Jobangebote für Verwaltungsangestellte /-r (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Verwaltungsangestellte /-r

Datenbasis: 1.381 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.918 € 2.704 € 4.164 €
Baden-Württemberg 2.049 € 2.821 € 4.152 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Bayern 1.953 € 2.742 € 3.925 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Berlin 1.835 € 2.419 € 4.091 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Brandenburg 1.701 € 2.799 € 4.529 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Bremen 1.872 € 3.065 € 4.755 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Hamburg 2.000 € 2.790 € 4.284 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Hessen 1.837 € 2.705 € 4.708 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Mecklenburg-Vorpommern 1.562 € 2.083 € 3.477 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Niedersachsen 1.872 € 2.527 € 4.203 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Nordrhein-Westfalen 1.971 € 2.819 € 4.231 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Rheinland-Pfalz 1.955 € 2.978 € 5.470 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Saarland 1.982 € 2.738 € 4.243 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Sachsen 1.583 € 2.126 € 3.568 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Sachsen-Anhalt 1.806 € 2.187 € 2.536 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Schleswig-Holstein 1.859 € 2.389 € 3.743 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r
Thüringen 1.687 € 2.308 € 3.867 € Jobs Verwaltungsangestellte /-r

Verwaltungsangestellte / Verwaltungsangestellter:

1. Gehalt

Als Verwaltungsangestellter liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.704 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 1.381 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.918 € beginnen, Verwaltungsangestellte in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.164 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.389 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.821 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Verwaltungsangestellter in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.397 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.481 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.576 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.749 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.754 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.820 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.416 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.870 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.180 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Verwaltungsfachangestellte erledigen Schreibtischarbeit. Sie verwalten Akten, Statistiken und Formulare und sind im Bürgerverkehr aktiv. Wer sich für diesen Beruf interessiert, bringt ein Faible für sorgfältiges Arbeiten mit. Haushaltsüberwachungslisten und Sitzungsprotokolle müssen korrekt geführt werden. Verbuchungen erfolgen gewissenhaft. Bewerber sind in der Lage, sich mündlich gut auszudrücken. Verwaltungsvorgänge müssen sie verständlich erklären. Interessenten bewerben sich bei Kreis- oder Gemeindeverwaltungen oder in kommunalen Behörden und Ämtern um einen Ausbildungsplatz.

Ein mittlerer Schulabschluss ist eine passende Voraussetzung die Lehre als Verwaltungsfachangestellte /-r. Ordentliche Noten in den Fächern Deutsch, Wirtschaft und Mathematik sind von Vorteil. Während der administrativ-kaufmännisch orientierten Ausbildung erarbeiten die Lehrlinge folgende Inhalte:

  • Beratung von Organisationen und einzelnen Bürgern,
  • Erledigung von Verwaltungsaufgaben unter Berücksichtigung der Einträglichkeit,
  • Berechnung von Entgelten und Personalsachbearbeitung,
  • Mitwirkung bei der Ausarbeitung von Wirtschafts- und Haushaltsplänen,
  • Bearbeitung von Zahlungsvorgängen,
  • Beschaffung von langlebigen Wirtschaftsgütern und anderen Materialien nach wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten,
  • Organisation und Planung von Arbeitsabläufen und Aufgabenbereichen,
  • Einsatz moderner Informations- und Kommunikationssysteme,
  • Prüfung der Rechtmäßigkeit von Verwaltungsakten inklusive Fehlerbeseitigung,
  • Gestalt und Aufgaben der kommunalen Gebietskörperschaften,
  • Bedeutung der kommunalen Selbstverwaltung,
  • Vorbereitung von Sitzungen städtischer Beschlussgremien.

Die Auszubildenden befassen sich mit den Verwaltungsstrukturen und erfahren, wie sie gemeindliche Verwaltungen in das staatliche Gesamtgefüge einreihen. Sie berechnen öffentliche Leistungen und überwachen die finanzwirtschaftliche Steuerung. Angehende Verwaltungsfachangestellte lernen im Ausbildungsbetrieb drei Jahre lang. Die Lehrzeit endet mit einer anerkannten IHK-Prüfung.

Berufliche Weiterbildungen sorgen dafür, dass Verwaltungsfachangestellte ihr Fachwissen aktuell halten und erweitern. Je nach Verantwortungsgebiet sind die Themen für eine Fortbildung für Angestellte in der Verwaltung vielfältig. Von IT-Anwendungen über Sekretariatsausbildungen, Verwaltungsrecht oder Kundenservice kommt vieles in Frage. Führungsqualitäten erwerben die Angestellten durch eine Prüfung zum/zur Verwaltungsfachwirt /-in. Eine Hochschulreife ermöglicht die Aufnahme eines Studiums im Fach Staats- und Verwaltungswissenschaft.

3. Studium

Den Weg für eine berufliche Laufbahn im Verwaltungsbereich ebnet ein Hochschulstudium im Fach Politologie. Die Politikwissenschaft analysiert politische Maßnahmen, Persönlichkeiten und Handlungen. Zur Analyse setzen Studenten wissenschaftliche Methoden ein. Das Studienfach Politologie beleuchtet nicht nur die aktuelle Tagespolitik, sondern betrachtet das Zusammenleben von Menschen als Gesellschaft. Diverse andere Forschungsrichtungen sind eng mit Politikwissenschaft verknüpft, beispielsweise Soziologie, Psychologie, Geschichtswissenschaft und Kommunikationswissenschaft. Weitere Unterkategorien der Politikwissenschaft sind die Themen politische Systeme, internationale Politik und vergleichende Politikwissenschaft.

Am Anfang des Studiums der Politikwissenschaft erörtern die Studierenden die Grundlagen. Theoretische Inhalte und Methoden stehen auf dem Studienplan. Die Studenten thematisieren

  • politischen Systemen,
  • politischer Soziologie,
  • internationaler Politik,
  • politische Theorie,
  • Politikfeldanalyse,
  • Statistik.

Einige Hochschulen kombinieren Politikwissenschaften mit Wirtschaft oder Recht. Als beliebte Wahlfächer haben sich Globalisierung und Europäische Union herauskristallisiert. Die Studenten suchen Antworten auf die Fragen, wie Politik und Wirtschaft zusammen wirken. Sie untersuchen die Rolle der Arbeit und definieren den Begriff Globalisierung. Studierende der Politologie inspizieren, wie sozialwissenschaftliche Forschung funktioniert. Sie klären, welche außergewöhnlichen Perspektiven Soziologie, Ökonomie und Politikwissenschaft bringen. Elementare Kurse des Studiums sind außerdem Rechnungswesen, Personalführung und Verwaltungsrecht.

Die Studenten erwerben Kompetenzen für Verwaltungsarbeiten, im Einzelnen in

  • Haushalts- und Kassenwesen,
  • Kommunalrecht,
  • Steuerrecht,
  • Kosten- und Leistungsabrechnung,
  • Einkauf und Beschaffung,
  • spezifischen Softwareprogrammen.

Den Bachelorabschluss in Politologie erreichen Studierende nach einer Regelstudienzeit von sechs Semestern. Anschließend ist ein Berufseinstieg realisierbar. Auch die Fortführung des Studiums mit einem Masterstudiengang ist für Studienabsolventen denkbar. Wer nicht in der öffentlichen Verwaltung tätig werden möchte, kann sich nach Abschluss des Studiums bei Parteien, Ministerien, Gewerkschaften oder Verbänden vorstellen. Populär ist heutzutage ebenfalls das Tätigkeitsfeld Politikberatung. Ein Einsatz in Markt- und Meinungsforschung ist genauso denkbar wie Aktivitäten im Bereich Journalismus. Mit guten Fremdsprachenkenntnissen entscheiden sich einige Studenten für einen Beruf im Ausland. Sie arbeiten bei Abteilungen der Europäischen Union oder auf dem Sektor Entwicklungspolitik.

4. Tätigkeit

Ein Verwaltungsangestellter oder eine Verwaltungsangestellte findet eine mögliche Anstellung bei Krankenkassen, in Krankenhäusern und Kliniken und sind für die Erledigung aller anfallenden Büroarbeiten und die Abwicklung administrativer Vorgänge der Verwaltung zuständig. Verwaltungsangestellte finden des Weiteren Beschäftigung in Stadtbüros, öffentlichen Bibliotheken, bei Universitäten und zahlreichen Ämtern, wie Bau-, Kultur- oder Gesundheitsämtern. In ihrem jeweiligen Fachbereich sind Verwaltungsfachangestellte Experten für Rechtsfragen. In einer Gemeindeverwaltung betreuen sie zum Beispiel die Bereiche Energieversorgung, Wohnungswesen, Naturschutz, Straßenverkehrswesen, Bau- und Liegenschaftswesen oder Sozialhilfewesen.

Verwaltungsangestellte kennen Richtlinien und Regularien und wenden sie entsprechend an. Sie sind geübt in der Ermittlung von Sachverhalten und treffen Verwaltungsentscheidungen. Die Überprüfung der rechtmäßigen Verwendung von zweckgebundenen Mitteln fällt ebenso in ihren Aufgabenbereich wie die Erstellung von Bescheiden. Angestellte in Verwaltungen arbeiten häufig im Team und kooperieren in festen Abteilungen. Sie erledigen Postein- und -ausgänge und unterstützen bei Fragen zu Unternehmensansiedlungen oder Brückensanierungen.
In einem Bürgerservicebüro füllen Verwaltungsfachangestellte Formulare aus und beantragen offizielle Dokumente wie Ausweispapiere. Viele Arbeitsabläufe erledigen sie elektronisch. Verwaltungsfachangestellte bearbeiten Mahnungen, Stundungs- und Erlassanträge oder Nachweise in Bezug auf bewegliches und unbewegliches Vermögen der Gemeinde. Sie errechnen die Gehälter und Dienstbezüge des Behördenpersonals.

Neben fundierten Kenntnissen im Verwaltungs- und Abrechnungswesen sind fachgerechter Umgang mit Krankenhausinformationssystemen und Organisationstalent Grundvoraussetzung für die Ausübung dieses Berufes.