*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Revenue Management

Datenbasis: 123 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 2.933 € 4.671 € 8.071 €
Baden-Württemberg 2.980 € 5.213 € 9.457 € Jobs Revenue Management
Bayern 3.120 € 4.707 € 7.033 € Jobs Revenue Management
Berlin 2.745 € 4.371 € 7.552 € Jobs Revenue Management
Brandenburg 2.235 € 3.558 € 6.148 € Jobs Revenue Management
Bremen 2.818 € 4.488 € 7.756 € Jobs Revenue Management
Hamburg 3.512 € 5.593 € 9.665 € Jobs Revenue Management
Hessen 3.395 € 5.406 € 9.341 € Jobs Revenue Management
Mecklenburg-Vorpommern 2.156 € 3.433 € 5.932 € Jobs Revenue Management
Niedersachsen 2.602 € 3.871 € 8.371 € Jobs Revenue Management
Nordrhein-Westfalen 3.601 € 4.837 € 7.363 € Jobs Revenue Management
Rheinland-Pfalz 3.186 € 5.072 € 8.765 € Jobs Revenue Management
Saarland 2.790 € 4.442 € 7.676 € Jobs Revenue Management
Sachsen 2.256 € 3.592 € 6.207 € Jobs Revenue Management
Sachsen-Anhalt 2.211 € 3.521 € 6.083 € Jobs Revenue Management
Schleswig-Holstein 2.576 € 4.102 € 7.088 € Jobs Revenue Management
Thüringen 2.292 € 3.650 € 6.306 € Jobs Revenue Management

Revenue Management:

1. Gehalt

Als Revenue Manager liegt das deutschlandweite Gehalt bei 4.671 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 123 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.933 € beginnen, Revenue Manager in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 8.071 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 4.102 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 5.213 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Revenue Manager in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 4.058 Euro brutto
  • 30 Jahre = 4.717 Euro brutto
  • 35 Jahre = 5.120 Euro brutto
  • 40 Jahre = 4.975 Euro brutto
  • 45 Jahre = 5.138 Euro brutto
  • 50 Jahre = 5.542 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.640 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.591 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 5.713 Euro brutto
4. Tätigkeit
Ein Revenue Manager ist dafür verantwortlich, den Umsatz innerhalb eines Unternehmens zu steigern. Er ist hauptsächlich in der Hotelbranche tätig und verfolgt das Ziel, Reservierungsanfragen zu erhöhen. Darüber hinaus verkauft er die Hotelzimmer mit optimalem Gewinn und optimiert somit den Ertrag. Der Einsatz eines Revenue-Managers ist in der Hotellerie unerlässlich. Grund dafür ist das steigende Angebot an Hotels sowie die Tendenz der Gäste, Hotelzimmer über das Internet zu buchen. Je nach Art des Betriebs besitzt der Revenue Manager eine der wichtigsten Positionen des Hotels.

Zukunftschancen in der Hotellerie:

Das Berufsbild des Revenue-Managers stammt aus der Flugzeugbranche. Kurze Zeit später setzte die Hotellerie das System des Revenue-Managements ein, um den Ertrag zu optimieren. Damit ein Revenue-Manager den Umsatz des Unternehmens steigern kann, muss er das System des Yield-Managements beherrschen. Hierbei steuert ein Programm das Verhältnis zwischen Menge und Preis. Je nach Verfügbarkeit, Kapazität und Nachfrage passt das System die Zimmerpreise dynamisch an. Zu den Aufgaben des Revenue-Managers zählt es, die Daten und Reservierungssysteme regelmäßig zu aktualisieren und zu analysieren. Hierzu muss er sowohl die Belegungszahlen als auch die Zeiträume, in denen die Hotelzimmer vergeben sind, beachten. Auf der Grundlage seiner Erkenntnisse gestaltet er gemeinsam mit der Leitung die Preise um. Darüber hinaus ist eine enge Zusammenarbeit des Revenue-Managers mit dem Verkauf sowie dem Frontoffice notwendig.

Ziele:

Ein Revenue Manager verwendet marktkonforme Preisstrategien. Dabei gehört es zu seinen Aufgaben, die unterschiedlichen Vertriebskanäle zu beachten, um die Kunden zu einem geeigneten Zeitpunkt mit optimalen Preisen zu erreichen. Darüber hinaus setzt er sich mit neuen Kanälen auseinander. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf dem Internet, da ein Großteil der Hotelgäste online bucht. Ein Mitarbeiter, der für das Revenue-Management zuständig ist, erstellt eine Jahresübersicht der gebuchten Zimmer sowie eine Durchschnittsrate. Mithilfe dieser gelingt es, ein Logisbudget zu erzeugen. Darüber hinaus ist es Aufgabe des Revenue-Managers, neue Strategien zu entwickeln, die den Ertrag optimieren. Dies geschieht durch Zusatzleistungen. Aufgrund der hohen Nachfrage bestehen gute Zukunftschancen in dem Bereich des Revenue-Managements. Zudem bietet der Beruf ein breit gefächertes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld. Mit dem Einsatz eines Revenue-Managers gelingt es, den Umsatz und Ertrag des Unternehmens langfristig zu steigern.

Voraussetzungen:

Im Zuge einer Weiterbildung gelingt es, sich zum Revenue Manager zu qualifizieren. Voraussetzungen hierfür sind jedoch der Abschluss einer Ausbildung zum Hotelfachmann oder Hotelkaufmann. Darüber hinaus ist es notwendig, über diverse Berufserfahrungen zu verfügen. Ein Weiterbildungskurs erstreckt sich in der Regel über mehrere Monate und beinhaltet unterschiedliche Grundlagen des Revenue-Managements. Hierzu zählt es, die Zimmerpreise zu gestalten, die Vertriebskanäle zu pflegen und zu erschließen, sinnvolle Preisstrategien zu entwickeln sowie Statistiken zu erstellen. Die Preisstrategien sind vor allem aufgrund des hohen Wettbewerbs und einem kurzfristigen Buchungsverhalten seitens der Kunden notwendig. Das Hauptziel ist es, den Umsatz pro verfügbares Zimmer zu steigern. Da sich das Revenue-Management stets aktualisiert und verändert, lohnt sich der regelmäßige Besuch diverser Seminare.

Weitere Gehälter für Revenue Manager

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar