*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Vertragsmanager

Datenbasis: 46 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.386 € 4.292 € 6.841 €
Baden-Württemberg 2.558 € 4.882 € 6.402 € Jobs Vertragsmanager
Bayern 2.539 € 4.568 € 7.281 € Jobs Vertragsmanager
Berlin 2.519 € 4.467 € 6.045 € Jobs Vertragsmanager
Brandenburg 1.817 € 3.269 € 5.210 € Jobs Vertragsmanager
Bremen 2.534 € 4.559 € 7.267 € Jobs Vertragsmanager
Hamburg 2.442 € 4.393 € 7.002 € Jobs Vertragsmanager
Hessen 2.762 € 4.968 € 7.918 € Jobs Vertragsmanager
Mecklenburg-Vorpommern 1.754 € 3.155 € 5.029 € Jobs Vertragsmanager
Niedersachsen 2.981 € 4.238 € 6.067 € Jobs Vertragsmanager
Nordrhein-Westfalen 2.414 € 4.343 € 6.922 € Jobs Vertragsmanager
Rheinland-Pfalz 2.347 € 4.221 € 6.728 € Jobs Vertragsmanager
Saarland 2.269 € 4.081 € 6.505 € Jobs Vertragsmanager
Sachsen 1.835 € 3.301 € 5.261 € Jobs Vertragsmanager
Sachsen-Anhalt 2.010 € 3.616 € 5.764 € Jobs Vertragsmanager
Schleswig-Holstein 2.095 € 3.769 € 6.007 € Jobs Vertragsmanager
Thüringen 1.865 € 3.354 € 5.346 € Jobs Vertragsmanager

Vertragsmanager:

1. Gehalt

Als Vertragsmanager liegt das deutschlandweite Gehalt bei 4.292 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 46 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.386 € beginnen, Vertragsmanager in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 6.841 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.769 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.882 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Vertragsmanager in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.419 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.824 Euro brutto
  • 35 Jahre = 4.638 Euro brutto
  • 40 Jahre = 4.831 Euro brutto
  • 45 Jahre = 4.980 Euro brutto
  • 50 Jahre = 4.890 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.934 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.645 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 5.289 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Vertragsmanager übernehmen während der Verhandlungen zwischen einem Auftraggeber und einem Auftragnehmer eine wichtige Rolle. Sie wirken an der Gestaltung und später an der Einhaltung der vertraglichen Übereinkünfte mit. Das erfordert ein solides Fachwissen in unterschiedlichen Disziplinen. Zunächst benötigen Vertragsmanager fundiertes Know-how in rechtlichen Angelegenheiten. Außerdem kennt der Manager die fachliche Seite der verhandelten Leistungen.

Um den Ansprüchen zu genügen, benötigen Vertrags-Manager eine breite Ausbildung. Hierbei fordern die Arbeitgeber in der Regel ein abgeschlossenes Studium an einer Universität oder Fachhochschule. Mitunter reicht manchen Unternehmen alternativ eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung mit anschließender mehrjähriger Erfahrung im Vertrags-Management.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, an einer speziell für Vertrags-Manager gedachten Weiterbildung teilzunehmen. Diverse Einrichtungen bieten spezielle Trainings für das professionelle Management von Verträgen an. Neben nützlichen Praxis-Tipps befassen sich die Teilnehmer mit den folgenden Inhalten:

  • Risiko-Vorsorge,
  • Compliance-Vorsorge,
  • Methoden der Organisation,
  • Controlling von Verträgen.
3. Studium

Der Großteil der Unternehmen sucht in seinen Stellen-Ausschreibungen Vertrags-Manager mit einem abgeschlossenen Hochschul-Studium. Obwohl das Vertrags-Management rechtliche Kenntnisse voraussetzt, liegt der Fokus der geforderten Studiengänge auf der fachlichen, branchenspezifischen Seite. Aus diesem Grund verlangen die Arbeitgeber in der Regel ein erfolgreich absolviertes Studium, das zu den produzierten beziehungsweise angebotenen Produkten und Leistungen passt.

