*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt CIO

Datenbasis: 307 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 4.489 € 7.975 € 15.699 €
Baden-Württemberg 4.451 € 8.235 € 15.601 € Jobs CIO
Bayern 4.794 € 9.383 € 19.151 € Jobs CIO
Berlin 3.556 € 6.855 € 19.074 € Jobs CIO
Brandenburg 3.515 € 6.244 € 12.291 € Jobs CIO
Bremen 4.313 € 7.663 € 15.085 € Jobs CIO
Hamburg 4.762 € 8.460 € 16.654 € Jobs CIO
Hessen 5.024 € 8.136 € 17.020 € Jobs CIO
Mecklenburg-Vorpommern 3.300 € 5.862 € 11.540 € Jobs CIO
Niedersachsen 2.561 € 6.389 € 17.400 € Jobs CIO
Nordrhein-Westfalen 4.763 € 9.470 € 15.315 € Jobs CIO
Rheinland-Pfalz 4.415 € 7.843 € 15.439 € Jobs CIO
Saarland 4.269 € 7.584 € 14.929 € Jobs CIO
Sachsen 3.453 € 6.134 € 12.075 € Jobs CIO
Sachsen-Anhalt 3.383 € 6.011 € 11.833 € Jobs CIO
Schleswig-Holstein 3.942 € 7.003 € 13.786 € Jobs CIO
Thüringen 3.508 € 6.232 € 12.268 € Jobs CIO

Chief Information Officer (CIO):

1. Gehalt

Als Chief Information Officer (CIO) liegt das deutschlandweite Gehalt bei 7.975 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 307 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 4.489 € beginnen, Chief Information Officers (CIOs) in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 15.699 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 7.003 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 8.235 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Chief Information Officer (CIO) in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.491 Euro brutto
  • 30 Jahre = 5.371 Euro brutto
  • 35 Jahre = 6.855 Euro brutto
  • 40 Jahre = 7.253 Euro brutto
  • 45 Jahre = 7.974 Euro brutto
  • 50 Jahre = 9.927 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 5.847 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 7.226 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 9.800 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Der Einsatz moderner Informationstechnologien trägt in der heutigen Zeit wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Ein Chief Information Officer / CIO trägt die Verantwortung für den operativen und strategischen Einsatz der Informationstechnologien im Unternehmen. Da dieser nicht nur über technische Kompetenz verfügen muss, sondern ebenso Management- und Führungsfunktionen übernimmt, ist das Anforderungsprofil dieses Berufes äußerst komplex.

Ein abgeschlossenes Hochschulstudium ist der häufigste Weg zu dieser Position. In einigen Fällen ist eine Ausbildung im Bereich der Informationstechnologie mit anschließender Weiterbildung im Bereich Management und/oder im Bereich der Unternehmensführung möglich. Wer sich nach dem Erwerb der (Fach-) Hochschulreife nicht für ein Studium, sondern für eine Ausbildung entscheidet, findet beispielsweise in dem Ausbildungsberuf zum Informatikkaufmann eine gute Basis für die weitere Karriere. Bei dem/der Informatikkaufmann /-frau handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf in Industrie und Handel. Die in der Regel dreijährige Ausbildung beinhaltet folgende Lerninhalte:

  • Kenntnisse über marktgängige Systeme der Informations- und Kommunikationstechnik, deren Einsatz, Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit,
  • Bedarfsermittlung an informations- und telekommunikationstechnischen Equipment,
  • Einsatzplanung der Informationstechnologien,
  • Bedürfnisanalyse informations- und telekommunikationstechnischer Systeme,
  • Analyse von Störungen und Problemlösung,
  • Auswertung technischer Unterlagen,
  • Durchführung von Kostenrechnungen sowie Wirtschaftlichkeitsberechnungen,
  • Projektmanagement,
  • Produktmanagement.

Da die Position eines Chief Information Officers / CIO über die genannten Kernkompetenzen hinaus wesentliche Führungsmerkmale aufweisen muss, sind nach Abschluss dieser Ausbildung und der mehrjährigen Berufspraxis weiterführende Bildungsmaßnahmen wie Managementseminare und berufsbegleitende Ausbildungen im Bereich der Unternehmensführung empfehlenswert. Ein CIO muss über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Informationstechnologie ständig auf dem Laufenden sein.

Zudem sollten Chief Information Manager die Branche genauestens kennen und branchenspezifisches Fachwissen vorweisen können. Nur dies gewährleistet, dass er bzw. sie den Einsatz der Informationstechnologien bedarfsgerecht ermitteln, analysieren und die Wirtschaftlichkeit realistisch beurteilen kann.

Persönliche Voraussetzungen sind:

  • technisches Verständnis,
  • wirtschaftliches Denken,
  • Verantwortungsbewusstsein,
  • Führungsqualitäten.
3. Studium

Um die Karriere mit der Position eines Chief Information Officers / CIO zu beschließen, ist in den meisten Fällen der Abschluss eines entsprechenden Hochschulstudiums vorgesehen. Hierzu gibt es verschiedene mögliche Studiengänge, jedoch bietet sich insbesondere der Bachelor-Studiengang der Wirtschaftsinformatik an, der sowohl an Hochschulen als auch an den praxisorientierteren Fachhochschulen belegt werden kann.

Der Bachelortitel hat im Zuge der Studienreformen den früheren Diplomserwerb abgelöst. Das Studium setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen. In jedem Modul bilden thematisch zusammenhängende Lehrveranstaltungen eine Einheit. Das Bachelor-Studium beinhaltet sowohl Pflichtmodule als auch eine Variation aus Wahlmodulen, mit deren Wahl die individuelle Ausrichtung bestimmt werden kann.

Das Bachelor Studium der Wirtschaftsinformatik dauert in der Regel zwischen 6 und 9 Semester. Im Studium werden folgende Lerninhalte vermittelt:

  • Mathematik,
  • Statistik,
  • Betriebswirtschaftslehre,
  • Programmierung
  • Rechnerstrukturen,
  • Betriebssysteme,
  • IT-Projektmanagement,
  • Datenbanken,
  • Datenstrukturen,
  • Softwaretechnik,
  • Anwendungsentwicklung.

Die Wahlmodule, die die individuelle Spezialisierung ermöglichen, bilden die beste Basis für eine spätere Tätigkeit als Chief Information Officer. Dies können beispielsweise folgende Studienschwerpunkte sein:

  • Informations- und Wissensmanagement,
  • Informationssysteme im Rechnungswesen, Marketing & E-Business,
  • IT im Gesundheitssektor,
  • IT-Management.

Im letzten Semester wird die Bachelor-Thesis, eine Art Diplomarbeit, verfasst. Haben die Studierenden das Bachelor-Studium erfolgreich absolviert, bietet sich als karrierefördernde Maßnahme das darauf aufbauende Master-Studium an. Der Master in Wirtschaftsinformatik vertieft die Kompetenzen und bildet die ideale Ausbildung an der Schnittstelle zwischen Informatik und Betriebswirtschaftslehre, die für die spätere Tätigkeit als Chief Information Officer / CIO voraussetzend ist. Spezielle Wahlmodule ermöglichen im Studienverlauf, sich auf einen Teilbereich der Wirtschaftsinformatik zu spezialisieren. Über das technische Fachwissen hinaus werden in diesem Studiengang auch weitere Schlüsselkompetenzen einer Managementposition vermittelt und vertieft. Zu Ende der Regelstudienzeit von 4 Semestern steht das Verfassen der so genannten Master Thesis.

4. Tätigkeit

Wie bei jeder Person, die den Vorsatz "Chief" im Jobtitel trägt, ist der oder die Chief Information Officer eine Person mit einer hohen Verantwortung. Wer im IT Bereich diese Position erreicht, ist für eine Vielzahl von Aufgaben und Entscheidungen zuständig, die das Berufsfeld sowohl anspruchsvoll als auch interessant machen. Ein Chief Information Officer / CIO ist nicht nur für die Planung und Umsetzung von IT-Projekten zuständig, sondern ist auch für die strategischen sowie operativen Entscheidungen im IT-Bereich verantwortlich. Hier geht es um die Anschaffung ganzer Systeme, neuer Server, es geht um Personal, den Einsatz von Freelancern, interne Fortbildungen etc.

Der Aufgabenbereich eines CIO´s gliedert sich im Großen und Ganzen in drei Teilbereiche: das operative Geschäft, das Innovation Management sowie der strategische Bereich. Im Wesentlichen gehören folgende Tätigkeiten zum Berufsbild:

  • Gewährleistung des reibungslosen Ablaufs des Tagegeschäfts auf Ebene der eingesetzten Technologien,
  • Kontrolle der eingesetzten Soft- und Hardware,
  • Analyse technischer Erneuerungen und Bedarfsermittlung,
  • Prüfung der Wirtschaftlichkeit und des Potenzials beim Einsatz der Informationstechnologie,
  • Festlegung strategischer Prozesse und Verbesserung der Unternehmensabläufe auf IT-Ebene,
  • Gewährleistung effizienter Arbeitsabläufe durch den Einsatz neuer Informationstechnologie

Da der Einsatz der Informationstechnologie in keinem Unternehmen mehr wegzudenken ist, sind Chief Information Officer in jedem größeren Betrieb und in jeder Branche Bestandteil des Management Teams.

Dem breit gestreuten und verantwortungsvollen Aufgabenfeld wird das Gehalt eines CIO aber auch gerecht. Als "Gehirn" einer Firma, und dies auch eingedenk der Wichtigkeit, die Computer und ihr reibungsloses Funktionieren in jedem Betrieb haben, erhält der CIO ein Einkommen, das in der Firmenhierarchie zu den höchsten gehört. Die große Kompetenz, ein aktuelles Know-how und auch die Fähigkeit, schnell und flexibel auf neue Situationen einzugehen, werden dadurch honoriert. Wer Personalführung und IT Kenntnisse gut verbinden kann, ist hier richtig.