*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Verwaltung Wohnungsimmobilien

Datenbasis: 3.023 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.761 € 2.600 € 4.194 €
Baden-Württemberg 1.989 € 2.850 € 4.203 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Bayern 1.934 € 2.978 € 4.748 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Berlin 1.774 € 2.442 € 3.709 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Brandenburg 1.965 € 2.466 € 3.970 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Bremen 1.793 € 2.818 € 6.573 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Hamburg 2.052 € 2.830 € 4.388 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Hessen 1.767 € 2.737 € 4.618 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Mecklenburg-Vorpommern 1.726 € 2.473 € 4.583 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Niedersachsen 1.742 € 2.419 € 3.865 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Nordrhein-Westfalen 1.806 € 2.645 € 4.200 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Rheinland-Pfalz 1.701 € 2.529 € 4.180 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Saarland 1.674 € 2.472 € 3.988 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Sachsen 1.521 € 1.910 € 3.739 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Sachsen-Anhalt 1.372 € 1.977 € 4.012 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Schleswig-Holstein 1.758 € 2.441 € 3.935 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien
Thüringen 1.331 € 2.422 € 4.068 € Jobs Verwaltung Wohnungsimmobilien

Verwalter von Wohnungsimmobilien:

1. Gehalt

Als Verwalter von Wohnungsimmobilien liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.600 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 3.023 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.761 € beginnen, Verwalter von Wohnungsimmobilien in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.194 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.441 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.850 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Verwalter von Wohnungsimmobilien in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.311 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.500 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.645 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.699 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.764 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.845 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.530 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.929 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.854 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Bei der Immobilienbranche kann die Rede von einer krisensicheren Branche sein. Und erst recht bei Wohnungsimmobilien wechseln häufiger die Mieter bzw. Eigentümer, wodurch reger Verwaltungsaufwand herrscht. Bei Wohnungsgesellschaften, aber teilweise auch bei Privatleuten, sind dann Verwalter dazwischengeschaltet, die sich um die Immobilien kümmern.

Dies sind meist Absolventen einer Ausbildung zum/zur Immobilienkaufmann /-frau, zum/zur Immobilienassistent /-in oder zum/zur technisch-kaufmännischen Assistent /-in im Gebäudeservice. Gängige Weiterbildungsberufe in dieser Branche sind: die Weiterbildung zum/zur Immobilienbetriebswirt /-in, die Weiterbildung zum/zur Fachkaufmann /-frau für die Verwaltung von Wohnungseigentum, die Weiterbildung zum/zur Fachmann /-frau für Gebäudebewirtschaftung, die Weiterbildung zum/zur Fachwirt /-in im Facility Management oder für Immobilien oder die Weiterbildung zum/zur Immobiliensachverständigen.

3. Studium

Wer Wohnungsimmobilien verwalten und dabei einen akademischen Titel tragen möchte, der kann Facility-Management bzw. technisches Gebäudemanagement oder Immobilienwirtschaft studieren. Dabei hat der /die angehende Immobilienverwalter /-in die Wahl zwischen den folgenden Studiengängen:

1. Facility Management-technisches Gebäudemanagement

  • Grundstudium : (BWL) Facility Management, Immobilienmanagement, Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft, technisches Gebäudemanagement, Total Facility-Management,
  • weiterführendes Studium: Facility-Design und Management, Facility-Management, Immobilienwirtschaft, Immobilienmanagement, Immobilientechnik und Immobilienbewirtschaftung, Systems and Facilities Engineering, technische Gebäudemanagement (Energie /Gebäude- / Umwelttechnik).

2. Immobilienwirtschaft

  • Grundstudium: Bau- und Immobilienmanagement, BWL - Bau und Immobilien, BWL - Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, (Internationales) Immobilienmanagement, Vermögensmanagement, Real Estate.
  • weiterführendes Studium: BWL – Bau und Immobilien, Construction and Real Estate Management, Immobilienbewertung, Immobilienmanagement, Immobilienprojektmanagement, Immobilienwirtschaft, Industrial Real Estate Management, Projektentwicklung, Investment and Finance.
4. Tätigkeit

Wer Immobilien besitzt und diese vermieten will, hat viel zu tun. Meist ist es mit der Suche nach dem passenden Mieter nämlich nicht getan, denn um eine Immobilie muss man sich kümmern, um den Wert nachhaltig zu erhalten. Nicht zuletzt auch, weil die Prüfung des Zahlungseingangs, die Organisation von Mieterversammlungen, das Kostenmanagement in punkto Wartung und Instandhaltung und viele weitere Einzelaufgaben zeitraubend sind und eine spezielle Profession erfordern, setzten Immobilieneigentümer immer öfter Verwalter /-innen ein, die genau diese Aufgaben erledigen.