*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Regionalmanager

Datenbasis: 118 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 3.540 € 5.427 € 7.858 €
Baden-Württemberg 3.993 € 5.970 € 7.636 € Jobs Regionalmanager
Bayern 3.148 € 5.594 € 9.462 € Jobs Regionalmanager
Berlin 3.312 € 5.078 € 7.353 € Jobs Regionalmanager
Brandenburg 2.697 € 4.134 € 5.987 € Jobs Regionalmanager
Bremen 3.402 € 5.215 € 7.551 € Jobs Regionalmanager
Hamburg 3.755 € 5.757 € 8.335 € Jobs Regionalmanager
Hessen 3.843 € 6.673 € 8.460 € Jobs Regionalmanager
Mecklenburg-Vorpommern 2.602 € 3.990 € 5.777 € Jobs Regionalmanager
Niedersachsen 3.797 € 5.643 € 6.524 € Jobs Regionalmanager
Nordrhein-Westfalen 3.219 € 4.581 € 6.515 € Jobs Regionalmanager
Rheinland-Pfalz 3.481 € 5.337 € 7.726 € Jobs Regionalmanager
Saarland 3.366 € 5.160 € 7.471 € Jobs Regionalmanager
Sachsen 2.723 € 4.174 € 6.044 € Jobs Regionalmanager
Sachsen-Anhalt 2.669 € 4.090 € 5.923 € Jobs Regionalmanager
Schleswig-Holstein 3.109 € 4.765 € 6.900 € Jobs Regionalmanager
Thüringen 2.766 € 4.240 € 6.140 € Jobs Regionalmanager

Regionalmanager:

1. Gehalt

Als Regionalmanager liegt das deutschlandweite Gehalt bei 5.427 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 118 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 3.540 € beginnen, Regionalmanager in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 7.858 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 4.765 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 5.970 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Regionalmanager in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.911 Euro brutto
  • 30 Jahre = 4.427 Euro brutto
  • 35 Jahre = 5.093 Euro brutto
  • 40 Jahre = 5.506 Euro brutto
  • 45 Jahre = 6.085 Euro brutto
  • 50 Jahre = 5.301 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 5.113 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 5.566 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 5.359 Euro brutto
4. Tätigkeit
Ein Regionalmanager ist in den unterschiedlichsten Bereichen tätig und erfüllt vielfältige Aufgaben. Hierzu zählen sowohl die Beteiligung an Planungen und Entscheidungen als auch der Aufbau von Kundenbeziehungen und das Einbringen von eigenen Ideen. Darüber hinaus ist es Aufgabe des Regionalmanagers, sämtliche betriebliche Abläufe zu gewährleisten. Die Umsetzung des Regionalmanagements geschieht häufig in Form von Projekten. Ziel ist eine verstärkte Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kooperationspartnern. Im Zuge der Globalisierung gewann das Berufsbild des Regionalmanagements zunehmend an Bedeutung.

Vielfältiges Tätigkeitsfeld:

Aufgrund der breit gefächerten Einsatzgebiete unterscheiden sich auch die Tätigkeitsfelder eines Regionalmanagers voneinander. Er ist sowohl für die Durchführung diverser Projekte als auch für Fortbildungen und die Verwaltung zuständig. Darüber hinaus zählt es zu den Aufgaben des Regionalmanagers, die Träger eines Projektes bei ihrer Arbeit zu beraten und neue Ehrenamtliche zur Arbeit zu motivieren. Nicht zuletzt ist er in der Öffentlichkeitsarbeit tätig. Ein Regionalmanager erstellt Informationsmaterialien, erstellt diverse Präsentationen und arbeitet mit der Presse, den Medien und sonstigen öffentlichen Ämtern zusammen. Darüber hinaus erstellt er regionale Entwicklungsstrategien und beteiligt sich an den Tätigkeiten des Marketings. Letzteres beinhaltet hauptsächlich die Erstellung diverser Pläne. Je nach Einsatzort zählt es zu den Aufgaben des Regionalmanagers, das Budget des Betriebs zu verwalten.

Voraussetzungen:

Um die vielfältigen Ansprüche bewältigen zu können, muss ein Regionalmanager sowohl fachliche als auch soziale Kompetenzen besitzen. Während sich die fachlichen Fähigkeiten insbesondere über die Bereiche Politik, Organisation und Planung erstrecken, sind der Sozialkompetenz keine Grenzen gesetzt. Wer im Bereich des Regionalmanagements tätig ist, muss über Einfühlungsvermögen und Durchsetzungskraft verfügen. Da es zu den Aufgaben eines Regionalmanagers zählt, neue Teams auszuwählen und auszubilden, muss er gute Menschenkenntnisse aufweisen.

Kompetenzen:

Das Regionalmanagement kann sowohl additiv als auch integrativ Verwendung finden. Additiv bedeutet, dass das Management eigenständig ist, während ein integratives Regionalmanagement lediglich in die bestehenden Strukturen mit einfließt. Ein Regionalmanager muss in der Lage sein, eigene Ideen in die Planung von Projekten mit einzubringen. Des Weiteren sind Überzeugungskraft und eine kommunikative Stärke vonnöten. Einige Unternehmen setzen eine mehrjährige Berufserfahrung für die Einstellung eines Regionalmanagers voraus. Neben sozialen Kompetenzen wie Organisationstalent, Durchsetzungsfähigkeit und Zielstrebigkeit sind gute Fremdsprachenkenntnisse die Voraussetzung in zahlreichen Bereichen des Regionalmanagements. Nicht zuletzt ist eine Bereitschaft zu Dienstreisen in diesem Beruf unabdingbar.

Studiengänge und Fortbildungen:

Die Qualifikation zum Regionalmanager ist sowohl im Zuge eines Studiums als auch durch eine Fortbildung erhältlich. Sowohl Universitäten als auch Hochschulen bieten diverse Studiengänge zum Thema Regionalmanagement an. Diese stehen meist im Zusammenhang mit einem betriebswirtschaftlichen Studium. Eine Fortbildung eignet sich für berufstätige Personen und umfasst die wesentlichen Grundlagen des Regionalmanagements. Hierzu zählen sowohl Informationen über das Berufsbild und die erforderlichen Kompetenzen als auch Kommunikationstechniken, das Regionalmarketing, die Finanzierung und die Bildung diverser Strategien. Wer einen Beruf als Consulter ausübt und sich regelmäßig mit Beratungs- oder Planungsaufgaben befasst, kann sich zum Regionalmanager weiterbilden. Darüber hinaus ist eine Fortbildung für Mitarbeiter diverser Verwaltungen geeignet.

Weitere Gehälter für Regionalmanager