News

Eine Sekretärin verdient in der Branche Telekommunikation 36.013 Euro brutto

Eine Sekretärin verdient in der Branche Telekommunikation 36.013 Euro brutto

Telefonanrufe tätigen und beantworten, Termine koordinieren, Besucher begrüßen...der Job einer Sekretärin geht weit über den klassischen „Telefondienst“ hinaus. Als rechte Hand einer Führungsperson kommt der Sekretärin eine wichtige Stellung zu. Die Koordination der Korrespondenz und des Archives, das Führen des Terminkalenders, die Organisation der Geschäftsreisen...von Büro- bis Öffentlichkeitsarbeit muss eine Sekretärin in verschiedensten Bereichen fit sein.

Je höher die Stellung des Mitarbeiters, umso höher ist demnach in der Regel auch die seiner Sekretärin. Und das mit steigendem Gehalt. Schließlich ist diese zumeist auch in sämtliche wichtige Entscheidungen und Betriebsgeheimnisse eingeweiht. Besonders fähige und zuverlässige Sekretärinnen werden mittlerweile sogar zwischen den Unternehmen abgeworben und können so besonders gute Arbeitsbedingungen aushandeln. Tatsächlich wurde der Beruf bislang stets unterschätzt und erfreut sich erst jetzt wieder zunehmender Beliebtheit bei Berufseinsteigern.

Wie werde ich Sekretärin?

Mit dem Kaffeekochen und Abtippen von Briefen ist es schon längst nicht mehr getan. Die heutzutage eher als Assistentinnen bezeichneten Sekretärinnen können je nach Position ein Gehalt einstreichen, das über das eines Anwaltes oder Arztes hinausgeht. Daher hat sich auch der Werdegang für diesen altherkömmlichen Beruf in den letzten Jahren gewandelt. Die meisten Spitzensekretärinnen können ein abgeschlossenes Studium an einer privaten Wirtschaftsschule oder Sprachakademie vorweisen. Auch an einigen Instituten gibt es die Möglichkeit, sich gezielt als Assistentin der Geschäftsführung ausbilden zu lassen. Fremdsprachenkorrespondentin, Europasekretär /in oder Management Assistant sind nur wenige der möglichen Berufsbezeichnungen, welche die Laufbahn als Sekretärin ermöglichen. Wer in ein weniger internationales Unternehmen einsteigen möchte und daher keine weiteren Fremdsprachen als Englisch beherrschen muss, kann auch immer noch die klassische Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement absolvieren. Neben dem Beherrschen der bereits genannten Aufgaben sollte eine Sekretärin zudem folgende Eigenschaften mitbringen: Dienstleistungsorientierung, Belastbarkeit, Flexibilität, Organisationstalent und hohe soziale Kompetenzen.

Die „perfekte“ Sekretärin...

...schreibt fehlerfrei mit mindestens 280 Anschlägen pro Minute, beherrscht die korrekte aktuelle Rechtschreibung und Grammatik und gut mit Kritik oder schwierigen Kunden bzw. Geschäftspartnern umgehen können.

Der Job zieht vor allem starke Persönlichkeiten an, die selbstständig arbeiten und sich dennoch ganz nach ihrem Chef richten können. Selbstverwirklichung ist hier weniger gefragt als absolutes Organisationstalent und das Beherrschen aller Höflichkeits- und Benimmregeln. Schließlich kommt eine Sekretärin auch einmal zum Meeting oder Geschäftsessen mit und muss mit der Etikette vertraut sein. Die wichtige Außenwirkung der persönlichen Assistenz hat lange Zeit den Beruf der Sekretärin geprägt und führt noch heute oft zum Unterschätzen der Fähigkeiten und Bedeutung dieses Berufes. Ein gepflegtes und schlichtes aber stets angemessen gekleidetes Erscheinungsbild ist tatsächlich wichtig.

Jedoch geht es vor allem um das „Zuarbeiten“, weshalb der Beruf bis heute deutlich mehr Frauen als Männer anzieht. In den meisten Fällen wären die Chefs ohne ihre Sekretärinnen deutlich überfordert. Es wird deshalb auch oft spaßig formuliert „Ohne die Sekretärin wäre der Chef nur die Hälfte wert“. Ob der Job aber am Ende wirklich für Sie geeignet und eine dankbare Arbeit ist, müssen Sie selbst entscheiden. Schließlich befinden sich die Assistenten stets in einer großen Abhängigkeit und müssen dasselbe Arbeitspensum tragen, wie ihre Vorgesetzten. Überstunden, Geschäftsreisen, kurzfristige Termine...je höher die Position desto mehr wird der Job Sie fordern.

Verdienstmöglichkeiten als Sekretärin

Doch natürlich steigt dementsprechend auch das Gehalt. In der Telekommunikationsbranche verdient eine Sekretärin durchschnittlich 36.013 Euro brutto. Je nach Branche und Firmengröße können hier jedoch große Schwankungen eintreten. Grob geschätzt verdient eine Assistentin in einem kleinen Unternehmen bis 100 Mitarbeiter 30.270 Euro brutto, 35.885 Euro sind es bei einem Unternehmen von mittlerer Größe und circa 42.000 Euro brutto bei einem großen mit über 1000 Mitarbeitern. Hinzu kommt natürlich noch die jeweilige persönliche Berufserfahrung.

Berufseinsteiger/innen können mit etwa 26.686 Euro rechnen. Ab einer Berufserfahrung von sechs bis neun Jahren steigt das Gehalt aus 31.345 Euro brutto, anschließend können es bis zu 34.818 Euro sein. Wer es zur Sekretärin für den Vorstand bzw. den Chef schafft, verdient durchschnittliche 37.033 Euro brutto pro Jahr. Doch auch hier gibt es je nach Branche große Unterschiede.

Durchschnittsgehälter nach Branche

Berechnet man die Durchschnittsgehälter aller Sekretäre/innen einer Branche, so ergeben sich folgende teils recht große Verdienstspannen: In Autohäusern bzw. im Handwerk können befinden sich die Gehälter verhältnismäßig auf dem niedrigsten Niveau mit 24.780 bzw. 27.122 Euro brutto. Schon mehr sind es da in Bildungsinstitutionen (30.296 €), im Gesundheitswesen (31.078 €) und im Großhandel (31.481 €).

An der Spitze der derzeitigen Statistik befinden sich die Medien- und Pressebranche mit 35.830 Euro brutto und die Telekommunikationsbranche mit 36.013 Euro. Mit den Gehältern in der öffentlichen Verwaltung bewegen sich die Sekretäre/innen mit 32.526 Euro zwar eher im Mittelfeld, jedoch können diese hier tatsächlich einen Beamtenstatus erhalten und sich so großer Vorteile erfreuen, wie Jobsicherheit und Beamtenpension.

Alles in allem hinterlassen aktuelle Statistiken der Verdienstmöglichkeiten von persönlichen Assistenten aber einen bitteren Nachgeschmack: Trotz des immens hohen Frauenanteils in diesem Beruf verdienen Männer auch hier durchschnittlich über 1.000 Euro mehr im Jahr (Frauen 32.288 € vs. Männer 33.499 €).

Gehalt Sekretär/ in

Mittelwert

Nach Firmengröße
klein < 101 Mitarbeiter 30.270 €
mittel 101-1000 Mitarbeiter 35.885 €
groß > 1001 Mitarbeiter 42.000 €
Nach Berufserfahrung
< 3 Jahre 26.686 €
3 - 6 Jahre 29.936 €
6 - 9 Jahre 31.345 €
> 9 Jahre 34.818 €
Nach Branche
Bildungsinstitution 30.296 €
Öffentliche Verwaltung 32.526 €
Gesundheitswesen 31.078 €
Medien, Presse 35.830 €
Handwerk 27.122 €
Autohäuser 24.780 €
Großhandel 31.481 €
Telekommunikation 36.013 €

Weiterbildung, Aufstieg, Aussichten...

Natürlich gibt es auch als Sekretär /in zahlreiche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese ergeben sich aus den unterschiedlichen Arbeitsbereichen in diesem Beruf.

So gibt es beispielsweise Weiterbildungen in den Bereichen der Kosten- und Leistungsrechnung, Kalkulation und Bilanzierung, in modernen EDV-Systemen oder Fremdsprachen. Meist sind sie modulartig verfügbar und können frei und flexibel nach den individuellen Anforderungen belegt werden. Großer Beliebtheit erfreuen sich zudem die Angebote in Kommunikation und Rhetorik, die sowohl in der schriftlichen als auch der direkten persönlichen Arbeit einer Sekretärin helfen können. Das Ziel liegt hierbei stets darin, die persönlichen Kompetenzen auszuweiten und zu vertiefen und so bessere Aufstiegschancen innerhalb des eigenen oder eines anderen Unternehmens zu erhalten. Ziel ist stets die beste Position mit dem einhergehenden bestmöglichen Gehalt: Die Chefetage. Hier angekommen sieht es mit Aufstiegschancen dann eher mau aus.

Dennoch zeigen zahlreiche Untersuchungen, dass Sekretäre/innen derzeit mit ihrem Beruf sehr zufrieden sind. Sie beschreiben ihren Job als interessant und abwechslungsreich und erfahren viel Wertschätzung durch ihren Arbeitsgeber und das Team. Chefsekretäre/innen genießen zudem in der Regel ein hohes Ansehen und werden in beratender Funktion für zahlreiche Anliegen tätig.

Weiterführende Infos zum Thema:

Bürokauffrau/Bürokaufmann war gestern: Neues vom Ausbildungsklassiker

Business-Knigge: Visitenkarten, Smalltalk und Geschäftsessen

So wirst Du von Kollegen und Chefs respektiert

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar