News

Das Einstiegsgehalt Bankkaufmann nach der Ausbildung

Wer später in seinem Beruf einmal richtig viel Geld verdienen möchte, für den ist die Ausbildung als Bankkauffrau/ Bankkaufmann ideal. Das Einstiegsgehalt liegt nämlich weit über dem Durchschnitt und ist eines der höchsten, die man mit einer klassischen, betrieblichen Ausbildung überhaupt erzielen kann. Zwar spielt für einen Auszubildenden in erster Linie die Ausbildungsvergütung eine wichtige Rolle, doch sollte man bei der Wahl seines Berufes ja immer auch an spätere Zeiten denken. Schließlich möchte man irgendwann von zu Hause aus- und in eine eigene Wohnung ziehen. Und das bedeutet: Miete und Lebensmittel müssen vom eigenen Gehalt bezahlt werden.

Zweifellos liegt es auch am Einstiegsgehalt Bankkauffrau, dass dieser Ausbildungsberuf zu den beliebtesten Berufen gehört, die man überhaupt ergreifen kann. Gute Schulnoten, vor allem in Englisch, Deutsch und Mathematik sind hierbei natürlich Pflicht, die meisten Auszubildenden haben sogar das Abitur. Nicht selten kommt es auch vor, dass man seine Ausbildung gleich mit einem Studium verknüpft. Dadurch ist das Anfangsgehalt noch höher. Allerdings wird diese im Bankenwesen gar nicht so seltene Konstellation in diesem Artikel nicht weiter berücksichtigt. Hier geht es einzig und allein um die Frage, wie hoch das Einstiegsgehalt Bankkaufmann nach einer klassischen, betrieblichen Ausbildung ist.

Ausbildungsgehalt: Bankkaufmann / Bankkauffrau

Ausbildungsgehalt Bankkaufmann-frau

Das Einstiegsgehalt Bankkaufmann: Gutes Geld für gute Arbeitszeiten

Dass die Arbeit bei der Bank so beliebt ist, liegt natürlich nicht nur am relativ hohen Anfangsgehalt für Bankkaufleute, sondern auch an den guten Arbeitszeiten. Die meisten Banken öffnen ihre Pforten um Acht und schließen sie um Sechs wieder. Wochenendarbeit oder Spätschicht gibt es hier also nicht. In Deutschland liegt das durchschnittliche Einstiegsgehalt Bankkaufmann bei 34.578 Euro im Jahr. Gerade Privatbanken, die sich auf einen kleinen und exklusiven Kundenkreis konzentrieren, zahlen in der Regel sehr gute Gehälter. Doch auch bei Banken, die etwas weniger Gehalt bezahlen, liegt das Anfangsgehalt für Bankkaufleute gut 5.000 Euro über dem, was Ausbildungsberufe normalerweise bringen. Tatsächlich gibt es in Deutschland nur wenige Ausbildungsberufe, in denen man als Anfänger bereits so viel Geld verdienen kann.

Einstiegsgehalt Bankkaufmann nach abgeschlossener Ausbildung

Bankkaufmann / Bankkauffrau:

  • bis 1 Berufsjahr: 34.578 €
  • 1-2 Berufsjahre: 36.818 €
  • 2-3 Berufsjahre: 35.987 €

Auch die Gehaltssteigerungen lassen sich sehen. Im zweiten Ausbildungsjahr können sich die meisten bei ihrem Einstiegsgehalt Bankkaufmann auf ein Plus von über 2.000 Euro im Jahr freuen. Allerdings spielen hierbei auch die Aufgaben im Unternehmen und die Weiterbildung eine Rolle. Wer nur am Schalter arbeitet und die Kasse macht, verdient in der Regel weniger Geld als Anlage- und Vermögensberater. Gerade im Bankenwesen zahlt es sich also schnell finanziell aus, wenn man regelmäßig Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch nimmt.

Eine Kleinigkeit sollte allerdings berücksichtigt werden, wenn man sich über sein Anfangsgehalt erkundigt. Es handelt sich dabei nicht um feste Werte, sondern um Durchschnittswerte, die je nach Region erheblich schwanken können. Gerade in den neuen Bundesländern ist das Einkommen auch im Bankenwesen oft niedriger. Bevor man jetzt in eine Finanzstadt wie Frankfurt am Main umzieht, sollte man sich aber auch darüber im Klaren sein, dass das dort oft höhere Einkommen auch mit höheren Mieten einher geht.

Aktuelle Gehälter:

Gehalt Bankangestellte /-r

Gehalt Bankkaufmann /-frau

Gehalt Bankprokurist /-in

Gehalt Bankbetriebswirt /-in

Weiterführende Infos zum Thema:

Einstiegsgehalt Bürokaufmann/Bürokauffrau – das verdient man nach der Ausbildung

Einstiegsgehalt als Kaufmann/-frau im Einzelhandel nach der Ausbildung

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar