Jobangebote für Berufskraftfahrer (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Berufskraftfahrer

Datenbasis: 1.596 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.759 € 2.264 € 3.159 €
Baden-Württemberg 1.901 € 2.398 € 3.282 € Jobs Berufskraftfahrer
Bayern 1.791 € 2.379 € 3.343 € Jobs Berufskraftfahrer
Berlin 1.707 € 2.173 € 3.245 € Jobs Berufskraftfahrer
Brandenburg 1.660 € 2.004 € 3.089 € Jobs Berufskraftfahrer
Bremen 1.782 € 2.127 € 3.135 € Jobs Berufskraftfahrer
Hamburg 1.803 € 2.344 € 3.623 € Jobs Berufskraftfahrer
Hessen 1.829 € 2.323 € 3.029 € Jobs Berufskraftfahrer
Mecklenburg-Vorpommern 1.663 € 1.925 € 3.262 € Jobs Berufskraftfahrer
Niedersachsen 1.775 € 2.291 € 3.092 € Jobs Berufskraftfahrer
Nordrhein-Westfalen 1.818 € 2.312 € 3.153 € Jobs Berufskraftfahrer
Rheinland-Pfalz 1.893 € 2.278 € 3.092 € Jobs Berufskraftfahrer
Saarland 1.844 € 2.113 € 4.039 € Jobs Berufskraftfahrer
Sachsen 1.612 € 1.918 € 2.763 € Jobs Berufskraftfahrer
Sachsen-Anhalt 1.595 € 2.076 € 3.559 € Jobs Berufskraftfahrer
Schleswig-Holstein 1.723 € 2.136 € 2.805 € Jobs Berufskraftfahrer
Thüringen 1.532 € 1.901 € 2.770 € Jobs Berufskraftfahrer

Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin:

1. Gehalt

Berufskraftfahrer verdienen in Deutschland durchschnittlich 2.264 € brutto monatlich. Diesen Wert haben wir anhand von 1.596 Datensätze der letzten zwei Jahre ermittelt. Die Gehaltsspanne zeigt:

  • Das untere Viertel der Berufskraftfahrer verdient 1.759 € und weniger im Monat,
  • die oberen 25% liegen mit ihrem Monatsgehalt über 3.159 €.

Aufgrund von Tarifverträgen kommt es zu nicht allzu großen Gehaltsschwankungen. Der Standort kann das Gehalt jedoch beeinflussen.

Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg zahlen die niedrigsten Gehälter

Das oben angegebene Durchschnittsgehalt erhalten Berufskraftfahrer in Hessen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Etwas über dem Durchschnitt liegende Löhne erhalten die Fachkräfte in Baden-Württemberg (2.398 €). Unterdurchschnittliche Gehälter werden insbesondere in den neuen Bundesländern ausgezahlt. Die Schlusslichter sind hier Mecklenburg-Vorpommern (1.925 €) und Brandenburg (2.004 €).

Der Verdienst als Berufskraftfahrer nach Alter

Das Einstiegsgehalt für Berufskraftfahrer liegt bei durchschnittlich 2.142 € im Monat. Insgesamt sieht es im Berufsleben als Berufskraftfahrer so aus:

  • 25 Jahre = 2.055 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.148 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.196 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.256 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.300 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.329 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.229 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.324 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.526 Euro brutto

Sie möchten es noch genauer wissen?
Bei allen genannten Angaben zum Lohn als Berufskraftfahrer bzw. Berufskraftfahrerin handelt es sich um Durchschnittswerte. Für genauere Informationen empfehlen wir unseren kostenlosen Gehaltscheck oder eine individuelle Gehaltsanalyse (zum Gehaltsvergleich).

2. Ausbildung / Weiterbildung

Um als Berufskraftfahrer oder Berufskraftfahrerin zu arbeiten, eignet sich eine Lehre im Güterverkehr. Diese Ausbildung regelt die Berufskraftfahrer-Ausbildungs-Verordnung (BKV). Hier existiert ein bestimmter Rahmenplan für den Lehrgang. In der Regel beträgt dessen Dauer drei Jahre. In diesem Zeitraum erfolgt die Qualifikation der Lernenden für die relevanten Führerscheine in diesem Bereich. Der gesamte Unterricht findet im dualen System statt. Die Auszubildenden erhalten theoretische Kenntnisse in der Berufsschule. Ihr praktisches Wissen erlangen sie in einem passenden Lehrbetrieb. Dazu gehören beispielsweise Speditions- und Busbetriebe.

Das relevanteste Ziel der Ausbildung besteht in der eigenständigen Arbeitsweise. Die Auszubildenden planen und kontrollieren ihre Routen selbstständig. Die Kernthemen des Unterrichts schreiben sie in ein Berichtsheft. Dieses besteht als Nachweis der Ausbildung. Die Schwerpunkte des staatlich anerkannten Ausbildungsberufs orientieren sich an den bundesweiten Richtlinien. Wichtige Punkte sind die Berufsbildung sowie das Arbeits- und Tarifrecht. Gleichfalls beschäftigen sich die Lernenden mit der Organisation und dem Aufbau ihres Lehrbetriebs. Die Sicherheit und der Schutz am Arbeitsplatz spielen eine wichtige Rolle. Ebenso zählen zu den Themen des Unterrichts:

  • Umweltschutz
  • Verkehrssicherheit
  • Wartung und Pflege der Fahrzeuge
  • Recht im Straßenverkehr
  • kundenorientiertes Handeln
  • Kostenabrechnung
  • Logistik und Planung
  • Maßnahmen zur Qualitätssicherung

Endet das zweite Jahr der Lehre, erfolgt eine Zwischenprüfung. Ihre Abschlussprüfung legen die Teilnehmer vor dem Prüfungsausschuss der Deutschen Industrie- und Handelskammer (IHK) ab. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Facharbeiter-Prüfung, erhalten die Absolventen ihren Facharbeiterbrief.

Weitere Details zum Gehalt in der Ausbildung als Berufskraftfahrer/-in.

3. Studium

Als Studium in diesem Bereich eignet sich die Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Güterverkehr. Hier spielen die Kategorien Spedition und Logistik eine tragende Rolle. Der Studiengang endet nach drei Jahren. Dies entspricht einer Regelstudienzeit von sechs Semestern. Bestehen die Studierenden ihre Bachelor-Prüfung, erhalten sie den akademischen Titel "Bachelor of Arts". Dieser Studiengang besteht als duales Vollzeit-Studium. Während des Unterrichts kommt es zum Absolvieren mehrerer Pflichtpraktika.

Bei einem betriebswirtschaftlichen Studium "Spedition und Logistik" beschäftigen sich die Studenten mit den fachlichen Kernpunkten in Industrie und Handel. Sie erhalten einen Einblick in das logistische und betriebs-wirtschaftliche Management entsprechender Unternehmen. Zudem konzentrieren sie sich auf die wirtschaftlichen Verflechtungen auf der nationalen Ebene. Als Zugangs-Voraussetzung für dieses Studium gilt ein grundlegendes Interesse an der Wirtschaft.

Für eine Studien-Zulassung benötigen Interessierte eine Hochschul-Berechtigung sowie einen Ausbildungsvertrag mit einem entsprechenden Betrieb. Zu den theoretischen Grundlagen zählen die Bereiche:

  • Betriebswirtschaft
  • Volkswirtschaft
  • Recht
  • Rechnunsgwesen

Des Weiteren stellen die Fächer Spedition, Logistik und Lagerwirtschaft Studien-Inhalte dar. Dieser Bereich umfasst auch die Themen internationale Güterverkehrs-Wirtschaft, Verkehrspolitik und Verkehrsgeografie. Der Dienstleistungsmarkt in der Rubrik Logistik steht im Mittelpunkt. Ähnlich verhält es sich mit der Logistikplanung im strategischen und operativen Bereich.

Die Studierenden beschäftigen sich die dem Logistik-Controlling, dem Supply-Chain-Monitoring und dem Versicherungswesen. Das Verkehrs- und Zollrecht sowie das Entsorgungs-Management gehören zu den relevanten Lerninhalten. In den fakultativen Kursen erhalten die Studenten einen Überblick über das Qualitäts-Management und die Kommunikations- und Informations-Systeme.

4. Tätigkeit

Ein Berufskraftfahrer oder eine Berufskraftfahrerin findet ein Arbeitsumfeld bei Unternehmen, die sich auf Güterverkehr oder Personenbeförderung spezialisiert haben. Beispielsweise können das Unternehmen der Baustoff- und Lebensmitteltransportindustrie, der Abfallwirtschaft oder kommunale Verkehrsbetriebe, aber auch Post- und Kurierdienste sein. Weitergehend können sie auch im Taxigewerbe tätig sein. Sie können darüber hinaus im Nah- und Fernverkehr beschäftigt sein. Das Gehalt kann dadurch von Arbeitgeber zu Arbeitgeber variieren. Abhängig vom Arbeitsumfeld und Arbeitsort kann der Verdienst in dieser Berufsgruppe variieren. Das Gehalt setzt sich in der Regel aus einem Stundensatz und tariflich festgelegten Zuschlägen zusammen.