*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Schifffahrtskaufmann /frau

Datenbasis: 24 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.346 € 3.092 € 4.417 €
Baden-Württemberg 2.581 € 3.402 € 4.860 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Bayern 2.497 € 3.291 € 4.701 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Berlin 2.195 € 2.893 € 4.133 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Brandenburg 1.787 € 2.355 € 3.364 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Bremen 2.254 € 2.971 € 4.244 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Hamburg 2.352 € 3.092 € 5.066 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Hessen 2.716 € 3.579 € 5.113 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Mecklenburg-Vorpommern 1.725 € 2.273 € 3.247 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Niedersachsen 2.126 € 2.508 € 2.692 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Nordrhein-Westfalen 2.374 € 3.129 € 4.470 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Rheinland-Pfalz 2.307 € 3.041 € 4.344 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Saarland 2.231 € 2.940 € 4.200 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Sachsen 1.804 € 2.378 € 3.397 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Sachsen-Anhalt 1.769 € 2.331 € 3.330 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Schleswig-Holstein 2.060 € 2.715 € 3.878 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau
Thüringen 1.833 € 2.416 € 3.451 € Jobs Schifffahrtskaufmann /frau

Schifffahrtskaufmann / Schifffahrtskauffrau:

1. Gehalt

Als Schifffahrtskaufmann liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.092 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 24 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.346 € beginnen, Schifffahrtskaufleute in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.417 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.715 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.402 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Schifffahrtskaufmann in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.663 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.100 Euro brutto
  • 35 Jahre = 4.082 Euro brutto
  • 40 Jahre = 4.123 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.429 Euro brutto
  • 50 Jahre = 4.251 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.094 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.586 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.147 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Der Beruf Schifffahrtskaufmann bzw. Schifffahrtskauffrau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf aus dem Bereich der Logistik. Schifffahrtskaufleute sind für den Transport von Gütern aller Art auf dem Seeweg verantwortlich und führt die Verhandlungen mit Kunden, Auftraggebern und Personal.

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre und kann grundsätzlich in zwei Fachrichtungen absolviert werden. Dabei dauert die Grundausbildung, die bei beiden Fachrichtungen gleich ist, 27 Monate, während in den letzten 9 Monaten die Ausbildung in der jeweiligen Fachrichtung erfolgt. Dies kann zum einen die Fachrichtung Linienfahrt sein, die die Vertiefung der Kenntnisse in Ladungsabwicklung und Ladungsauslieferung beinhaltet, oder die Spezialisierung in der Fachrichtung Trampfahrt, in der es um den Inhalt von Frachtverträgen und Reisekalkulationen geht.

Die Ausbildung zum/zur Schifffahrtskaufmann /- frau erfolgt in klassischer dualer Ausbildung. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt in Linienreedereien, Linienagenten, Trampreedereien, Schiffs-/Befrachtungsmakler oder bei Seehafenspeditionen. Parallel dazu erfolgt der Besuch einer entsprechenden Berufsschule.

Die Ausbildungsinhalte umfassen:

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Englisch
  • Geographie
  • Informatik
  • Einsatzplanung von Schiffen und Ladungen
  • Kundenberatung (z.B. Import-Export-Unternehmen, Hersteller)
  • internationalen Frachtmärkte, Häfen und Schifffahrtswege
  • Klarierung
  • Rechnungswesen

Die Zugangsvoraussetzungen sind nicht klar vorgegeben. Die meisten, die diese Ausbildung antreten, verfügen über eine abgeschlossene Hochschulreife. Denn es sind sowohl mathematische, naturwissenschaftliche als auch sprachliche Kompetenzen gefragt. Gerade in dem Bereich der Schifffahrt sind gute bis sehr gute Englisch-Kenntnisse unabdingbar, weil Verhandlungen und Abwicklungsgespräche mit internationalen Partnern zum Tagesgeschäft gehören.

Persönliche Voraussetzungen sind selbstverständlich eine Affinität zur Schifffahrt, Kontaktfreude, Verantwortungsbewusstsein, Sorgfalt, Kontaktfreudigkeit, Technikverständnis, körperliche Fitness, Organisationstalent sowie die Fähigkeit, unternehmerisch zu denken und zu handeln. Ein interessanter Aspekt für Reisewillige könnte bei der Wahl dieser Ausbildung sein, dass der/die Schifffahrtskaufmann /-frau weltweit eingesetzt werden kann und somit interessante Einsätze und Praktika im Ausland möglich sind.

Informationen zum Gehalt in der Ausbildung als Schifffahrtskaufmann/-frau.

3. Studium

Wer im Anschluss an seine Ausbildung zum Schifffahrtskaufmann /-frau ein Studium absolvieren möchte, kommt nicht umhin, sich um seinen individuellen Schwerpunkt Gedanken zu machen. Liegt der Fokus auf dem logistischen Teil dieses Berufes, bietet sich ein Studium der Logistik an. Hierbei handelt es sich um einen Bachelor- bzw. Masterstudiengang, der sowohl an Fachhochschulen als auch an Universitäten belegt werden kann. Dieses Studium erstreckt sich über sechs bis acht Semester und umfasst die beiden Studienschwerpunkte Produktionslogistik und Transportlogistik. Die einzelnen Lerninhalte umfassen je nach Fachhochschule bzw. Universität folgende Themen:

  • Speditionswesen
  • Transportwesen
  • Logistik
  • Warehousing
  • Nationale und internationale Landverkehre
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Verkehrsbetriebslehre
  • Verkehrsrecht
  • Datenverarbeitung
  • Mathematik
  • Statistik
  • Betriebliches Rechnungswesen etc.

Hierbei kann die Spezialisierung auf die Logistik in der Schifffahrt gelegt werden, was im Hinblick auf die vorangegangene Ausbildung und der Affinität zur Schifffahrt als logisch erscheint.

Wer im Laufe der Ausbildung ein gesteigertes Interesse an der Schifffahrt entwickelt hat, sich darin spezialisieren möchte und eine Tätigkeit außerhalb der Logistik vorzieht, für den könnte das Studium der Nautik interessant sein. Die Nautik, auch Schifffahrtskunde genannt, befasst sich mit der Navigation und dem Manövrieren von Schiffen und thematisiert im Zuge dessen auch den Bereich der Schiffstechnik. Das Studienfach Nautik vermittelt im Grundstudium die Lerninhalte:

  • Physik
  • Chemie
  • Mathematik
  • Englisch
  • Informatik
  • Rechtswissenschaft.

Im weiteren Studienverlauf erfolgt die Vermittlung von Kenntnissen im Bereich der Schiffsführung:

  • Technische Navigation
  • Manövrieren
  • Meteorologie
  • Seebetriebswirtschaft
  • Ladungstechniken

Absolventen der Nautik sind nach dem Studium meist als Schiffsoffiziere auf Handelsschiffen tätig.

Ob sich der/die Schifffahrtskaufmann /-frau nun für ein Studium in logistischer oder lieber in nautischer Richtung entscheidet, liegt an den persönlichen Interessen und Fähigkeiten. In beiden Fällen sind die Berufsaussichten wegen der wirtschaftlichen Bedeutsamkeit der Schifffahrt hervorragend.

4. Tätigkeit

Schifffahrtkaufleute finden Beschäftigung bei Reedereien, Umschlagunternehmen, Schiffs/Befrachtungsmaklern, Seehafenspeditionen und Versicherungen. Das Arbeitsumfeld ist dabei eine interessante Kombination aus Büroräumen, Häfen oder an Bord von Handelsschiffen. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Schwerpunktbereiche:

Der Schifffahrtskaufmann und die Schifffahrtskauffrau mit Fachrichtung Linienfahrt sind mit der Organisation, Planung und Steuerung von Gütertransport auf Schiffen zuständig, die nach Fahrplan festgelegte Häfen ansteuern. Die generierung von Transportaufträgen ist ebenfalls ein wichtiger Teilbereich wie der Einkauf von Frachtraum anderer Schiffseigner, Kundenberatung im Hinblick auf wirtschaftlichste Transportmöglichkeiten, Frachtkosten, Versicherungen oder Zollbestimmungen. Die Kalkulation von Frachtraum und -kosten gehört ebenso zum Berufsbild.

Der/die Schifffahrtskaufmann /-frau für Trampfahrten ist auf die folgenden Tätigkeiten spezialisiert:

  • Analyse von Transport- und Ladungsmärkten
  • Entwicklung marktgerechter Leistungsangebote
  • Planung und Steuerung von Transportgütern auf dem Seeweg
  • Kostenkalkulation
  • Abfertigung von Seeschiffen
  • Bearbeitung von schiffs- und ladungsbezogenen Dokumente
  • Abwicklung von Geschäftsprozessen
  • Projektplanung
  • Vermittlung und Abschluss von Reise- und Zeitcharterverträgen
Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar