*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Human Resources Manager - HR Manager

Datenbasis: 131 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 3.394 € 5.339 € 8.762 €
Baden-Württemberg 3.735 € 5.875 € 9.642 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Bayern 3.888 € 4.996 € 6.917 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Berlin 2.069 € 3.387 € 7.475 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Brandenburg 2.585 € 4.067 € 6.674 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Bremen 3.261 € 5.130 € 8.419 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Hamburg 3.548 € 5.105 € 5.916 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Hessen 2.876 € 5.630 € 12.647 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Mecklenburg-Vorpommern 2.495 € 3.925 € 6.441 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Niedersachsen 3.096 € 4.871 € 7.994 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Nordrhein-Westfalen 3.949 € 6.211 € 11.240 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Rheinland-Pfalz 3.338 € 5.251 € 8.618 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Saarland 3.227 € 5.077 € 8.332 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Sachsen 2.610 € 4.106 € 6.738 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Sachsen-Anhalt 2.558 € 4.024 € 6.604 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Schleswig-Holstein 3.170 € 4.987 € 8.184 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager
Thüringen 2.652 € 4.172 € 6.847 € Jobs Human Resources Manager - HR Manager

Human Resources Management / HR Manager / Personalmanager:

1. Gehalt

Als Human Resources Manager liegt das deutschlandweite Gehalt bei 5.339 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 131 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 3.394 € beginnen, Human Resources Manager in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 8.762 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 4.987 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 5.875 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

3.594

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Human Resources Manager in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.594 Euro brutto
  • 30 Jahre = 4.492 Euro brutto
  • 35 Jahre = 5.267 Euro brutto
  • 40 Jahre = 5.671 Euro brutto
  • 45 Jahre = 5.696 Euro brutto
  • 50 Jahre = 6.916 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 4.211 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 5.376 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 6.323 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Manager im Bereich Human Resources brauchen neben theoretischem Fachwissen besonders ausgeprägte Soft Skills. HR Manager bzw. Personalmanager sind das Bindeglied zwischen Geschäftsführung/Vorstand und den Mitarbeitern eines Unternehmens. Interessenten für diesen Job müssen sensibel mit Menschen umgehen können. Eine direkte Ausbildung zum/zur Human Resources Manager /-in existiert nicht. Berufliche Fortbildungen oder Hochschulstudien ermöglichen Zugang zu diesem Berufsfeld.

Für Schüler mit dem Berufswunsch Human Resources Manager /-in eignet sich zunächst eine kaufmännische Lehre zum/zur Industriekaufmann /-frau. Der in der Regel drei Jahre dauernde Ausbildungsweg führt zu einer anerkannten IHK-Prüfung. Betriebe aus nahezu allen Wirtschaftsbereichen bieten die Berufsausbildung an. Die Auszubildenden durchlaufen in Abhängigkeit der Lehrfirma verschiedene Abteilungen, unter anderen im Vertrieb, in der Logistik, im Personalwesen, in der Produktentwicklung und in Finanzbuchhaltung oder Projektabrechnung.

In internationalen Konzernen profitieren Auszubildende, die gute Fremdsprachenkenntnisse besitzen, von Einsätzen im Ausland. Einige Unternehmen erwarten von Lehrlingen die Hochschulreife. Ebenso kann ein mittlerer Schulabschluss ausreichend sein für die Ausbildung zum/zur Industriekaufmann /-frau.

Während der Lehrzeit beschäftigen sich die Auszubildenden mit Inhalten wie beispielsweise

  • der Bedarfsermittlung von Produkten oder Dienstleistungen,
  • der Erfassung und Überwachung von Kosten,
  • die verschiedenen Instrumente für Kostenplanung und Controlling und den richtigen Einsatz,
  • der Errechnung von Personalbedarf,
  • die Organisation von Personalabteilungen,
  • die Methoden für Personalbeschaffung und –auswahl,
  • die Führung von Erfolgs- und Bestandskonten,
  • die Bearbeitung von Zahlungsverkehr und Kassenführung,
  • die Handhabung des Mahnwesens,
  • die effiziente Nutzung von Vertriebswegen,
  • die Handhabung von Kundendienstleistungen,
  • den Umgang mit Reklamationen und Garantieleistungen.

Industriekaufleute akquirieren, beraten und betreuen Kunden. Sie lernen, wie Absatzprozesse korrekt geplant, gesteuert und kontrolliert werden. Sie erstellen Dienstpläne für die Personalwirtschaft.

Human Resources Manager führen in ihrer Position häufig ein Mitarbeiterteam von Personalsachbearbeitern. Dazu qualifizieren sie sich durch ein Hochschulstudium im Fach Personalmanagement. In diesem Gebiet sind Masterstudienabschlüsse und Promotionen sowie Habilitationen möglich und erwünscht.

3. Studium

Für eine Karriere als Human Resources Manager /-in ist ein Hochschulstudium eine günstige Voraussetzung. Ein Bachelorstudiengang Personalmanagement währt in der Regel drei Jahre, das entspricht sechs Semestern. Zu Beginn des Grundstudiums befassen sich die Studierenden mit Grundlagen der Betriebswirtschaft und den Organisationsstrukturen von Unternehmen. Die Studenten werden zu Experten in

  • Verwaltungs- und Büroarbeiten,
  • Lohn- und Gehaltsabrechnung und –buchung,
  • Personalplanung,
  • Personalbeschaffung und –entwicklung,
  • Sachbearbeitung, insbesondere Personalaktenführung,
  • Arbeitsrecht,
  • Controlling,
  • Lohn- und Einkommensteuer,
  • Tarifwesen,
  • Personalleasing und Arbeitnehmerüberlassung,
  • Sozialversicherungsrecht.

Der wesentliche Kern des Personalmanagementstudiums konzentriert sich auf die Bereiche Mitarbeiterführung, Coaching, Kommunikation und Personalentwicklung. Im Verlaufe des Studiums wählen viele Studenten einen Teilbereich für eine Spezialisierung aus. Universitäten kooperieren gerne mit Betrieben und bieten den Studierenden die Möglichkeit, das theoretische Wissen in Praktikumsphasen aktiv einzusetzen.

Wer eine kaufmännische Anstellung innehält und sich vom Personalsachbearbeiter zum/zur Human Resources Manager /-in weiterbilden möchte, kann an einer Fernuniversität den entsprechenden Abschluss erarbeiten. Der Vorteil dabei ist, dass das Studium berufsbegleitend absolviert wird. Neue Erkenntnisse bringen Studierende direkt in ihren Berufsalltag ein. Auf regelmäßige Gehaltszahlungen brauchen sie nicht verzichten. Dafür ist das nebenberufliche Studium gebührenpflichtig. Einige Unternehmen sind bereit, Fortbildungskosten für Bildungsmaßnahmen ihrer Arbeitnehmer zu übernehmen. Interessenten erkundigen sich vorab, welche Förderungen für sie in Frage kommen. Der Bachelorabschluss per Fernstudium bereitet die Studenten auf alle Herausforderungen vor, auf die Betriebe im Umgang mit Personal treffen. Dazu zählen

  • die Administration von Ein- und Austritten von Betriebsangehörigen,
  • die monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen mittels spezieller Personalabrechnungssysteme beziehungsweise mithilfe eines externen Dienstleisters,
  • die Überwachung von Arbeits- und Abwesenheitszeiten,
  • die Beachtung gesetzlicher und tariflicher Vorschriften,
  • die Ausstellung von Verträgen, Zeugnissen und Nachweisen.

Ein darauf aufbauender Studiengang im Fach Human Resources Management vertieft die vollständige Bandbreite personalwirtschaftlicher Themen. Neben Personalmanagement stehen die verschiedenen Methoden des Recruiting sowie der Motivation von Mitarbeitern im Studienplan.

4. Tätigkeit

Human Resources Manager leiten das Personalwesen eines Unternehmens und sind ein Teil der Unternehmensführung. Ihre organisatorischen Aufgaben beziehen sich auf die Pflege der Mitarbeiterdaten und allen zugehörigen Formalitäten. Darüber hinaus analysieren sie die Personalstruktur des Unternehmens und sind für die optimale Mitarbeiterzahl und –qualifikation verantwortlich.

Da sie die Personalkosten stets im Auge haben müssen, kümmern sie sich um die möglichst optimale Planung bezüglich des Einsatzes der personellen Ressourcen, um betriebliche Ziele zu erfüllen und so den Bestand des Unternehmens zu garantieren. Das schließt auch die Personalbeschaffung mit ein. Um all das korrekt zu erfüllen, verfügen Personalmanager über ein hohes Wissen zum Thema Arbeitsrecht. Auch für die Gehälter, den Lohn der Angestellten ist er zuständig.

Sie sind auch für das Qualitätsmanagement im Mitarbeiterbereich zuständig und kümmern sich unter anderem um Vorschläge und Sorgen des Personals. Denn bei zufriedenen Mitarbeitern ist die Arbeitsqualität höher und die Fehlerquote sinkt, genauso wie die Anzahl der Krankheitstage. Sie fungieren als Ansprechpartner und Vermittlungsinstanz zwischen der Unternehmensleitung und den Mitarbeitern. Dabei berücksichtigen Human Resources Manager sowohl die Unternehmensziele als auch die Wünsche der Mitarbeiter. Oft bewegen sich Human Resources Manager auf schmalem Grat. Gutes Ausdrucksvermögen, Flexibilität und Selbstsicherheit sowie Feingefühl sind unerlässliche Eigenschaften für diesen Beruf.

Außerdem kümmern sie sich um die entsprechende Weiterbildung der Mitarbeiter. Human Resources Manager führen Bewerbungsgespräche und organisieren Mitarbeiterschulungen. Sie rechnen Weiterbildungsveranstaltungen und Dienstreisen ab. Die Verwaltung von Personalakten, digital oder analog, gehört ebenso zu ihren täglichen Pflichten wie die Ausstellung von Verträgen, Zeugnissen oder Bescheinigungen. Human Resources Manager beantworten Fragen zu Arbeitszeiten, Mutterschutz, Elternzeit und Fördermöglichkeiten. Sie stehen in Kontakt mit Renten- und Krankenversicherungen.

Die Bindung des Personals an das Unternehmen ist eine Verantwortlichkeit von Personalmanagern. Sie schaffen Anreizsysteme, um die Leistungsbereitschaft von Angestellten zu optimieren. Human Resources Manager ergreifen Maßnahmen für Personalcontrolling und –marketing.