*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Testfahrer

Datenbasis: 1.596 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 1.846 € 2.377 € 3.316 €
Baden-Württemberg 1.996 € 2.517 € 3.446 € Jobs Testfahrer
Bayern 1.880 € 2.497 € 3.510 € Jobs Testfahrer
Berlin 1.792 € 2.281 € 3.407 € Jobs Testfahrer
Brandenburg 1.743 € 2.104 € 3.243 € Jobs Testfahrer
Bremen 1.871 € 2.233 € 3.291 € Jobs Testfahrer
Hamburg 1.893 € 2.461 € 3.804 € Jobs Testfahrer
Hessen 1.920 € 2.439 € 3.180 € Jobs Testfahrer
Mecklenburg-Vorpommern 1.746 € 2.021 € 3.425 € Jobs Testfahrer
Niedersachsen 1.863 € 2.405 € 3.246 € Jobs Testfahrer
Nordrhein-Westfalen 1.908 € 2.427 € 3.310 € Jobs Testfahrer
Rheinland-Pfalz 1.987 € 2.391 € 3.246 € Jobs Testfahrer
Saarland 1.936 € 2.218 € 4.240 € Jobs Testfahrer
Sachsen 1.692 € 2.013 € 2.901 € Jobs Testfahrer
Sachsen-Anhalt 1.674 € 2.179 € 3.736 € Jobs Testfahrer
Schleswig-Holstein 1.809 € 2.242 € 2.945 € Jobs Testfahrer
Thüringen 1.608 € 1.996 € 2.908 € Jobs Testfahrer

Testfahrer:

1. Gehalt

Als Testfahrer liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.377 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 1.596 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.846 € beginnen, Testfahrer in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.316 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.242 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.517 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Testfahrer in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.157 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.255 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.305 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.368 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.415 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.445 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.340 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.440 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.652 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Es existiert keine Ausbildung, die speziell auf die zum Beruf des Testfahrers gehörenden Aufgaben vorbereitet. Aus diesem Grund hängen die konkreten Bildungs-Voraussetzungen vom jeweiligen Unternehmen ab, das Testfahrer einstellt. Die Branche desselben und der Zweck der Testfahrten beeinflussen die Ansprüche maßgeblich. Dadurch suchen die Firmen in ihren Stellen-Ausschreibungen entweder nach Testfahrern ohne Ausbildung, mit einer abgeschlossenen verwandten Berufsausbildung oder mit einem absolvierten Studium.

Einige Unternehmen erwarten von ihren Testfahrern keinerlei berufliche Vorbildung. Stattdessen reicht ein Führerschein aus, der zur prüfenden Fahrzeug-Klasse passt. Zusätzlich fordern die Verantwortlichen eine routinierte Fahrweise sowie ein technisches Verständnis für Automobile. Die Jobs als Testfahrer ohne geforderte Ausbildung gehören der Seltenheit an. Im Großteil der Fälle benötigen die Bewerber mindestens eine herkömmliche mehrjährige Berufsausbildung. Angesichts des geforderten technischen Fachwissens liegt die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker nahe. Es handelt sich um eine 3,5 Jahre dauernde Lehre, die den Teilnehmern ein umfassendes Automobil-Verständnis vermittelt. Die Auszubildenden lernen, wie sie Probleme identifizieren und Fahrzeuge analysieren.

Aufgrund der fehlenden einheitlichen Ausbildung für Testfahrer gibt es konsequenterweise keine darauf aufbauenden Weiterbildungen. Dennoch steht ihnen die Option offen, eine zu ihrer Grundausbildung passende Fortbildung zu absolvieren. Dadurch ergeben sich neue berufliche Perspektiven und das Gehalt steigt an. Im Hinblick auf den erwähnten Kfz-Mechatroniker liegt die Weiterbildung zum Meister nahe. Der Meisterbrief berechtigt zur Selbstständigkeit und zur Ausbildung von anderen Personen. Alternativ bietet sich der staatlich geprüfte Techniker an, dessen Lehrgänge in Vollzeit rund zwei Jahre in Anspruch nehmen.

3. Studium

Das Ziel einer Testfahrt hängt vom Entwicklungs-Fortschritt des zu prüfenden Fahrzeuges ab. Fachzeitschriften testen neu auf den Markt gekommene Automobile nach dem Abschluss ihrer Entwicklung. In diesem Fall geht es darum, einen Artikel über die Fahr-Eigenschaften, den Komfort und das Design des konkreten Modells zu verfassen. Vor Beginn der Serien-Produktion unterzieht der zugehörige Hersteller das Fahrzeug intensiven Tests. Die Testphase startet mit Prüfvorgängen, die Maschinen übernehmen. Daran schließen sich erste Testläufe auf den Straßen an. Hierbei setzen die Hersteller oftmals an der Entwicklung beteiligte Ingenieure auf den Testfahrten ein. Deswegen fordern sie von ihren Testfahrern in den Stellen-Ausschreibungen ein abgeschlossenes Studium an einer Universität oder Fachhochschule.

In diesem Fall liegt der Bachelor-Studiengang Fahrzeugtechnik nahe. Das zum Fachgebiet des Maschinenbaus gehörende Studium vermittelt ingenieur-wissenschaftliches Fachwissen. Es richtet seinen Fokus auf die Konstruktion und Produktion von Fahrzeugen. Die ersten beiden Semester des besagten Studiengangs beginnen mit Einführungs-Veranstaltungen. In den Vorlesungen befassen sich die Studierenden mit den Grundlagen der Mathematik, der Physik, der Chemie, den Werkstoff-Wissenschaften und der Informationstechnik.
Zu den weiteren Pflicht-Modulen gehören CAD, Elektrizitäts-Lehre, technische Mechanik sowie Thermodynamik. Außerdem stehen erste Veranstaltungen zu den technologischen Komponenten eines Automobils an.

In den höheren Semestern wählen die Studierende Vorlesungen, für die sie ein starkes Interesse zeigen. Die angebotenen Module stammen beispielsweise aus den folgenden Bereichen:

  • Leichtbau,
  • Produkt-Entwicklung,
  • Strömungs-Maschinen,
  • Simulation,
  • Entwicklung von Straßen-Fahrzeugen,
  • spannende oder umformende Verfahren aus der Fertigung.

Das Bachelor-Studium endet mit einer wissenschaftlichen Arbeit. Bei guten Noten im Abschluss-Zeugnis empfiehlt sich ein spezialisierender Master-Studiengang.

4. Tätigkeit

Ein Testfahrer oder Einfahrer und eine Testfahrerin oder Einfahrerin in der Automobilindustrie finden eine Anstellung in Unternehmen die sich mit der Herstellung von Kraftfahrzeugen, Motoren für Kraftfahrzeuge oder entsprechendem Zubehör befassen. Innerhalb einer Produktionsphase testen sie die meist am Computer entworfenen Fahrzeuge auf Ihre Eigenschaften. Dafür fahren sie entsprechende Strecken und testen auf die Leistung und Funktionalität. Ihre Erkenntnisse geben sie direkt an die Produktions- und Entwicklungsabteilungen weiter, um negative Eigenschaften abstellen zu können. Ihr Einkommen und somit ihr Gehalt erhalten sie meist entsprechend ihres Arbeitsaufwandes. Der Stundenlohn kann dabei abhängig vom Unternehmen sehr schwanken.

Weitere Gehälter für Testfahrer

Passende Branchen Gehälter für Testfahrer

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar