*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Leiter Kundendienst

Datenbasis: 55 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.359 € 3.692 € 7.968 €
Baden-Württemberg 2.596 € 4.063 € 8.769 € Jobs Leiter Kundendienst
Bayern 2.834 € 3.436 € 5.921 € Jobs Leiter Kundendienst
Berlin 2.208 € 3.455 € 7.457 € Jobs Leiter Kundendienst
Brandenburg 1.797 € 2.812 € 6.069 € Jobs Leiter Kundendienst
Bremen 2.267 € 3.548 € 7.657 € Jobs Leiter Kundendienst
Hamburg 2.502 € 3.916 € 8.451 € Jobs Leiter Kundendienst
Hessen 3.057 € 4.785 € 10.327 € Jobs Leiter Kundendienst
Mecklenburg-Vorpommern 1.734 € 2.714 € 5.857 € Jobs Leiter Kundendienst
Niedersachsen 2.062 € 3.020 € 4.018 € Jobs Leiter Kundendienst
Nordrhein-Westfalen 2.880 € 4.131 € 5.027 € Jobs Leiter Kundendienst
Rheinland-Pfalz 2.320 € 3.631 € 7.836 € Jobs Leiter Kundendienst
Saarland 2.243 € 3.511 € 7.577 € Jobs Leiter Kundendienst
Sachsen 1.815 € 2.840 € 6.129 € Jobs Leiter Kundendienst
Sachsen-Anhalt 1.778 € 2.783 € 6.006 € Jobs Leiter Kundendienst
Schleswig-Holstein 2.071 € 3.242 € 6.997 € Jobs Leiter Kundendienst
Thüringen 1.843 € 2.885 € 6.226 € Jobs Leiter Kundendienst

Leiter Kundendienst / Kundendienstleiter:

1. Gehalt

Als Kundendienstleiter liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.692 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 55 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.359 € beginnen, Leiter im Kundendienst in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 7.968 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.242 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.063 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Kundendienstleiter in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.404 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.184 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.154 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.711 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.789 Euro brutto
  • 50 Jahre = 5.007 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.994 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.533 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 7.240 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Leiter /-in im Kundendienst bzw. Kundenservice ist eine berufliche Position, die sich nur über langjährige Berufspraxis und ein gewachsenes Fachwissen erreichen lässt. Die erforderliche Ausbildung ist demnach zunächst abhängig von der Branche, in der die genannte Position bestritten werden soll und von dem Gegenstand der Kundendienstleistung. Wer im Bereich des technischen Kundendienstes tätig ist und beispielsweise Support bei Endkunden für technisches Equipment und Geräte leistet, sollte in dieser oder in einer entsprechenden Branche eine technisch orientierte Ausbildung absolviert haben. Kundendienste im Bereich sonstiger Dienstleistungen erfordern ebenso ein entsprechend fundiertes Fachwissen Hier sind im besten Fall kaufmännische Ausbildungen in der Branche zu absolvieren.

Auf Basis der erfolgten Ausbildung sollten Anwärter für diese Position entsprechende Berufspraxis gesammelt haben, um den Anforderungen der Kunden in allen Belangen gerecht werden zu können. Bevor der Aufstieg in die Leitungsposition erfolgt, sollte man einige Jahre im Kundendienst tätig gewesen sein. Mindestens drei Jahre sind wünschenswert, aber keine Pflicht. Zu dem Fachwissen, das der Mitarbeiter hierzu mitbringen sollte, gehören persönliche Qualifikationen wie:

  • Sicheres Auftreten,
  • Gepflegtes Äußeres,
  • Hohe Kommunikationsfähigkeit,
  • Motivation,
  • Einsatzfreude,
  • Kundenorientierung,
  • Freundlichkeit,
  • Geduld,
  • das Vermögen, Sachverhalte auch für Laien verständlich zu erläutern,
  • Teamfähigkeit.

Hat man sich im Kundendienst/Service über mehrere Jahre etabliert und strebt die Position des/der Leiters/Leiterin Kundendienst Service an, empfiehlt es sich, entsprechende Managementseminare und Fortbildungen zu besuchen, die inhaltlich ineinandergreifen. Hierzu bieten verschiedene Bildungseinrichtungen eine Vielzahl von Seminaren an, die meist auch vom Arbeitgeber gefördert und berufsbegleitend absolviert werden können. Mögliche Weiterbildungen, um sich für eine Leitungsposition zu qualifizieren, können demnach sein:

  • Mitarbeiterführung
  • Organisationsmanagement
  • Zeitmanagement
  • Allgemeine Management-Seminare
  • Rhetorik

Um besten Kundenservice für das angebotene Produkt bzw. die angebotene Dienstleistung garantieren zu können, empfehlen sich darüber hinaus ständige Weiterbildungen zu Neuentwicklungen, Gesetzesänderungen, Updates etc. der jeweiligen Branche.

3. Studium

Für den Beruf Leiter /-in Kundendienst Service ist grundsätzlich kein Studium nötig. Fachliches Know How und Berufspraxis in Kombination mit persönlicher Eignung sind in der Regel ausreichend. Jedoch ist dies selbstverständlich auch abhängig von dem Produkt oder der Dienstleistung, für die Kundendienst geleistet wird. Je komplexer und fachbezogener dieser Gegenstand der Dienstleistung ist, umso mehr ist auch ein qualifizierendes Studium für diese Dienstleistung erforderlich. Wer beispielsweise Leiter /-in Kundendienst Service für Haushaltsgeräte ist, benötigt in der Regel kein Studium, zumal in diesem Fall auch die eher geringere Unternehmensgröße keine Hierarchien aufweist, die derartige Unterschiede in den Qualifikationen verlangt.

Betrifft der Kundendienst Service jedoch Produkte aus dem Finanzdienstleistungsbereich oder dem Versicherungsgewerbe, ist ein fundiertes Fachwissen aus dem Finanzwesen oder dem Versicherungswesen unabdingbar. Hier kann ein Studium der Wirtschaftswissenschaften von großem Vorteil sein, um sich in einem größeren Bank- oder Versicherungsinstitut eine Führungsposition zu erarbeiten. Gerade im Finanzwesen, Versicherungswesen oder beispielsweise Verlagswesen kann anstelle eines Studiums auch der Abschluss eines Fachwirtes stehen, um sich qualifizierend von den übrigen Teammitgliedern abzuheben. Es gibt hierbei auch die allgemeineren Grade des Handelsfachwirtes oder Wirtschaftsfachwirtes. Der Fachwirt stellt eine Qualifizierungsmaßnahme der Industrie- und Handelskammer dar. Diese berufliche Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend und kann sich je nach Ausbildungsmodell im Intensivverfahren über einige Wochen bis zu einige Jahre erstrecken.

In thematisch anspruchsvolleren Branchen können ambitionierte Mitarbeiter des Kundendienstes jedoch auch über ein fachbezogenes Studium nachdenken. Hier empfehlen sich praxisbezogene Bachelorstudiengänge der jeweiligen Fachrichtung. Dies kann beispielsweise bei sehr hohen technischen Anforderungen an die Leitungsposition der Fall sein. Kundendienst bzw. Support in der IT-Branche erfordert beispielsweise sehr hohes Fachwissen, wer hier Leiter /-in Kundendienst Service werden möchte, kann sich mit einem Studium der Wirtschaftsinformatik von der Konkurrenz abheben.

Zusammenfassen lässt sich sagen, dass Ausbildung, Weiterbildung und Studium für die Position Leiter /-in Kundendienst Service extrem vom jeweiligen Wirtschaftszweig abhängig sind. Interessenten sollten sich deshalb im Klaren über ihre beruflichen Fernziele sein, damit das gewählte Studium in die richtige Richtung zielt.

4. Tätigkeit

Der Kundendienst eines Unternehmens ist in allen Belangen der Kunden kompetenter Ansprechpartner. Der/die Leiter /-in des Kundendienstes ist federführend für diese Abteilung verantwortlich und stellt die Schnittstelle zwischen dem Kundendienst und der Geschäftsführung dar. Da der Kundenservice auch die Anlaufstelle für Reklamationen ist, erfordert diese Tätigkeit eine ausgeprägte Sensibilität für Kundenanliegen.

Neben dem fachbezogenen Tätigkeitsfeld

  • Bearbeitung von Anfragen zum Produkt/Dienstleistung,
  • Bestellannahmen,
  • Reklamationen,
  • Anwendungseinweisung,
  • Wartung,
  • Reparatur ,
  • Vertragliche Hilfestellungen
  • Aktualisierung der Kundendaten.

ist der/die Leiter /-in im Kundendienst für die Personalführung, Personalplanung, Organisation und Administration der Abteilung hauptverantwortlich.