*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Pilot / Pilotin

Datenbasis: 63 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 3.002 € 6.573 € 17.405 €
Baden-Württemberg 3.303 € 7.233 € 19.153 € Jobs Pilot / Pilotin
Bayern 4.293 € 6.912 € 16.718 € Jobs Pilot / Pilotin
Berlin 3.973 € 7.009 € 8.876 € Jobs Pilot / Pilotin
Brandenburg 2.542 € 5.566 € 14.739 € Jobs Pilot / Pilotin
Bremen 2.885 € 6.316 € 16.724 € Jobs Pilot / Pilotin
Hamburg 3.185 € 6.973 € 18.464 € Jobs Pilot / Pilotin
Hessen 3.475 € 7.608 € 20.146 € Jobs Pilot / Pilotin
Mecklenburg-Vorpommern 2.207 € 4.832 € 12.795 € Jobs Pilot / Pilotin
Niedersachsen 2.739 € 5.997 € 15.880 € Jobs Pilot / Pilotin
Nordrhein-Westfalen 2.129 € 5.878 € 10.581 € Jobs Pilot / Pilotin
Rheinland-Pfalz 3.234 € 7.082 € 18.753 € Jobs Pilot / Pilotin
Saarland 2.854 € 6.250 € 16.550 € Jobs Pilot / Pilotin
Sachsen 2.309 € 5.055 € 13.385 € Jobs Pilot / Pilotin
Sachsen-Anhalt 2.263 € 4.954 € 13.118 € Jobs Pilot / Pilotin
Schleswig-Holstein 2.636 € 5.772 € 15.284 € Jobs Pilot / Pilotin
Thüringen 2.346 € 5.137 € 13.603 € Jobs Pilot / Pilotin

Pilot / Pilotin:

1. Gehalt

Die Freiheit über den Wolken genießen, die Welt kennenlernen und dafür noch bezahlt werden – Pilot ist für viele der Traumberuf schlechthin. Dass die Bezahlung dieses spannenden, zugegebenermaßen auch mit viel Verantwortung einhergehenden, Berufs zudem noch sehr gut ist, ist dann noch das i-Tüpfelchen. Hier erfahren Sie alles rund um das Gehalt von Piloten.

Bundesweit liegt das Durchschnittsgehalt eines Piloten bei 6.573 € brutto im Monat. Hochgerechnet entspricht das einem Jahresgehalt von 78.876 €. Durch die Vielseitigkeit des Berufs ergeben sich auch große Spielräume beim Gehalt. Denn zwischen den Piloten eines kleinen Firmenflugzeuges oder eines Polizeihubschraubers sowie dem Linienpilot oder Frachtpilot bei einer großen Fluggesellschaft gibt es gewaltige Unterschiede.

  • So verdienen 25 % aller Piloten lediglich 3.002 € oder weniger,
  • weitere 25 % aber auch 17.405 € oder mehr pro Monat.

All diese Zahlen basieren auf 63 Datensätzen, die wir im Laufe der vergangenen beiden Jahre erhoben und ausgewertet haben.

Steigert sich das Einkommen in luftige Höhen?

Nach abgeschlossener Piloten-Ausbildung dürfen Berufsflugzeugführer mit einem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 5.183 € rechnen. In den folgenden Jahren steigt mit der Erfahrung auch das Gehalt:

  • 25 Jahre = 4.318 Euro brutto
  • 30 Jahre = 5.172 Euro brutto
  • 35 Jahre = 7.552 Euro brutto
  • 40 Jahre = 8.705 Euro brutto
  • 45 Jahre = 7.320 Euro brutto
  • 50 Jahre = 7.320 Euro brutto

Dass die Gehälter in unserer Statistik später wieder etwas absinken, kann damit zusammenhängen, dass einige Piloten gegen Ende ihrer Berufslaufbahn vermehrt auf Langstrecken oder andere Dienste, die für hohe Zuschläge sorgen, verzichten.

Grundsätzlich in einem ganz anderen Gehaltsbereich bewegen sich Piloten der Lufthansa – zumindest wenn es sich nicht um Kopiloten, sondern um Flugkapitäne handelt. Diese bekommen bereits zum Einstieg ein Jahresgehalt von 110.000 € und über die Jahre kann es sich bis auf über 225.000 € steigern. Mit diesen Löhnen ist man weltweit ganz vorne mit dabei – lediglich der niederländisch-französische Zusammenschluss aus KLM und Air France zahlt den Verkehrsflugzeugführern noch etwas mehr.

Unabhängig von der Airline bzw. von der Art des Pilotendaseins zeigt sich auch bei diesem Beruf eine Tendenz, die sich in fast allen Berufen und Branchen wiederfindet: die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen. So verdient ein Pilot im Schnitt 6.581 € monatlich, eine Pilotin hingegen lediglich 3.375 €.

Bei welcher Unternehmensgröße machen die Mitarbeiter Luftsprünge?

Ist es auch bei den Piloten wie in vielen anderen Berufen und Branchen; nämlich so, dass mit der Anzahl der Mitarbeiter auch das Durchschnittsgehalt steigt? Ja, auch für die Könige der Lüfte zeigen unsere Zahlen: Das Bemühen um eine Stelle bei einem großen Konzern lohnt sich für Piloten:

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.586 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 5.566 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 7.880 Euro brutto

In welchem Bundesland schnuppern die Gehälter Höhenluft?

Vergleicht man die Durchschnittsgehälter in den einzelnen Bundesländern, stellt man fest, dass nicht unerhebliche regionale Unterschiede bestehen. So verdienen Piloten und Pilotinnen in Baden-Württemberg (7.233 €), Hamburg und Nordrhein-Westfalen deutlich mehr, als z. B. in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt oder Brandenburg (5.566 €). Ein Grund für diese Gehaltsunterschiede sind die regional voneinander abweichenden Lebenshaltungskosten.

Sie möchten es noch genauer wissen?
Bei allen genannten Angaben zum Gehalt als Pilot bzw. Pilotin handelt es sich um Durchschnittswerte. Für genauere Informationen empfehlen wir unseren kostenlosen Gehaltscheck oder eine individuelle Gehaltsanalyse (zum Gehaltsvergleich).

2. Ausbildung / Weiterbildung

Voraussetzung für eine Ausbildung zum Piloten ist das Abitur. Darüber hinaus setzen Fluggesellschaften eine Mindestkörpergröße sowie gute Fremdsprachenkenntnisse voraus. Wer sich für eine Pilotenausbildung bewirbt, muss seine Flugtauglichkeit nachweisen. Im Zuge einer Untersuchung erhebt ein Fliegerarzt hierzu die Vorgeschichte des Bewerbers. Darüber hinaus finden eine körperliche Untersuchung sowie Blut- und Urintests statt. Stellt der Arzt keine schwerwiegenden Erkrankungen fest, so erhält der Bewerber ein medizinisches Tauglichkeitszeugnis, das ihn zur Flugausbildung berechtigt. In Deutschland kann ein Bewerber ein Zeugnis der Klasse eins oder zwei erwerben. Während ein Inhaber des Tauglichkeitszeugnisses aus Klasse eins zur Ausbildung als Berufsflugzeugführer berechtigt ist, darf ein Besitzer der Klasse zwei lediglich private Flugzeuge führen. Nach der Erstuntersuchung sind diverse Nachuntersuchungen in regelmäßigen Abständen notwendig.

Fähigkeiten

Im Rahmen einer Flugausbildung, die ein Pilot an einer Flugschule absolviert, erwirbt er unter anderem das Sprechfunkzeugnis. Dieses berechtigt ihn zur Bedienung des Funks. Neben einer körperlichen Gesundheit muss ein Pilot über gute Fachkenntnisse und operationelle Fähigkeiten verfügen. Zu dem Fachwissen zählen nicht nur technische Fähigkeiten, sondern auch gute Kenntnisse in Englisch, Physik und Mathematik. Diese sollten etwa dem Level der elften Klasse entsprechen. Operationelle Fähigkeiten, die ein Luftfahrzeugführer besitzen muss, sind sowohl eine räumliche Orientierung als auch Merkfähigkeit. Darüber hinaus muss er in der Lage sein, mehrere Arbeiten gleichzeitig zu verrichten. Des Weiteren legt eine Fluggesellschaft Wert auf bestimmte Persönlichkeitsmerkmale. Ein Pilot sollte zu Gruppendiskussionen und Sozialkompetenz fähig sein. Nicht zuletzt muss er eine emotionale Stabilität und ein verantwortliches Handeln aufweisen.

4. Tätigkeit

Ein Pilot ist dazu berechtigt, ein Luftfahrzeug zu führen. Je nach Art der Ausbildung steuert er Flugzeuge, Hubschrauber, Luftschiffe, Militärflugzeuge oder Sportgeräte. Während ein Berufspilot Mitglied einer Fluggesellschaft ist und für seine Tätigkeit eine Bezahlung erhält, darf ein Privatpilot für den Transport seiner Passagiere kein Entgelt verlangen. Wer eine Pilotenausbildung absolvieren möchte, muss neben der körperlichen Gesundheit auch technische, operationelle und soziale Kompetenzen aufweisen.

Tätigkeitsfelder

Ein Pilot hat die Aufgabe, einen Flugverlauf zu planen. Hierzu zählt es, die Flugstrecke festzulegen und den Treibstoff zu berechnen. Anschließend bespricht er den Flug mit der gesamten Besatzung des Luftfahrzeugs. Während des Fluges trägt der Pilot die Verantwortung für die Sicherheit der Gäste und des Gerätes. Aus diesem Grund muss er nicht nur das Wetter beachten, sondern zudem die Systeme des Flugzeugs und den Treibstoffverbrauch überwachen. Während längerer Flüge übernimmt ein Kopilot teilweise die Steuerung des Luftfahrzeugs. Sowohl der Pilot als auch der Kopilot muss zu jeder Zeit in der Lage sein, die Führung des Flugzeuges zu übernehmen. Während der Pilot das Flugzeug steuert, ist der Kopilot für die Überwachung der Flughöhe und des Weges, sowie für den Kontakt mit der Flugsicherung verantwortlich. Darüber hinaus hört er den Wetterbericht ab, bedient das Fahrwerk und stellt die Navigationsfrequenzen ein. Die Interaktion und Kommunikation mit ständig wechselnden Kollegen im Cockpit zählt ebenfalls zu den Aufgaben eines Luftfahrzeugführers.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar