Jobangebote für Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Datenbasis: 196 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 2.037 € 3.331 € 5.445 €
Baden-Württemberg 2.140 € 3.110 € 5.219 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Bayern 2.719 € 3.598 € 5.462 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Berlin 1.906 € 3.116 € 5.095 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Brandenburg 1.552 € 2.537 € 4.148 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Bremen 1.958 € 3.200 € 5.233 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Hamburg 2.161 € 3.533 € 5.777 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Hessen 2.189 € 3.795 € 6.254 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Mecklenburg-Vorpommern 1.498 € 2.449 € 4.004 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Niedersachsen 1.879 € 3.419 € 4.460 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Nordrhein-Westfalen 2.298 € 3.709 € 6.894 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Rheinland-Pfalz 1.858 € 2.892 € 3.759 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Saarland 1.937 € 3.167 € 5.178 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Sachsen 1.559 € 2.256 € 4.844 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Sachsen-Anhalt 1.481 € 2.422 € 3.960 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Schleswig-Holstein 1.789 € 2.925 € 4.782 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Thüringen 1.592 € 2.602 € 4.255 € Jobs Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice:

1. Gehalt

Als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.331 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 196 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.037 € beginnen, Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 5.445 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.925 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.110 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.775 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.003 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.512 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.716 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.456 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.499 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.037 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.053 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.578 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Wer ein handwerkliches Geschick, körperliche Belastbarkeit und die Bereitschaft, teils im Freien zu arbeiten, hat, kann sich um einen Ausbildungsplatz im klassischen Lehrberuf für Rohr-, Kanal- und Industrieservice bewerben. Die Lehrzeit währt oftmals drei Jahre. Betriebe aus Handwerk, Industrie und dem öffentlichen Dienst bilden junge Menschen in dieser Fachrichtung aus. Neben der aktiven Mitarbeit im Ausbildungsbetrieb besuchen die Lehrlinge den Unterricht in einer Berufsschule. Ein guter Hauptschulabschluss oder ein mittlerer Schulabschluss sind optimale Voraussetzungen, um für eine Lehrstelle in diesem Bereich zu kandidieren.

Die Ausbildungsinhalte von angehenden Fachkräften für Rohr-, Kanal- und Industrieservice sind:

  • die Bedeutung moderner Umweltschutztechnik,
  • die Funktion von ökologischen Kreisläufen und Hygiene
  • die verschiedenen betriebsspezifischen Anlagen und Maschinen und deren Handhabung,
  • die fachgerechte Anwendung von Verfahrenstechniken und Mess-, Steuerungs- und Regelungsverfahren,
  • den Einsatz verschiedener Arbeitsstoffen und die Beachtung von geltenden Sicherheitsvorschriften bei der Nutzung der Stoffe,
  • die korrekte Lagerung und Beförderung von Gütern und Stoffen,
  • die Berücksichtigung und Anwendung von Atem-, Explosions- und Brandschutzmaßnahmen,
  • den Einsatz von Einrichtungen und Arbeitsgeräten nach Sachlage einschließlich der Wartung und Reinigung der Maschinen und Geräte,
  • die Vorbereitung von Arbeitsumgebungen bis hin zur Sicherung und Räumung des Arbeitsumfeldes,
  • die verschiedenen Techniken zur Reinigung von Rohrleitungen, Abwasserleitungen, Abwasserbauwerken und Abwasserkanälen,
  • die Unterhaltung und Wartung von Rohrleitungen, Abwasserkanälen, Abwasserleitungen und Abwasserbauwerken,
  • die unterschiedlichen Reinigungsmethoden für Anlagen und Anlagenteile inklusive deren fachgerechter Anwendung,
  • der Instandhaltung und Wartung von genutzten Anlagen.

Der Besuch von Seminaren und Lehrgängen ermöglicht Fachleuten für Rohr-, Kanal- und Industrieservice die Übernahme leitender Funktionen und gewährleistet die berufliche Fortentwicklung. Naheliegende Weiterbildungsthemen, die teilweise mit einer Meisterprüfung enden, sind:

  • Wasserwirtschaft, Gewässerschutz und Abwasser,
  • Kanalbau und Kanalbetrieb,
  • Analytische Chemie,
  • Umweltrecht,
  • Kreislauf- und Abfallwirtschaft,
  • Arbeitssicherheit und Unfallverhütung.
3. Studium

Wer eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt und im Bereich Rohr-, Kanal- und Industrieservice arbeiten möchte, schreibt sich für ein Studium der Umwelttechnik ein. Das Bachelorstudium Umwelttechnik ist ein Teilbereich aus dem Umweltschutz. Es befasst sich mit Maschinen und technischen Verfahren, die zur Bewahrung Schutz der Umwelt dienen.

Zu den betriebs- und ingenieurwissenschaftlichen des Studiums der Umwelttechnik gehören

  • Ökologie,
  • Chemie
  • Abfallwirtschaft
  • Umweltrecht und
  • Verfahrenstechnik.

Ein Vollzeitstudium der Umwelttechnik braucht meist sieben Semester. Der Bachelortitel entspricht einer Ingenieurausbildung in technischem Umweltschutz. Studenten dieses Fachbereichs werden zu Generalisten und erwerben ein weit gefächertes Qualifikationsprofil. Die Berufsaussichten für Studienabsolventen sind äußerst vielversprechend. Ausgebildete Umwelttechniker sind Experten für Energietechniken, Abwasserwirtschaft und Verfahrenstechniken. Beliebte Arbeitgeber sind Energieversorgungsunternehmen, Firmen für Wasserversorgung beziehungsweise Abwasserentsorgung oder Behörden.

4. Tätigkeit

Fachleute für Rohr-, Kanal- und Industrieservice übernehmen die Reinigung und Wartung von Abwasserleitungen und Kanälen in Unternehmen sowie im öffentlichen und privaten Sektor. Sie finden Anstellungen bei Industriereinigungsunternehmen, Betrieben der Abwasserwirtschaft, Firmen für Abfallwirtschaft.

Der Schwerpunkt der alltäglichen Aufgaben dieser Fachleute liegt in der Kontrolle und Wartung von Rohren und Kanälen. Sie prüfen die Abwasserkanäle von privaten Gebäuden auf Verunreinigungen oder undichte Stellen. Für den Prüfvorgang nutzen sie Spezialkameras. Mithilfe ferngesteuerter Roboter dichten die Fachkräfte schadhafte Stellen ab.

Wer im öffentlichen Dienst tätig ist, führt regelmäßige Routinekontrollen des öffentlichen Kanalnetzes aus. Er/sie überprüft Rohre, Becken und wasserführende Rinnen auf undichte Stellen. Bei Bedarf veranlassen die Fachleute notwendige Reparaturen. Die Rubrik Industrieservice beinhaltet zudem die Entleerung, Reinigung und Instandhaltung von Pumpanlagen, Tankwagen, Tanks und Abfüllanlagen.

In Industrieunternehmen müssen Fachleute für Rohr-, Kanal- und Industrieservice Getränkebehälter und Gärcontainer überprüfen. Sie setzen betriebsspezifische Geräte wie Hochdruckreiniger oder Vakuumsauger ein, um Rückstände und Verunreinigungen zu entfernen. Die so gesammelten Abfallstoffe entsorgen die Fachleute umweltgerecht.

Zudem säubern sie in Industriebetrieben etwa Tankanlagen, Silos und Rohre. Dabei haben sie häufig wechselnde Einsatzorte.

Weitere Gehälter für Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice