*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Instandhaltungstechniker

Datenbasis: 4.691 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.808 € 2.843 € 4.488 €
Baden-Württemberg 2.100 € 3.174 € 4.775 € Jobs Instandhaltungstechniker
Bayern 1.925 € 2.920 € 4.607 € Jobs Instandhaltungstechniker
Berlin 1.711 € 2.381 € 3.971 € Jobs Instandhaltungstechniker
Brandenburg 1.556 € 2.236 € 3.618 € Jobs Instandhaltungstechniker
Bremen 2.334 € 2.905 € 3.659 € Jobs Instandhaltungstechniker
Hamburg 1.779 € 2.765 € 4.396 € Jobs Instandhaltungstechniker
Hessen 1.907 € 2.966 € 4.667 € Jobs Instandhaltungstechniker
Mecklenburg-Vorpommern 1.431 € 1.968 € 3.196 € Jobs Instandhaltungstechniker
Niedersachsen 1.725 € 2.600 € 4.305 € Jobs Instandhaltungstechniker
Nordrhein-Westfalen 1.927 € 2.929 € 4.780 € Jobs Instandhaltungstechniker
Rheinland-Pfalz 1.887 € 2.908 € 4.414 € Jobs Instandhaltungstechniker
Saarland 2.043 € 2.963 € 5.242 € Jobs Instandhaltungstechniker
Sachsen 1.526 € 2.102 € 3.451 € Jobs Instandhaltungstechniker
Sachsen-Anhalt 1.513 € 2.148 € 3.190 € Jobs Instandhaltungstechniker
Schleswig-Holstein 1.698 € 2.658 € 4.109 € Jobs Instandhaltungstechniker
Thüringen 1.534 € 2.197 € 3.415 € Jobs Instandhaltungstechniker

Instandhaltungstechniker:

1. Gehalt

Als Instandhaltungstechniker liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.843 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 4.691 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.808 € beginnen, Instandhaltungstechniker in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.488 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.658 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.174 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Instandhaltungstechniker in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.494 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.740 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.832 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.976 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.068 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.053 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.455 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.089 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.385 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Die Ausbildung zum/zur Techniker /-in ist keine Seltenheit. Sie ist abhängig vom erlernten Beruf und lehnt sich zumindest thematisch daran an. Wer also einen chemischen Beruf erlernt hat, kann die Weiterbildung zum Techniker mit Fachrichtung Chemietechnik absolvieren. Elektrotechniker können sich ebenso zum/zur Techniker /-in weiterbilden und sich beispielsweise auf Automatisierungs-, Energie- oder Informations- und Kommunikationstechnik spezialisieren. Im Bereich der Maschinentechnik gibt es die folgenden Weiterbildungsschwerpunkte: Anlagentechnik, Automatisierungstechnik, Werkzeugbau, Betriebstechnik, Fertigungstechnik, Mechatronik, Umweltschutztechnik, Verfahrenstechnik, Zerspanungstechnik. Auch wird die Technikerweiterbildung in der Metallbautechnik angeboten.

Die Beispiele zeigen, dass sich eine Weiterbildung zum Techniker nicht nach einer speziellen Funktion richtet, sondern nach einer Branche. So gibt es auch keine Weiterbildung zum/zur Instandhaltungstechniker /-in. Wer sich auf die Instandhaltung von Anlagen und Maschinen spezialisieren möchte, muss sich eine Branche auswählen und eine Ausbildung absolvieren. Nach einer entsprechenden Technikerweiterbildung kann dann die Spezialisierung auf Instandhaltungsaufgaben in der Praxis erfolgen.

3. Studium

Um Instandhaltungstechniker /-in zu werden, ist kein Studium nötig. Wer sich allerdings mit dieser Stellung nicht begnügen möchte, der kann ein fachspezifisches Studium absolvieren. Je nach Aus- und Weiterbildung im Vorfeld, kann sich ein Studium in Maschinenbau, Mechatronik, Automatisierungstechnik oder Elektrotechnik eignen.

Alternativ ist auch ein Studium der Ingenieurwissenschaften denkbar, dann allerdings wird eine Anstellung als Instandhaltungstechniker /-in immer unwahrscheinlicher. Wer diesen Weg einschlägt, kann als Ingenieur für Instandhaltung arbeiten und wird entsprechend mehr verdienen als ein Techniker in diesem Bereich.

4. Tätigkeit

Instandhaltungstechniker /-innen sind für Inspektion, Wartung und Instandhaltung von Anlagen und Maschinen zuständig. Sie erarbeiten Konzepte, wie Anlagen und Maschinen regelmäßig zu warten sind und suchen nach Fehlern. Um Produktionsausfälle zu umgehen, ist die Koordination von Produktion und Wartungsarbeiten nötig. Im Einzelnen gehören die folgenden Aufgaben zu ihrem Tätigkeitsgebiet:

  • Entwicklung von Instandhaltungskonzepten
  • Suche und Diagnose von Fehlern und Störungen
  • Einstellung von Steuerungs- und Regelungssystemen
  • Bauteile warten, instand setzen, austauschen
  • Anlagen und Instandhaltungsarbeiten überwachen
  • Unterweisung von Mitarbeitern /-innen
  • Störungsmeldungen aufnehmen, Ursachen herausfinden, Maßnahmen veranlassen, Wartung und Instandsetzung vor Ort durchführe
Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar