Jobangebote für Professor (in) - Hochschule (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Professor (in) - Hochschule

Datenbasis: 144 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.600 € 3.959 € 6.533 €
Baden-Württemberg 3.033 € 3.906 € 5.420 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Bayern 2.280 € 4.050 € 8.631 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Berlin 2.226 € 3.911 € 5.956 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Brandenburg 1.981 € 3.016 € 4.977 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Bremen 2.498 € 3.804 € 6.277 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Hamburg 3.592 € 4.167 € 7.824 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Hessen 3.906 € 4.379 € 5.664 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Mecklenburg-Vorpommern 1.911 € 2.910 € 4.802 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Niedersachsen 2.372 € 3.612 € 5.960 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Nordrhein-Westfalen 2.734 € 3.832 € 6.005 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Rheinland-Pfalz 2.501 € 3.808 € 6.284 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Saarland 2.473 € 3.765 € 6.213 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Sachsen 2.000 € 3.045 € 5.025 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Sachsen-Anhalt 1.960 € 2.984 € 4.924 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Schleswig-Holstein 2.283 € 3.477 € 5.738 € Jobs Professor (in) - Hochschule
Thüringen 2.032 € 3.094 € 5.106 € Jobs Professor (in) - Hochschule

Professor / Professorin - Hochschule:

1. Gehalt

Als Professor an einer Hochschule sind Sie eine absolute Fachperson auf Ihrem Gebiet. Das Thema Gehalt allerdings ist eine Wissenschaft für sich. Was man als Hochschulprofessor verdient bzw. verdienen kann, erfahren Sie hier.

Deutschlandweit liegt das Durchschnittsgehalt eines Hochschulprofessors bei 3.959 € brutto im Monat. Das entspricht einem Jahresgehalt von 47.508 €. Diese Zahlen basieren auf 144 Datensätzen, die wir innerhalb der letzten beiden Jahre erhoben und ausgewertet haben. Abweichungen nach unten und oben zeigen sich in diesen Daten ebenfalls.

  • So verdienen 25 % der Professoren maximal 2.600 €,
  • weitere 25 % hingegen mindestens 6.533 € im Monat.

Wichtig ist, dass die Grundgehälter grundsätzlich durch die Bundes- bzw. Landesbesoldungsverordnung festgelegt, Zulagen aber individuell verhandelbar sind.

Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen

Diese Verordnungen sollen eigentlich auch dafür sorgen, dass Professoren und Professorinnen gleich bezahlt werden und nicht, wie in den meisten Berufen in der freien Wirtschaft, ein geschlechtsabhängiger Unterschied in der Bezahlung von Männern und Frauen besteht. Laut unserer Daten verdient ein Hochschulprofessor (4.059 €) im Schnitt trotzdem mehr als eine Hochschulprofessorin (3.877 €). Warum? Durch Familiengründungen fallen Frauen zeitweise aus oder beenden ihre Berufstätigkeit möglicherweise sogar ganz. Dadurch arbeiten Männer oft länger in ihrem Beruf als Frauen, haben also auch mehr Zeit, an ihrer Karriere zu arbeiten und in höhere Positionen aufzusteigen. Dies sorgt dann für höhere Besoldungsstufen und Zulagen.

So entwickelt sich das Gehalt über die Jahre

Mit der Übernahme einer Professur bekommt ein Universitätsprofessor im Schnitt ein Einstiegsgehalt von 3.320 €. Mit zunehmendem Alter steigt dieses Gehalt Stück für Stück an. Wann Professoren jeweils in die nächste Besoldungsstufe aufsteigen und welches Gehaltsplus das ausmacht, ist vom Bundesland abhängig, in welchem der Professor oder die Professorin lehrt.

  • 30 Jahre = 3.613 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.750 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.946 Euro brutto
  • 45 Jahre = 4.072 Euro brutto
  • 50 Jahre = 4.472 Euro brutto

Sie möchten es noch genauer wissen?
Bei allen genannten Angaben zum Gehalt als Professor bzw. Professorin handelt es sich um Durchschnittswerte. Für genauere Informationen empfehlen wir unseren kostenlosen Gehaltscheck oder eine individuelle Gehaltsanalyse (zum Gehaltsvergleich).

2. Ausbildung / Weiterbildung

Professoren /-innen forschen und lehren vorwiegen an Universitäten. Es gibt keinen direkten Ausbildungsgang oder Studienweg, um Professor /-in zu werden. Für die Aufnahme einer Tätigkeit sind

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische Erfahrung und Eignung,
  • und eine ausgeprägte Kompetenz zu wissenschaftlicher Arbeit, üblicherweise in Form einer Promotion

nachzuweisen. Eine Altersbeschränkung für die Aufnahme einer Professur gibt es nicht. In der Regel ernennt das Staatsministerium Professoren /-innen zu Beamten auf Lebenszeit. Die erste Berufung in einen Lehrstuhl erfolgt oft als Bestimmung zum/zur Beamten /-in auf Probe. Ebenso gibt es Beschäftigungsverhältnisse im Angestelltenverhältnis.

Folgende Interessen und Kompetenzen sind für angehende Professoren /-innen wichtig:

  • Erstellung von Fachpublikationen,
  • Gutachter- oder Sachverständigentätigkeit,
  • Kenntnisse in Hochschulorganisation und –verwaltung,
  • Lernzielkontrolle,
  • Schulpsychologie und pädagogische Psychologie,
  • Recherche und Informationsbeschaffung,
  • Studienberatung,
  • Vortragstätigkeit,
  • Wissenschafts- und Forschungsmanagement.

Professoren /-innen kombinieren die Funktionen von Forschern, Lehrern, Führungskräften und Projektmanagern in einer Person. Seine/ihre Fachkenntnisse muss ein/e Professor /-in immer aktuell halten. Dies erledigt er/sie mittels Lehrgängen und Workshops. Reise- und Kurskosten für Weiterbildungen rechnen Professoren /-innen über das Landesreisekostengesetz in ihrem Bundesland ab.

Weiterbildungen für Professor /-innen finden meist an Universitäten statt. Sie behandeln die Punkte:

  • effektiv Lesen lernen
  • Rhetorik: Stimme, Sprechen, Sprachgestaltung,
  • Nutzung des Internets in der Hochschullehre,
  • Zeitmanagement und selektiver Lernansatz,
  • Geltendes Prüfungsrecht,
  • Sensibilitäts- und Kommunikationstraining,
  • Umgang und Kommunikation mit Studierenden mit Migrationshintergrund,
  • Optimierung von Unterrichtsmethoden mittels Classroom Assessment Techniques (CATS),
  • Sachkundige Korrektur von Arbeiten,
  • Entwicklung und Umsetzung von E-Learning-Modulen,
  • Unterrichten in Fremdsprachen,
  • Akademisches Schreiben.

Nach Examen, Promotion und Habilitation werden angehende Professoren /-innen zunächst Privatdozenten /-innen. Für die Professur ist eine Berufung an einen freien Lehrstuhl erforderlich. Um nicht zu sehr auf ein Spezialgebiet beschränkt zu sein, bieten Workshops Professoren /-innen die Chance, unterschiedliche Themenbereiche zu erforschen und zu publizieren. Damit erhöhen sie ihre Aussichten auf eine Berufung.

3. Studium

Wer sich an einer wissenschaftlichen Hochschule um eine Professur bewirbt, hat ein Studium erfolgreich abgeschlossen und eine Promotionsarbeit verfasst. Der nächste Schritt auf der Karriereleiter ist der lange Weg zur Habilitationsschrift. Nachwuchswissenschaftler /-innen haben die Möglichkeit, sechs Jahre befristet an einer Universität zu wirken und die Habilitationsschrift zu verfassen. In der Zeit sind die Jungprofessoren /-innen verbeamtet oder angestellt. Mit der Erfüllung aller Einstellungsvoraussetzungen haben sie nach sechs Jahren Aussicht auf eine unbefristete Beschäftigung.

Einige Universitäten bieten Stellen für sogenannte Juniorprofessoren /-innen an. Diese Posten sind hauptsächlich in der Wissenschaft angesiedelt. Juniorprofessoren /-innen haben die Chance, bis zu sechs Jahre lang unabhängig zu forschen. Sie sind in dieser Periode berechtigt, Prüfungen durchzuführen. Bei diesem Weg zur Professur fällt eine Habilitationsschrift weg. Somit haben die Juniorprofessoren /-innen mehr Zeit für Publikationen und positionieren sich frühzeitig und effizient auf dem Wissenschaftsmarkt.

Eine weitere Alternative zu einer Professur zu gelangen ist über ein Stipendium. Wissenschaftler bewerben sich um ein solches. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft schreibt beispielsweise das renommierte Emmy-Noether-Programm aus. Stipendiaten dürfen ihre Hochschule frei bestimmen und erhalten Forschungsgelder für ihr Projekt. Bewährt und bekannt ist auch das „Heisenberg“-Stipendium, ein Förderprogramm das nach dem Physiker benannt ist, der im jungen Alter von 31 Jahren den Nobelpreis Physik erhalten hat.

Lehrerfahrung sammeln Nachwuchsprofessoren /-innen durch Lehraufträge, Vertretungsunterricht und Gastprofessuren. Sie vernetzen sich per Mitgliedschaft in Berufsverbänden, Fachgesellschaften und Netzwerken. Hier pflegen sie kostbare Kontakte.

In ihrer Laufbahn erwerben angehende Professoren /-innen Eigenschaften, die für ihre Bewerbung um die Berufung in einen Lehrstuhl ausschlaggebend sind:

  • Soziale Kompetenz,
  • Didaktische Fähigkeiten,
  • Methodisches Wissen,
  • Fachliche/künstlerische Wirksamkeit und Leistung,
  • Kenntnisse in der Entwicklung und Realisierung neuer Lernformen,
  • Forschungserfahrung,
  • Übernahme von Verantwortung,
  • Zusammenarbeit mit Unternehmen und Institutionen, national und international,
  • Spezifisches Fachwissen und gute Allgemeinbildung,
  • Anwenderkenntnisse für den Einsatz von Instrumenten, Methoden und Verfahren.

Bewerber /-innen um einen Lehrstuhl halten an der Universität eine Probevorlesung. Diese misst und bewertet eine Prüfungskommission hinsichtlich nachstehender Aspekte:

  • Expertise – bezogen auf Vorlesungsinhalt, Gesamteindruck plus Anwendungsbezug,
  • Didaktik – Verständlichkeit und Struktur der Vorlesung unter Berücksichtigung von Zeitmanagement, Medieneinsatz und Involvierung der Studierenden,
  • Persönliche Erscheinung und Eindruck.

4. Tätigkeit

In ihrer Eigenschaft als Hochschulen mit Promotionsrecht dienen Universitäten der Entwicklung und Erhaltung der Wissenschaft. Universitätsprofessoren /-innen forschen und lehren hier. Außerdem sind sie in der Verwaltung tätig. Als Hochschullehrer /-innen unterrichten Professoren /-innen die Studenten /-innen in Vorlesungen und Seminaren. Sie nehmen mündliche und schriftliche Prüfungen ab und korrigieren Arbeiten. In ihrer Funktion als Lehrer /-innen unterstützen und betreuen Professoren /-innen ihre Studierenden. Im Bereich der Forschung arbeiten Hochschullehrer /-innen an eigenen Fachgebieten. Sie veröffentlichen ihre Forschungsresultate in einschlägigen Fachzeitschriften und Büchern. Professoren /-innen besuchen und präsentieren sich auf Tagungen und Kongressen. In der Administration verantworten sie Personalführung und Sachmittelverwaltung. Sie besetzen freie Stellen und teilen Drittmittel zu.