*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Realschullehrer / Realschullehrerin

Datenbasis: 275 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 2.887 € 4.174 € 6.425 €
Baden-Württemberg 2.473 € 4.047 € 6.571 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Bayern 3.489 € 4.637 € 6.662 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Berlin 3.021 € 4.869 € 8.292 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Brandenburg 2.199 € 3.179 € 4.894 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Bremen 2.774 € 4.010 € 6.174 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Hamburg 3.374 € 3.846 € 4.359 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Hessen 2.142 € 4.123 € 6.224 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Mecklenburg-Vorpommern 2.122 € 3.068 € 4.723 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Niedersachsen 2.739 € 4.564 € 6.696 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Nordrhein-Westfalen 1.736 € 3.710 € 5.194 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Rheinland-Pfalz 2.839 € 4.104 € 6.319 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Saarland 3.069 € 4.437 € 6.830 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Sachsen 2.221 € 3.211 € 4.942 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Sachsen-Anhalt 2.176 € 3.146 € 4.843 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Schleswig-Holstein 2.535 € 3.666 € 5.643 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin
Thüringen 2.256 € 3.262 € 5.021 € Jobs Realschullehrer / Realschullehrerin

Realschullehrer / Realschullehrerin:

1. Gehalt

Als Realschullehrer ist Ihre wichtigste Aufgabe, Ihren Schülern und Schülerinnen etwas beizubringen. Aber was verdient man eigentlich als Realschullehrer?

Deutschlandweit liegt der Verdienst eines Lehrers an der Realschule bei durchschnittlich 4.174 € brutto im Monat. Hochgerechnet entspricht das einem Jahresgehalt von 50.088 €. Abweichungen nach unten und oben sind selbstverständlich:

  • So verdienen die hinteren 25 % der Einkommenstabelle maximal 2.887 €,
  • die vorderen 25 % hingegen mindestens 6.425 € im Monat.

All diese Angaben beruhen auf 275 Datensätzen, die wir in den letzten beiden Jahren erhoben und ausgewertet haben.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass Lehrer in der Regel entweder nach Bundes- bzw. Landesbesoldungsverordnung (Beamte) oder Tarifvertrag im öffentlichen Dienst (Angestellte) entlohnt werden.

Grundsätzlich keine unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen

Diese Verordnungen sorgen unter anderem dafür, dass Realschullehrer und Realschullehrerinnen gleich entlohnt werden und nicht, wie in vielen anderen Berufen, ein vom Geschlecht abhängiger Unterschied in der Bezahlung von Männern und Frauen besteht. Dass ein Realschullehrer (4.394 €) laut unserer Statistik im Schnitt mehr als eine Realschullehrerin (4.231 €) verdient, hängt damit zusammen, dass Frauen durch die Gründung einer Familie häufiger für eine längere Zeit ausfallen oder möglicherweise ihren Beruf sogar ganz aufgeben. Aus diesen Gründen arbeiten in höheren Positionen, die dann auch für höhere Besoldungsstufen oder Zulagen sorgen, häufiger Männer als Frauen.

So entwickelt sich das Gehalt im Laufe der Jahre

Nach erfolgreich absolviertem Studium winkt Lehrern in der Mittelstufe durchschnittlich ein Einstiegsgehalt von 3.906 €. Mit steigender Erfahrung sehen die Rahmenverträge alle paar Jahre Anhebungen um 3-6 % vor. So ergibt sich folgende Tabelle der Durchschnittsgehälter in verschiedenen Altersstufen:

  • 25 Jahre = 3.363 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.819 Euro brutto
  • 35 Jahre = 4.096 Euro brutto
  • 40 Jahre = 4.452 Euro brutto
  • 45 Jahre = 4.597 Euro brutto
  • 50 Jahre = 4.637 Euro brutto

Um wieviel und in welchen zeitlichen Abständen die Besoldung steigt, hängt vom Bundesland ab, in welchem der Lehrer oder die Lehrerin beschäftigt ist.

Sie möchten es noch genauer wissen?
Bei allen genannten Angaben zum Gehalt als Realschullehrer bzw. Realschullehrerin handelt es sich um Durchschnittswerte. Für genauere Informationen empfehlen wir unseren kostenlosen Gehaltscheck oder eine individuelle Gehaltsanalyse (zum Gehaltsvergleich).

2. Ausbildung / Weiterbildung

Die Ausbildung zum Realschullehrer bzw. zur Realschullehrerin liegt in Deutschland im jeweiligen Zuständigkeitsbereich der Bundesländer. Daher unterscheiden sich die Wege von Land zu Land. In allen ist jedoch ein Hochschulstudium Voraussetzung für den Lehrberuf. Mehr dazu im folgenden Kapitel.

3. Studium

In Baden-Württemberg erfolgt die Ausbildung von Realschullehrern beispielsweise an pädagogischen Hochschulen. In anderen Bundesländern wiederum studieren werdende Realschullehrer modularisiert den Bachelor- und dann den Master-Studiengang. Vorteilhaft ist, wenn Lehramtsstudierende dort studieren, wo sie später auch arbeiten möchten. So erfolgt die Ausbildung entsprechend der Vorgaben des jeweiligen Bundeslandes. In jedem Fall ist eine Fächerkombination zu wählen, die der Studierende später unterrichten wird. Ergänzt wird der Lehrplan immer durch pädagogische Inhalte, sie bilden eine Säule des Lehramtsstudiums. Nach dem Studium absolviert die Studierenden je nach Bundesland ein Referendariat von 18 bis 24 Monaten.

4. Tätigkeit

Realschullehrer unterrichten in den Klassen 5 bis 10 Schülerinnen und Schüler der Real- oder Mittelschule. Sie sind für die Vermittlung von Wissen an die jeweiligen Heranwachsenden verantwortlich und spielen damit eine wichtige Rolle im Reifungsprozess Jugendlicher und junger Erwachsener. Neben der Fächerkombination liegen die Kompetenzen des Realschullehrers im pädagogischen Bereich, denn die Reifung des Menschen umfasst alle seine Dimensionen, nicht nur die rational-wissenschaftliche. Ebenso ist der Lehrer bzw. die Lehrerin für die Vermittlung von gesellschaftlichen und sozialen Werten zuständig.

Die Haupttätigkeit von Realschullehrern ist das Unterrichten der Fächer, die sie im Studium gewählt haben. Darüber hinaus kommt es vor, dass sie auch andere Fächer, die am Rande ihrer Kompetenzen liegen, vertretungsweise unterrichten müssen. Für einen gelingenden und strukturierten Unterrichtsablauf plant der Realschullehrer oder die Realschullehrerin den Unterricht in Heimarbeit oder zwischen den Unterrichtstunden an der Schule. Zur Planung des Unterrichts kommt die Planung von Ausflügen hinzu.
Eine weitere wichtige Tätigkeit besteht im Beurteilen der Schülerinnen und Schüler. Zu diesem Zweck plant der Lehrer Tests und Klassenarbeiten, bereitet seine Schülerinnen und Schüler darauf vor und benotet dann ihre Leistungen. Um die Schülerinnen und Schüler auch über schulische Leistungen hinaus zu unterstützen, sucht der Lehrende das Gespräch mit seinen Schülern sowie deren Eltern. Der gute Kontakt zu beiden Parteien ist eine Voraussetzung den gelingenden Reifungsprozess der Heranwachsenden.

Da ein Großteil der Arbeit in den eigenen vier Wänden erfolgt, ist es hilfreich, wenn Realschullehrer über ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigenmotivation verfügen. Zur Planung des Unterrichtes ist außerdem strukturiertes Denken vorteilhaft. Den Lehrenden obliegt es, mit Jugendlichen respektvoll und gleichzeitig fordernd umzugehen. Kontaktfreudigkeit kommt den Lehrern auch im Gespräch mit Vorgesetzten, Kollegen und Eltern entgegen.

Weitere Gehälter für Realschullehrer

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar