*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Werkpolier - Beton- und Stahlbetonbau

Datenbasis: 8.685 Datensätze

Werkpolier - Beton- und Stahlbetonbau:

1. Gehalt

Als Werkpolier - Beton- und Stahlbetonbau liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.372 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 8.685 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.294 € beginnen, Werkpolier - Beton- und Stahlbetonbau in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 5.185 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.212 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.606 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Werkpolier - Beton- und Stahlbetonbau in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.984 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.238 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.516 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.783 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.896 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.998 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.146 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.639 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.033 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Die Fortbildung zum Werkpolier im Beton- und Stahlbetonbau bereitet die Interessentinnen und Interessenten im Rahmen der Fortbildung auf eine Vielzahl von Aufgaben vor. Diese sind teils gehobener Natur. Sie lernen, Fach- und Führungs-Verantwortung wahrzunehmen, die Bauarbeiten zu überwachen und an der Baustellen-Organisation mitzuwirken.

Der Lehrgang bereitet auf die selbstständige Leitung kleinerer Baustellen vor. Die Teilnehmer erwerben im Rahmen der Fortbildung zum Werkpolier/in im Beton- und Stahlbetonbau Fertigkeiten wie:

  • Führung und Anleitung weisungsgebundener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in fachlichen und arbeits-organisatorischen Fragen,
  • bautechnische Prüfungen (z. B. von Schalungen und Bewehrungen),
  • Beschaffung von Bau-Materialien,
  • Mitwirkung an den Geschäfts-Prozessen der Qualitäts-Sicherung (vor allem im Rahmen der Betonprüfung).

Der Teilnehmer entscheidet, ob er die Fortbildung in Voll- oder Teilzeit absolviert. Die Vollzeit-Variante nimmt zwei bis drei Monate in Anspruch, in Teilzeit dauert sie etwa ein Jahr. Die Teilnehmer der Fortbildungs-Maßnahme durchlaufen diese im Bereich der Industrie. Zudem bieten staatliche Träger Kurse an und nehmen Prüfungen ab.

Interessenten für die Fortbildung zum Werkpolier Beton- und Stahlbetonbau stehen verschiedene Arbeitsbereiche offen. Werkpoliere im Beton- und Stahlbetonbau arbeiten im Brücken- und Tunnelbau, im Hochbau und in der Baustoff-Herstellung.

Um den spezifischen Anforderungen des um die Fortbildungs-Inhalte erweiterten Berufes zu entsprechen, erwerben die Interessenten eine Reihe allgemeiner Kompetenzen. Diese beziehen sich auf die Fähigkeit zur Arbeits-Organisation, zur Planung des Betriebsmittel-Einsatzes sowie auf Eigenschaften wie Flexibilität und unternehmerisches und organisatorisches Denken.

Weitere zu erwerbende spezifische Kompetenzen betreffen eine Vielzahl von im Beruf wahrzunehmenden Tätigkeitsfeldern. Sie beziehen sich auf den Beton-Fertigteil-Bau, die Beton-Prüfung und Fertigung von Bewehrungen und Schalungen, den Hochbau, die Qualitäts-Sicherung und Qualitäts-Prüfung, die Beton-Sanierung, die Baustatik, den Gerüstbau sowie Kalkulation und Kostenrechnung.

Werkpolieren im Beton- und Stahlbetonbau stehen berufliche Spezialisierungs-Möglichkeiten offen. Diese beziehen sich zum Beispiel auf die Anleitung von Auszubildenden und Fachkräften oder auf Tätigkeits-Bereiche im Zusammenhang mit der Einrichtung von Baustellen. Mit dem Beruf des Bau-Abrechners steht dem Werkspolier Beton- und Stahlbetonbau ein Spezialisierungs-Beruf offen. Bau-Abrechner sorgen für die zeitnahe Abrechnung von Bauvorhaben.

3. Studium

Werkpolierer im Beton- und Stahlbetonbau, die eine akademische Vertiefung Ihrer beruflichen Kenntnisse und Erfahrungen anstreben, steht ein Bau-Ingenieur-Studium offen. Das Studium des Bau-Ingenieur-Wesens endet mit dem Diplom, dem Bachelor oder dem Master. Das Berufsbild des Bau-Ingenieurs umfasst zunächst sämtliche Aspekte, die Planung und Ausführung von Bauvorhaben betreffen. Darüber hinausgehende Herausforderungen resultieren aus den differenzierten und anspruchsvollen Anforderungen des modernen Städtebaus.

Studentinnen und Studenten des Bau-Ingenieur-Wesens genügen den oftmals gegensätzlichen Anforderungen nachhaltiger Planung, des Umweltschutzes, von Wirtschaft und Tourismus sowie einer intelligenten Nutzung der Innenstadt-Bereiche. Das Studium des Bau-Ingenieur-Wesens eröffnet Werkpolieren im Beton- und Stahlbetonbau interessante weitere Tätigkeits-Felder bezogen auf:

  • Klima- und Umweltschutz,
  • Projekt-Entwicklung und -Management,
  • Finanzierung und Facility-Management.

Studentinnen und Studenten eignen sich in größerem Maße betriebswirtschaftliche und juristische Kenntnisse an, als dies der Beruf des Werkpoliers im Beton- und Stahlbetonbau fordert.

4. Tätigkeit

Der Polier oder die Polierin für Beton- und Stahlbetonbau findet ein Arbeitsumfeld in großen Unternehmen des Straßen- und Hausbaus. Als führende Kraft organisiert überwacht er/sie die Arbeit auf der Baustelle, leitet an, schreibt Dienstpläne und ist für die Bestellung von Baumaterial verantwortlich. Er/sie prüft die Qualität der des Betons und der Schalungen und ist verantwortlich für Sicherheit und Arbeitsschutz. Während er/sie kleine Baustellen selbstständig leitet, obliegt ihm/ihr auf größeren die Führung einzelner Teilbereiche. Das Gehalt kann von Arbeitgeber zu Arbeitgeber variieren. Der Verdienst bzw. das Einkommen hängt nicht zuletzt von dem Arbeitsumfang innerhalb eines Unternehmens ab.

Weitere Gehälter für Werkpolier - Beton- und Stahlbetonbau