So stellen beispielsweise Firmen aus der Bauwirtschaft bevorzugt Vertrags-Manager mit einem ingenieur-wissenschaftlichen Studium aus den Fachrichtungen des Bauwesens oder der Architektur ein. Darüber hinaus akzeptieren einige der Unternehmen Bewerber mit einem betriebswirtschaftlichen oder juristischen Studium.

Bei den geforderten technischen Studiengängen fehlen die für den Beruf des Vertrags-Managers erforderlichen BWL- und Jura-Kenntnisse. Die notwendigen Kompetenzen eignen sich die Hochschul-Absolventen entweder im Rahmen einer Weiterbildung oder in der Praxis an. Weisen die Bewerber mehrjährige Berufspraxis aus dem Bereich des Projektgeschäfts und Vertrags-Managements nach, genügt das den einstellenden Unternehmen. In diesem Fall besteht kein Bedarf an einer zusätzlichen Fortbildung.

Entscheiden sich die Interessenten für eine Weiterbildung, bietet sich das berufsbegleitende Fernstudium zum Vertrags-Manager von der FH Schmalkalden an. Das Angebot richtet sich an Nicht-Juristen, die den Berufseinstieg in das Vertrags-Management planen. Es handelt sich ausschließlich um ein weiterbildendes Studium, das kein vollwertiges ersetzt. Die über zwei Semester vergebenen Leistungs-Punkte belaufen sich lediglich auf 30 Creditpoints. Zum Vergleich: Universitäten und Hochschulen fordern für den Bachelor-Abschluss zwischen 180 und 210 Leistungs-Punkte. Im Rahmen des Fernstudiums stehen die nachfolgend genannten Themen auf dem Lehrplan:

  • Vertragsrecht,
  • Methoden zur Konzeption von Verträgen,
  • Personal-, Austausch- und Unternehmens-Verträge,
  • Verwaltung und Controlling von Verträgen,
  • Konfliktlösung,
  • Methoden zum Führen von Verhandlungen.

Alternativ eignet sich die vorgestellte Fortbildung an einer privaten Bildungs-Einrichtung. Sie bereitet gleichermaßen auf die Aufgaben eines Vertrags-Managers vor und schult insbesondere im Bereich der fehlenden juristischen Kompetenzen.

4. Tätigkeit

Alle Tätigkeiten bezüglich des Projetmanagements können in das Aufgabenfeld von Vertragsmanager oder Vertragsmanagerin fallen. Verträge, die bevorstehende oder laufende Projekte unterstützen, entwickelt und verwaltet ein Vertragsmanager. Er kümmert sich um die Anpassung und Abwicklung sowie um die Fortschreibung dieser schriftlichen Regelungen. Gerade in größeren Firmen und Organisationen ist die Position des Vertragsmanagers besonders wichtig. Verträge sind oft das Fundament, auf dem das gesamte Unternehmen aufgebaut ist. Die Verträge können Bereiche wie Vertrieb, Einkauf, Controlling oder Revision abdecken. Nicht nur das Erstellen der Verträge, sondern auch die bevorstehenden Verhandlungen wickelt ein Vertragsmanager ab. Zudem steht er beratend zur Seite und erstellt eigene Handlungsempfehlungen.

Teilgebiete der Aufgaben:

Der Aufgabenbereich eines Vertragsmanagers unterteilt sich in drei Gebiete. Das erste Teilgebiet ist das Vertragscontrolling. Es ist ein elementarer Teil an Tätigkeiten für einen Vertragsmanager, der sich in diesem Fall mit der Risikobewertung beschäftigt. Große Unternehmen sind von Verträgen abhängig und können sich diesbezüglich keine Fehler leisten. Den zweiten großen Bereich bildet die Vertragsverwaltung, die zur Optimierung des Vertragswesens führt. Vertragsrelevante Informationen werden in diesem Aufgabebereich erzeugt. Nachfolgend steht die Strukturierung ihrer an. Den letzten und abschließenden Teil bildet die Archivierung der Verträge. Unveränderbar und langfristig sollte sie sein. Die Archivierung betrifft nicht nur die Verträge, sondern auch alle Dokumente, die für sie relevant sind.