Jobangebote für Brand Manager / Brand Managerin (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Brand Manager / Brand Managerin

Datenbasis: 580 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.910 € 3.053 € 6.015 €
Baden-Württemberg 2.045 € 3.252 € 5.025 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Bayern 1.974 € 3.162 € 5.026 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Berlin 1.739 € 2.645 € 5.795 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Brandenburg 1.664 € 2.198 € 3.761 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Bremen 1.953 € 2.558 € 4.289 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Hamburg 1.982 € 3.412 € 8.556 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Hessen 2.028 € 3.229 € 7.006 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Mecklenburg-Vorpommern 1.404 € 2.244 € 4.421 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Niedersachsen 1.777 € 2.761 € 5.693 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Nordrhein-Westfalen 1.953 € 3.210 € 6.775 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Rheinland-Pfalz 1.849 € 2.769 € 7.324 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Saarland 1.816 € 2.903 € 5.719 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Sachsen 1.845 € 2.377 € 4.335 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Sachsen-Anhalt 1.658 € 2.007 € 3.288 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Schleswig-Holstein 1.677 € 2.681 € 5.282 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin
Thüringen 1.987 € 2.630 € 2.946 € Jobs Brand Manager / Brand Managerin

Brand Manager / Brand Managerin:

1. Gehalt

Als Brand Manager liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.053 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 580 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.910 € beginnen, Brand Manager in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 6.015 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.681 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.252 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Brand Manager in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.658 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.027 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.183 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.145 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.222 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.125 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.760 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.183 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.987 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Insbesondere internationale Konzerne und große Unternehmen leisten sich eine/n sogenannte/n Brand Manager /-in. Brand Manager haben die Aufgabe, mittels Marketingmaßnahmen ein individuelles, hervorstechendes Image für den Betrieb zu schöpfen und am Markt zu anzusiedeln. Für Interessenten dieses Berufsfeldes eignet sich eine berufliche Weiterbildung zum/zur Produktmanager /-in oder eine Ausbildung zum/zur Marketingassistenten /-in.

Um Marketingfachkraft zu werden, besuchen Bewerber eine landesrechtlich kongruent festgelegte schulische Bildung an Berufsfachschulen. Bildungsinstitute, die diese Schulausbildung im Angebot haben, veranschlagen eine Dauer der Lehrzeit von zwei bis drei Jahren. Je nach Bundesland akzeptieren die Berufskollegs eine Vorbildung in Form eines mittleren Bildungsabschlusses oder der Hochschulreife. Gute Vorkenntnisse in Mathematik, Wirtschaft, Deutsch sowie Englisch und/oder Französisch sind für Interessenten unerlässlich. Während der schulischen Lehre erlangen angehende Marketingassistenten grundlegende Marketing- Kompetenzen, etwa in Strategien zur Marketingplanung, Durchführung von Marktforschung oder Analyse von Absatzmärkten.

Oftmals vervollständigt ein in die Schulzeit integriertes Praktikum die Ausbildung im Fachbereich Marketingassistenz. Die künftigen Assistenten arbeiten in dieser Zeit in deutschen oder sogar ausländischen Wirtschaftsunternehmen im betriebseigenen Alltag mit. Hier erwerben sie Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre, des Rechnungswesens und der Bürowirtschaft.

Brand Manager halten durch den Besuch von beruflichen Fortbildungen ihre Expertise auf dem neuesten Stand. Sie erweitern ihr Berufsfeld und qualifizieren sich für gut bezahlte Führungspositionen. Einschlägige Weiterbildungsinhalte für Brand Manager sind:

  • Werbetexte und Werbemittelgestaltung,
  • Verkaufsförderung und Werbung,
  • Internationales Marketing,
  • Social Media,
  • Marktforschung und –beobachtung,
  • Kosten- und Leistungsrechnung.
3. Studium

Für eine berufliche Laufbahn als Brand Manager /-in eignet sich die Vollendung eines Hochschulstudiums. Wer eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt und über gute Fremdsprachenkenntnisse verfügt, schreibt sich für ein Marketingstudium ein. Ein Marketingstudium endet nach einer Vollzeitstudienzeit von sechs Semestern mit einer Bachelorarbeit. Die Studienrichtung Marketing gilt in der Betriebswirtschaftslehre als Teilbereich eines gesamten unternehmerischen Prozesses. Der gesamte Prozess beginnt mit dem Einkauf, führt über die Produktion von Waren und Dienstleistungen bis hin zu deren Vermarktung. Die Aufgabenstellung des Marketings ist die Entwicklung eines Masterplans, mithilfe dessen Unternehmensführungen Verkaufschancen analysieren, Geschäftsziele definieren und Marketingstrategien konzipieren. Verschiedene Instrumente, ein Marketing-Mix, helfen, die Strategien umzusetzen. Abschließend führen Studenten und Geschäftsführung eine Erfolgskontrolle der getroffenen Maßnahmen durch.

Ein Studium des Fachs Marketing ist vielseitig. Es ist in mehrere Segmente untergliedert. Die ersten Module des Studiums beinhalten die wichtigen Grundlagen aus

  • Betriebswirtschaftslehre,
  • Wirtschaftsrecht,
  • Volkswirtschaftslehre,
  • Rechnungswesen,
  • Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogrammen.

Die folgenden Studiensemester vertiefen das Wissen mit Vorlesungen zu den Themen

  • Marktforschung,
  • Public Relations,
  • Marketingplanung,
  • Unternehmenskommunikation,
  • Unternehmensphilosophie.

Im Bereich des Marketings spielt Kommunikation stets eine bedeutende Rolle. Daher stehen bei den meisten Universitäten in diesem Studienfach verschiedene Sprachkurse auf dem Lehrplan. Zudem offerieren Hochschulen praktische Semester, in denen die Studenten das erworbene theoretische Wissen im beruflichen Alltag erproben können. Häufig ist es Studierenden des Marketings möglich, die Praxis während eines Auslandsaufenthaltes zu absolvieren.

Studierende des Fachs Marketing werden befähigt, kreativ und kompetent Produkte und Dienstleistungen erfolgreich zu vermarkten. Elementare Gesichtspunkte sind Marke und Medien, Grundkenntnisse in Unternehmensführung, Werbung und Personalmanagement. Menschen, die ein Marketingstudium erarbeitet haben, sind anschließend in unterschiedlichen Branchen tätig. Es stehen ihnen viele Aufgaben in verschiedenen Fachbereichen offen. Als Mediaplaner definieren sie beispielsweise, wann und in welchen Medien ihr Unternehmen eine Werbekampagne startet. Als Marktforscher untersuchen und liefern sie die wesentlichen Daten für mögliche Werbemaßnahmen.

4. Tätigkeit

In der modernen Wirtschaft präsentiert eine Marke beziehungsweise ein Brand, wofür ein Betrieb steht. Ein Brand Manager hat im Gefüge eines Unternehmens die Aufgabe, eine bestimmte, eventuell auch mehrere Marken zu organisieren, deren Marketing zu steuern und dieses zu verbessern. Dem Begriff der "Brand" als erkennbares Produkt, das vom Kunden bewusst gewählt wird, kommt heute eine sehr hohe Bedeutung zu.

Zielsetzung bei allen täglichen Aufgaben eines/r Brand Managers /-in ist es, eine Marke zu erschaffen, die einen besonderen Wiedererkennungswert hat. Sie soll sich von allen konkurrierenden Betrieben abheben. Ein erfolgreiches Branding beinhaltet eine gewisse Überzeugung von Endverbrauchern und Konsumenten von der Marke und dem Unternehmen.

Ein populäres Beispiel ist Tempo. Im Sprachgebrauch steht das Wort „Tempo“ für Papiertaschentücher, selbst wenn Konsumenten andere Marken einkaufen. Brand Manager planen Strategien, bei denen sie das komplette Unternehmen berücksichtigen. Sie arbeiten vom Schreibtisch aus und nehmen Außentermine wahr, um die Kommunikation derart in der Öffentlichkeit zu verbreiten, dass die Firma das Vertrauen der Kunden gewinnt. Brand Manager entwickeln innovative mediale Werbekampagnen, die auf dem nationalen wie internationalen Markt umgesetzt werden. Ein zielgruppen- und marktorientiertes Handeln ist für Brand Manager von großer Bedeutung.
Ein guter Brand Manager liebt "seine" Marke, macht sie zur Herzensangelegenheit.