Jobangebote für PR-Manager (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt PR-Manager

Datenbasis: 66 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.935 € 3.007 € 5.397 €
Baden-Württemberg 1.988 € 3.090 € 5.546 € Jobs PR-Manager
Bayern 2.703 € 3.372 € 4.683 € Jobs PR-Manager
Berlin 2.394 € 3.213 € 3.652 € Jobs PR-Manager
Brandenburg 1.474 € 2.291 € 4.112 € Jobs PR-Manager
Bremen 1.859 € 2.889 € 5.185 € Jobs PR-Manager
Hamburg 2.625 € 2.929 € 5.695 € Jobs PR-Manager
Hessen 2.098 € 3.103 € 4.649 € Jobs PR-Manager
Mecklenburg-Vorpommern 1.422 € 2.210 € 3.967 € Jobs PR-Manager
Niedersachsen 1.766 € 2.744 € 4.925 € Jobs PR-Manager
Nordrhein-Westfalen 1.958 € 3.043 € 5.462 € Jobs PR-Manager
Rheinland-Pfalz 2.044 € 3.177 € 5.702 € Jobs PR-Manager
Saarland 1.840 € 2.859 € 5.131 € Jobs PR-Manager
Sachsen 1.488 € 2.313 € 4.151 € Jobs PR-Manager
Sachsen-Anhalt 1.459 € 2.267 € 4.069 € Jobs PR-Manager
Schleswig-Holstein 1.699 € 2.641 € 4.740 € Jobs PR-Manager
Thüringen 1.512 € 2.350 € 4.218 € Jobs PR-Manager

PR-Management: PR-Manager - PR-Managerin:

1. Gehalt

Als PR-Manager liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.007 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 66 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.935 € beginnen, PR-Managemer in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 5.397 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.641 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.090 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als PR-Manager in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.565 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.890 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.965 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.581 Euro brutto
  • 45 Jahre = 7.099 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.179 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.910 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.332 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.952 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Ein/e Public-Relations Manager /-in oder kurz PR-Manager /-in ist beruflich in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aktiv. Zur Ausübung dieses Berufes besuchen Interessenten /-innen in Voll- oder Teilzeit eine entsprechende Berufsfachschule. Für eine erfolgreiche Lehre sind gute Noten in diesen Schulfächern vonnöten:

  • Deutsch: Mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen ist für den Kontakt mit Kunden obligatorisch. Zur Erstellung von Texten ist Sprachgewandtheit und Rechtschreibsicherheit wichtig.
  • Mathematik: Angehende PR-Berater /-innen müssen in der Lage sein, zum Beispiel ein Budget zu berechnen.
  • Englisch und/oder weitere Fremdsprachen: Um mit ausländischen Unternehmen und Personen zu kommunizieren sollten Interessenten /-innen zumindest ordentliche Kenntnisse der englischen Sprache haben; weitere Fremdsprachenkenntnisse sind vorteilhaft.

Die Voraussetzungen zur Ausbildung als PR-Berater /-in sind abhängig vom Bildungsanbieter. Einige Fachschulen verlangen eine abgeschlossene Berufsausbildung mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung im Bereich Kommunikation. Andere Schulen setzen ein Hochschulstudium voraus. Ein Mindestalter von 18 Jahren ist grundsätzlich erwünscht.

Wer berufsbegleitend eine Fortbildung zum/zur PR-Manager /-in anstrebt, muss mit einer Dauer von 12 bis 24 Monaten rechnen. Die theoretischen Unterrichtsinhalte in den Feldern

  • Journalismus,
  • Medien,
  • Öffentlichkeitsarbeit,

bilden dabei den wichtigsten Grundstein, um eigene Arbeiten/Texte zu reflektieren. In einem Fernstudium treffen sich angehende PR-Berater /-innen interaktiv in einem virtuellen Klassenzimmer. Hier erfolgen online der persönliche Dialog und der fachliche Austausch.

Ausgebildete PR-Manager /innen, die sich höher qualifizieren möchten, um beruflich voran zu kommen und Führungsposition zu übernehmen, können eine Fortbildung als Betriebswirt /-in für Marketingkommunikation antreten. Es gibt Lehrgänge für PR-Manager /innen, die ermöglichen, im Anschluss als freiberufliche/r Journalist /-in oder Autor /-in tätig zu werden.

Ein passendes Studium mit Bachelorabschluss für PR-Berater /innen, die Karriere machen möchten, ist beispielsweise das Fach Medien und Kommunikationsmanagement. Wer den Schritt in eine Selbstständigkeit plant, verwirklicht diesen mit einer eigenen PR-Agentur.

3. Studium

Um eine Tätigkeit als PR-Manager /-in aufzunehmen, bietet sich ein Hochschulstudium der Kommunikationswissenschaften an. Das Studium endet mit einem Bachelorabschluss.

Alle Aspekte menschlicher Kommunikation gehören zu den Kommunikationswissenschaften. Der gleichnamige Studiengang erforscht die Massenkommunikation. Zu diesem Gebiet gehören aktuelle Medien wie Tageszeitungen, Hörfunk und das Internet. Onlinemedien sind in den letzten Jahren sehr bedeutungsvoll geworden. Der Studiengang Kommunikationswissenschaften beleuchtet darüber hinaus non-verbale Kommunikation. Die Öffentlichkeitsarbeit, meist als Public Relations (PR) bezeichnet, hält einen großen Anteil am Studium. Erläutert werden die Gestaltung der öffentlichen Kommunikation von Betrieben, Parteien und anderen Organisationen.

Folgende Studienfächer stehen auf dem Unterrichtsplan:

  • Kommunikations-/Mediengeschichte,
  • Kommunikationstheorie,
  • Medienlehre,
  • Statistik.

Spezielle Fächer wie Medienwirkungsforschung schließen an das Grundstudium an. Hier wird die Wirkung medialer Inhalte auf Zuhörer und Zuschauer erforscht. Zu weiteren besonderen Fachgebieten gehören die Bereiche Medienrecht, Medienökonomie und Medienpsychologie.

Die Aufnahme des Studiums Kommunikationswissenschaften bedingt folgende Eigenschaften:

  • ausgeprägte Allgemeinbildung,
  • gutes Sprachgefühl,
  • analytisches Denken,
  • rasche Auffassungsgabe,
  • gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein,
  • Belastbarkeit,
  • Kreativität.

Wer sich als Weltenbummler fühlt und Karriere als PR-Manager /-in machen möchte, entscheidet sich für das sechs Semester dauernde Vollzeitstudium „Interkulturelles Management und Kommunikation“. Dieser Studiengang richtet sich an alle, die häufig gereist sind, fremdsprachliche Kommunikation praktiziert und fremde Kulturen erlebt haben. Für diesen Studiengang ist ein Fachhochschul- oder Hochschulabschluss unabdingbar. Die Noten in den Fächern Mathematik und Englisch müssen mindestens befriedigend sein. Der Studiengang ist kostenpflichtig. Klassische Wirtschaftsmodule werden in diesem Studium erweitert um die Themen

  • Kulturtheorie,
  • Unternehmenskultur,
  • internationale Zusammenarbeit,
  • interkulturelle Kompetenz.

Der Abschluss dieses Studiums erleichtert den Einstieg in internationale Unternehmen. Erfahrungen und Praxis erwerben die Studenten bei Auslandssemestern. Der Studiengang vermittelt die Kommunikation in interkulturellen Kontexten. Der/die PR-Manager /-in kann diese künftig erfolgreich moderieren.

4. Tätigkeit

PR-Manager /-innen verstehen sich als Wortkünstler. Das Ziel, Kunden durch Texte zu gewinnen und überzeugen wird allgemein mit Werbung gleich gesetzt. PR-Berater /-innen arbeiten in Presseabteilungen von Unternehmen, Vereinen oder politischen Parteien. Nur die Absolventen, die sich während der Ausbildung oder des Studiums im Bereich Werbung spezialisiert haben, sind später bei Werbefirmen angestellt. PR-Berater /-innen arbeiten auch in der Markt- und Meinungsforschung. Hier führen sie Befragungen durch und werten Statistiken aus. Nach einem Hochschulstudium bleiben einige PR-Berater /-innen an der Universität und wirken im Verwaltungs- oder Forschungsbereich.

Grundlegende Abteilungen und Funktionen, in denen PR-Berater /innen tätig sind:

  • Kommunikation (intern/extern),
  • Redaktion,
  • Management.

PR-Manager /-innen arbeiten zusammen mit Redakteuren. Sie formulieren Pressetexte und entscheiden über die Umsetzung von PR-Maßnahmen. Sie recherchieren und dokumentieren, sie präsentieren, organisieren und planen. EDV- und Betriebswirtschaftskenntnisse sind dazu unvermeidlich. PR-Berater informieren über Sachverhalte und Vorgänge von allgemeinem, wirtschaftlichem, politischem oder kulturellem Interesse. Damit erfüllen sie eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe.

Ein/e PR-Berater /-in muss sich sowohl in Journalisten als auch in die Zielgruppe der Kommunikation hineinversetzen können. Er/sie tritt als Dienstleister und Moderator auf.