 €
betriebliche Altersvorsorge:
0 €
Sonstige Zahlungen:
0 €
Gesamt pro Monat:
2.896 €
Firmenwagen:
Nein
09.05.2019 48 Sachsen Mehr als 27 Jahre 40.0 Std. 3.300 €  
Rettungsassistent
Persönliche Daten
Ort:
Glauchau, Stadt
Ausbildung:
- sonstige
Tätigkeit:
Rettungsassistent/-in | Praxisanleiter Notfallsanitäter
Hierarchieebene:
fachliche Mitarbeiterführung ohne Budget
Berufserfahrung seit insgesamt Jahren:
27 Jahre
Der Arbeitgeber
Firmengröße:
101 - 500
Branche:
Gesundheitswesen
Das Gehalt
Monatsgehalt:
3.300 €
Wochenstunden:
40 h
Überstunden:
0 €
Prämien/Tantiemen:
0 €
betriebliche Altersvorsorge:
616 €
Sonstige Zahlungen:
0 €
Gesamt pro Monat:
3.351 €
Firmenwagen:
Nein
Gehaltsvergleich verwendet Cookies. Wenn sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen