Jobangebote für Verkehrsingenieur (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Verkehrsingenieur

Datenbasis: 3.100 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 3.042 € 4.314 € 6.436 €
Baden-Württemberg 3.345 € 4.605 € 6.669 € Jobs Verkehrsingenieur
Bayern 3.170 € 4.551 € 6.467 € Jobs Verkehrsingenieur
Berlin 2.535 € 3.685 € 6.023 € Jobs Verkehrsingenieur
Brandenburg 2.079 € 3.655 € 5.393 € Jobs Verkehrsingenieur
Bremen 2.836 € 4.299 € 7.185 € Jobs Verkehrsingenieur
Hamburg 3.261 € 4.635 € 6.269 € Jobs Verkehrsingenieur
Hessen 3.357 € 4.501 € 6.561 € Jobs Verkehrsingenieur
Mecklenburg-Vorpommern 2.263 € 3.483 € 4.658 € Jobs Verkehrsingenieur
Niedersachsen 3.019 € 4.265 € 6.249 € Jobs Verkehrsingenieur
Nordrhein-Westfalen 3.201 € 4.388 € 6.568 € Jobs Verkehrsingenieur
Rheinland-Pfalz 3.053 € 4.592 € 6.715 € Jobs Verkehrsingenieur
Saarland 2.952 € 4.956 € 6.923 € Jobs Verkehrsingenieur
Sachsen 2.293 € 3.299 € 5.214 € Jobs Verkehrsingenieur
Sachsen-Anhalt 2.429 € 3.468 € 5.772 € Jobs Verkehrsingenieur
Schleswig-Holstein 3.005 € 4.246 € 5.675 € Jobs Verkehrsingenieur
Thüringen 2.463 € 3.530 € 4.710 € Jobs Verkehrsingenieur

Verkehrsingenieur:

1. Gehalt

Als Verkehrsingenieur liegt das deutschlandweite Gehalt bei 4.314 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 3.100 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 3.042 € beginnen, Verkehrsingenieure in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 6.436 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 4.246 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.605 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Verkehrsingenieur in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.928 Euro brutto
  • 30 Jahre = 4.164 Euro brutto
  • 35 Jahre = 4.687 Euro brutto
  • 40 Jahre = 5.247 Euro brutto
  • 45 Jahre = 5.589 Euro brutto
  • 50 Jahre = 5.859 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.485 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.121 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.902 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Verkehrs-Ingenieure mit Spezialisierung auf die Technologien des Eisenbahntransports besitzen im Großteil der Fälle ein abgeschlossenes Studium an einer Universität oder Hochschule. Das impliziert bereits der Zusatz "Ingenieur" im Berufsnamen. Im Umkehrschluss bedeutet das: Eine herkömmliche Berufsausbildung reicht nicht aus, um später als Verkehrs-Ingenieur in der Eisenbahn-Branche zu arbeiten.

Allerdings absolvieren einige am Beruf interessierte Personen zunächst eine Ausbildung, ehe sie ein geeignetes Studium beginnen. Die Zwischenstation der Berufsausbildung bietet sich beispielsweise an, wenn die Hochschulen angesichts strenger Zulassungs-Ansprüche zunächst eine Absage erteilen. In diesem Fall liegt eine Ausbildung nahe, um bereits erste fachliche Qualifikationen zu erwerben. Gleichzeitig sammeln die betroffenen Personen während dieses Zeitraums Wartesemester. Beides erhöht bei einer erneuten Bewerbung die Erfolgs-Aussichten. Im Hinblick auf den angestrebten Beruf des Verkehrs-Ingenieurs für Technologien im Eisenbahntransport empfiehlt es sich, eine inhaltlich passende Berufsausbildung zu wählen.

Zahlreiche Studien-Angebote aus dem Bereich des Verkehrs-Ingenieurwesens decken das gesamte genannte Fachgebiet ab, ohne die Studierenden auf die Eisenbahn-Technologien zu spezialisieren. Aus diesem Grund interessieren sich Absolventen der Hochschulen mitunter für Weiterbildungen, die sich gezielt mit dem Eisenbahn-Transport befassen. Als Beispiel eignet sich die "Brandenburgische Technische Universität Cottbus", die unterschiedliche Weiterbildungen anbietet. Sie tragen Namen wie "Grundlagen der Sicherungs- und Leittechnik für Bahnsysteme" oder "Eisenbahnrecht für Ingenieure".

3. Studium

Der Zugang zum Beruf des Verkehrs-Ingenieurs mit Schwerpunkt auf die Eisenbahn-Technologie erfolgt über ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule. Diesbezüglich existieren zwei verschiedene Arten von Studiengängen: allgemeine ingenieur-wissenschaftliche sowie verkehrsbezogene Studiengänge. Bei den allgemeinen Studiengängen bieten sich Fächer wie der Maschinenbau oder das Bauingenieur-Wesen an. Dabei findet im Laufe des Studiums eine Spezialisierung auf die Verkehrstechnik statt.

Darüber hinaus bieten die Universitäten seit einigen Jahren vermehrt gezielt Studiengänge für Verkehrs-Ingenieure an. Seit 2012 führt die Universität Stuttgart den Bachelor-Abschluss im Verkehrs-Ingenieurwesen. Ein passender Master-Studiengang folgt zum Wintersemester 2015/2016. Besagter Bachelor-Studiengang unterteilt sich in ein Grundstudium und ein Fachstudium. Im Grundstudium stehen verpflichtende Vorlesungen für alle Studierenden an. Dabei stehen die folgenden Fächer auf dem Lehrplan:

  • höhere Mathematik,
  • technische Mechanik,
  • Raumordnung und Umweltplanung,
  • BWL und VWL,
  • Elektrotechnik,
  • Verkehrsplanung und -technik,
  • Entwurf von Verkehrsanlagen,

Ab dem vierten Semester wählen die Studierenden Ergänzungs-Module gemäß ihrer Interessen. Hierbei wählen angehende Verkehrs-Ingenieure für die Technologien des Eisenbahn-Transports diejenigen Fächer, welche zu ihrem angestrebten Beruf passen. Dazu gehört in erster Linie die Veranstaltung namens "Schienenfahrzeug-Technik und -Betrieb".

Nach dem Bachelor in einem der vorgestellten Studienfächer stellt das Angebot der Technischen Universität Dresden eine interessante Option dar. Diese führt den Studiengang "Bahnsystem-Ingenieurwesen" mit Abschluss als Master of Science. Das vier Semester dauernde, auf dem Bachelor aufbauende Studium befasst sich mit dem Bahnsystem aus ingenieur-wissenschaftlicher Sicht. Die Studierenden vertiefen ihr Fachwissen wahlweise in der Richtung "Bahnanlagen und Bahnbau", "Bahnsicherung und Bahntelematik", "Bahnbetrieb" oder "ÖPNV".

4. Tätigkeit

Bei der Berufsbezeichnung Verkehrsingenieur und Verkehrsingenieurin mit der Spezialisierungseinrichtung Technologie des Eisenbahntransportes handelt es sich um eine in der ehemaligen DDR angebotene Fachschulausbildung, die nach abgeschlossener Facharbeiterausbildung und entsprechender Berufserfahrung absolviert werden konnte. Ihr Arbeitsumfeld finden sie bei Eisenbahnunternehmen. Ihre Aufgaben umfassen alle berufstypischen Tätigkeiten aus den Bereichen Konzeption von Maßnahmen im Rahmen von Neubau und Renovierung von Bahnanlagen, Signalsystemen und Bahnstrecken. Weitergehend beschäftigen sie sich mit der Anpassung von Fahrplänen der Personen- und Güterzüge innerhalb der Baumaßnahmenzeit. Das Gehalt kann entsprechend der Ausrichtung des Betriebes oder des Unternehmens von Arbeitgeber zu Arbeitgeber variieren. Der Verdienst bzw. das Einkommen hängt nicht zuletzt von dem Arbeitsumfang innerhalb eines Unternehmens ab.

Weitere Gehälter für Verkehrsingenieur