*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Dentalfachberater

Datenbasis: 2.740 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 1.683 € 2.118 € 2.942 €
Baden-Württemberg 1.777 € 2.308 € 3.167 € Jobs Dentalfachberater
Bayern 1.712 € 2.210 € 3.071 € Jobs Dentalfachberater
Berlin 1.612 € 2.023 € 2.769 € Jobs Dentalfachberater
Brandenburg 1.629 € 1.922 € 2.470 € Jobs Dentalfachberater
Bremen 1.635 € 1.862 € 2.744 € Jobs Dentalfachberater
Hamburg 1.814 € 2.395 € 3.015 € Jobs Dentalfachberater
Hessen 1.724 € 2.226 € 3.027 € Jobs Dentalfachberater
Mecklenburg-Vorpommern 1.665 € 1.833 € 2.501 € Jobs Dentalfachberater
Niedersachsen 1.657 € 2.038 € 2.809 € Jobs Dentalfachberater
Nordrhein-Westfalen 1.704 € 2.091 € 2.875 € Jobs Dentalfachberater
Rheinland-Pfalz 1.676 € 2.132 € 3.117 € Jobs Dentalfachberater
Saarland 1.771 € 2.024 € 3.032 € Jobs Dentalfachberater
Sachsen 1.640 € 1.854 € 2.249 € Jobs Dentalfachberater
Sachsen-Anhalt 1.611 € 1.893 € 2.280 € Jobs Dentalfachberater
Schleswig-Holstein 1.645 € 2.046 € 2.776 € Jobs Dentalfachberater
Thüringen 1.659 € 1.861 € 2.578 € Jobs Dentalfachberater

Dentalfachberater:

1. Gehalt

Als Dentalfachberater liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.118 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 2.740 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.683 € beginnen, Dentalfachberater in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 2.942 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.046 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.308 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Dentalfachberater in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.901 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.022 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.122 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.218 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.350 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.416 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.115 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.089 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.947 Euro brutto
4. Tätigkeit
Ein Dentalfachberater ist für die Betreuung und Beratung der Patienten einer Zahnarztpraxis zuständig. Darüber hinaus zählt auch die Organisation und Optimierung der Praxisarbeit zu seinen Aufgabenfeldern. Ein Dentalfachberater verfolgt das Ziel, neue Kunden zu gewinnen. Je nach Einsatzort liegen die Schwerpunkte der Arbeit innerhalb dieses Berufes auf unterschiedlichen Gebieten.

Beratung und Betreuung als Haupttätigkeit:

Ein Dentalfachberater ist in der Regel im Außendienst tätig. Im Auftrag eines Unternehmens, das Dentalprodukte herstellt, organisiert er gemeinsam mit Zahnärzten und Zahntechnikern den Verkauf diverser Artikel. Dabei steht die Patientenmotivation im Vordergrund. Darüber hinaus gehört es zu den Aufgaben des Dentalfachberaters, den aufgebauten Kundenstamm kompetent und zuverlässig zu beraten. Auf Nachfrage präsentiert ein Dentalfachberater unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten. Zudem gibt er Auskunft über die entstehenden Kosten und klärt den Patienten über die Vor- und Nachteile der Behandlung auf. Anschließend kann der Patient selbst entscheiden, ob er dem besprochenen Eingriff zustimmt oder ihn ablehnt. Ein Berater im Außendienst ist in zahlreichen verschiedenen Praxen tätig und erscheint lediglich auf Nachfrage. Die Aufgabe eines Dentalfachberaters, der zum Team einer Praxis gehört, geht dagegen weit über die Beratungstätigkeit hinaus. Er ist neben der Patientenbetreuung auch für die Organisation der Praxisarbeit zuständig. Nicht zuletzt zählt die Kommunikation mit dem Labor, dem Praxisteam und verschiedenen Krankenversicherungen zu den täglichen Aufgaben eines Dentalfachberaters.

Vorteile durch professionelle Kundenberatung:

Eine Zahnarztpraxis profitiert durch den Einsatz eines Dentalfachberaters hauptsächlich von neuen Kunden. Darüber hinaus ist es mithilfe eines Dentalfachberaters möglich, eine kompetente und professionelle Kundenberatung und Betreuung anzubieten. Da die Team- und Eigenmotivation zu den Kerneigenschaften eines Beraters gehören, ist eine positive Arbeitsatmosphäre innerhalb der Praxis gewährleistet. Nicht zuletzt gelingt es mithilfe eines Dentalfachberaters, den Nutzen für die Praxis und den Patienten zu optimieren. Häufig wählt der Zahnarzt eine seiner Angestellten, die eine Fortbildung zur Dentalfachberaterin absolviert und somit die Beratungsfunktion im Praxisalltag übernimmt.

Qualifikation durch Aus- oder Fortbildung:

Voraussetzung für die Qualifikation zum Dentalfachberater ist eine kaufmännische, zahntechnische oder zahnmedizinische Ausbildung. Im Laufe seiner Ausbildung erlernt ein Berater die Grundkenntnisse unterschiedlicher Aufgabenfelder. Hierzu zählen die Preisberechnung, das Auftragsbuch, die Eigenmotivation sowie betriebswirtschaftliche Grundlagen. Darüber hinaus muss der Berater über diverse Produkt- und Marktkenntnisse verfügen. Nicht zuletzt gehört das Wissen über verschiedene Verkaufsstrategien, Einwände und Grundregeln zu den Kerneigenschaften eines Dentalfachberaters. Im Zuge einer Ausbildung oder Fortbildung erlernt ein Berater den vertrauensvollen und verantwortungsbewussten Umgang mit Patienten.

Kundenfreundlichkeit als Grundvoraussetzung:

Aufgrund der Beratungstätigkeit ist es notwendig, dass ein Dentalfachberater über eine positive Ausstrahlung sowie Überzeugungsstärke verfügt. Da die Arbeit des Dentalfachberaters hauptsächlich im Umgang mit anderem Menschen stattfindet, muss er Freude am zwischenmenschlichen Kontakt haben und eine hohe Leistungsbereitschaft aufweisen. Hierzu zählt hauptsächlich die Fähigkeit, anderen Menschen zuhören zu können und auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Da der Berater die Verantwortung für das Auftragsbuch der Praxis übernimmt, muss er zudem verantwortungsbewusst und termintreu arbeiten können. Wer als Zahnarzthelfer arbeitet, kann die Qualifikation zum Dentalfachberater mithilfe einer mehrtägigen Weiterbildung erlangen.

Weitere Gehälter für Dentalfachberater

Passende Branchen Gehälter für Dentalfachberater

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar