*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Geld-, Wert- u. Sicherheitstransport

Datenbasis: 975 Datensätze

Geld-, Wert- u. Sicherheitstransport:

1. Gehalt

Als Fachkraft im Geld-, Wert- u. Sicherheitstransport liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.928 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 975 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.753 € beginnen, Fachkräfte im Geld-, Wert- u. Sicherheitstransport in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 5.180 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.059 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.214 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Fachkraft im Geld-, Wert- u. Sicherheitstransport in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.461 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.569 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.770 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.087 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.257 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.147 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.424 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.086 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.251 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Eine Fachkraft für Geld-, Wert- und Sicherheitstransport bewacht und führt den Transport von Wertgegenständen, Geld und Wertpapieren durch. Für diese berufliche Aktivität gibt es keine aktuelle direkte Aus- oder Fortbildung.

Schulabgänger, die später Sicherheitstransporte begleiten möchten, beginnen eine Lehre zum/zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit. Betriebe aus Wach- und Sicherheitsgewerbe in Industrie oder Handel bieten diese Ausbildung an. Sie dauert drei Jahre und endet mit einem anerkannten IHK-Abschluss. Interessen, die Bewerber mitbringen sollten, betreffen folgende Tätigkeiten:

  • Kontrolle mittels Monitor von videoüberwachten Räumen und Freiflächen,
  • Überwachen und Prüfen von Schutz- und Sicherheitseinrichtungen,
  • Planung und Organisation von sicheren Transporten,
  • Gewissenhafte Eingangskontrolle und Durchsuchen von Besuchern nach gefährlichen Gegenständen oder Waffen,
  • Schlichtung von Konflikten.

Die duale Ausbildung zum/zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit findet im Ausbildungsbetrieb statt. Lehrlinge besuchen regelmäßig die Berufsschule für theoretischen Unterricht. Angehende Fachkräfte für Schutz und Sicherheit lernen

  • Beachtung und Anwendung von Rechtsgrundlagen im Handlungsspielraum von Sicherheitsdiensten,
  • Informationsweitergabe von Sicherheitsdienstleistungen und Sicherheitsvorschriften,
  • Durchführung von Maßnahmen zur vorbeugenden Gefahrenabwehr,
  • Beurteilung von Gefährdungspotenzialen,
  • Einleitung von Sicherheitsmaßnahmen,
  • Wirkungsweisen und Gefahren diverser Waffen,
  • Umsetzung von Erste-Hilfe-Maßnahmen,
  • Meldung von Unfällen oder Vorkommnissen,
  • Berücksichtigung des betrieblichen Qualitätsmanagements hinsichtlich Zielvorgaben, Branche und Aufgaben, Methodik,
  • Knüpfung und Pflege von Kundenkontakten,
  • Sicherstellung von Kundenzufriedenheit,
  • Bearbeitung von Beschwerden,
  • korrekte Einhaltung von Brandschutzrichtlinien inklusive Mängelbeseitigung,
  • Überwachung von Brandschutzeinrichtungen,
  • Planung von technischen, organisatorischen und personellen Mitteln zur Gefahrenabwehr,
  • Einteilung von Personal und Sachmitteln,
  • Terminplanung und –einhaltung,
  • Grundlagen der betrieblichen Kosten- und Leistungsrechnung.

Für Fachkräfte (m/w) im Bereich Geld-, Wert- und Sicherheitstransport gibt es Aufstiegsweiterbildungen. Wer sich höher qualifizieren möchte kann die Meisterprüfung im Fach Schutz und Sicherheit ablegen. Differenzierte Themen ermöglichen ein weiter gefächertes Aufgabengebiet, beispielsweise Fortbildungen zu Kundenservice, Mitarbeiterführung und Betriebswirtschaft. Engagierte Fachkräfte für Sicherheit und Schutz eröffnen einen eigenen Sicherheitsdienst und wirken auf selbstständiger Basis.

3. Studium

Interessenten, die als Fachkraft für Geld-, Wert- und Sicherheit Transporte begleiten möchten, können ein Hochschulstudium abschließen. Das naheliegende Studienfach heißt Sicherheitsmanagement. Es gibt ein Grundstudium mit Bachelorabschluss und weiterführende Masterstudiengänge. Den Bachelor erarbeiten Studenten in einer Regelstudienzeit von sechs Semestern.

Zum Studium Sicherheitsmanagement gehören wirtschaftliche Themen wie Recht, Betriebswirtschaft und Management. Besonderen Bezug zu Sicherheitsmanagement haben die Rubriken

  • Zivil- und Arbeitsrecht,
  • Konfliktlösung,
  • Kriminalität,
  • Transport- und Verkehrssicherheit,
  • Umweltschutz,
  • Brandschutz.

Das Studium ebnet durch begleitende IT- und Fachenglischkurse den Weg in internationale Unternehmen und Konzerne. Die Nachfrage nach Sicherheit nimmt in Gesellschaft, Kultur und Politik stetig zu. Risikoanalysen sind immer häufiger Bestandteil des öffentlichen und privaten Lebens. Der Studiengang Sicherheitsmanagement beschäftigt sich ausführlich mit Risikoprüfung. Studierende erforschen

  • technische Risiken,
  • Umweltrisiken,
  • Unternehmensrisiken,
  • Software-Risiken,
  • Medizinrisiken,
  • Produktrisiken,
  • Versicherungswirtschaft und
  • Risikoprojektmanagement.

Wer beabsichtigt, ein Studium abzuschließen, um als Fachkraft Geld-, Wert- und Sicherheitstransport zu arbeiten, kann das alternativ berufsbegleitend erledigen. Viele Fernuniversitäten bieten entsprechende Studienfächer an. Sogar den Master in Sicherheitsmanagement können Interessenten nebenberuflich an einer Fernuniversität erarbeiten. Dieses Masterstudienfach richtet sich an zukünftige Führungskräfte in entsprechenden Positionen. Die Inhalte des Studiums vertiefen Grundkenntnisse in Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften, Polizeiwissenschaft, Rechtswissenschaft.

Die Studierenden werfen einen ganzheitlichen Blick auf sicherheitsrelevante Aspekte. Folgende Schlüsselkompetenzen sind für angehende Fachkräfte im Geld-, Wert- und Sicherheitstransport unerlässlich:

  • Bewachen und Beschützen von Personen und Wertgegenständen oder Anlagen (Objektschutz und Personenschutz),
  • Expertise in Einsatzrecht inklusive Einsatzplanung und –taktik,
  • Sachkenntnisse der Prävention (Gefahrenabwehr),
  • Unterschiede in Geld-, Wert- oder Belegtransporten,
  • Kundenberatung,
  • Objektschutz,
  • Personalplanung,
  • Sicherheitsrichtlinien,
  • Überwachungsaufgaben,
  • Veranstaltungs- und Ordnungsdienst,
  • Werkschutz.

Die Studenten üben Deeskalationstechniken und Fahrzeugkontrollen. Dazu beherrschen sie Grundregeln der Selbstverteidigung. Sie sind Experten für Sicherheitstechnik auf allen Gebieten.

4. Tätigkeit

Fachkräfte (m/w) im Geld-, Wert- und Sicherheitstransport finden eine geeignete und ihren Qualifikationen entsprechende Anstellung bei Sicherheitsfirmen oder direkt bei großen Unternehmen, die derartige Transporte durchführen lassen. Mit einer Qualifikation als Fachkraft für Schutz und Sicherheit arbeiten sie möglicherweise auch bei Flughafenbetreibern, bei Verkehrsgesellschaften, an Bahnhöfen, in der Sicherheitsberatung, bei Hausmeisterdienstleistern (Pförtner) oder bei Unternehmen, die sich auf Objekt-, Personen- und Werteschutz spezialisiert haben.

Eine Fachkraft (m/w) im Geld-, Wert- und Sicherheitstransport plant und sichert die Beförderung von Geld- und Werttransporten. Die dazu notwendigen Arbeitsabläufe definiert und koordiniert die Fachkraft gemäß Kundenwunsch. Er/sie legt die Strecke fest und analysiert Gefahrenquellen sowie Alternativrouten. Fachkräfte im Sicherheitstransportwesen planen präventive Maßnahmen zur Sicherheit und Gefahrenabwehr und führen diese bei Bedarf durch. Auch die Sicherung der Kommunikationsmöglichkeit mit der Leitstelle fällt dabei in ihr Aufgabengebiet. Die Realisierung und Sicherung des eigentlichen Transportes schließt mit der erfolgreichen Übergabe des Transportguts ab. Eine sinnvolle Berufsqualifikation ist der IHK-Unterrichtsnachweis nach § 34a GewO.

Durch ihre hohe Verantwortung im Beruf können ihre Gehälter oder ihr Verdienst sowie ihr Stundenlohn zwar unternehmensabhängig aber durchaus überdurchschnittlich gestaltet sein.

Weitere Gehälter für Fachkraft im Geld-, Wert- u. Sicherheitstransport

Passende Branchen Gehälter für Fachkraft im Geld-, Wert- u. Sicherheitstransport

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar