News

Was erwartet mich im Traineeprogramm?

Was erwartet mich im Traineeprogramm?

Ein Traineeprogramm soll Hochschulabsolventen auf eine Management-Karriere vorbereiten. Da es auch schwarze Schafe unter den Firmen gibt, sollten sich Absolventen genauestens über das Programm informieren. Seriöse Angebote erkennt man unter anderem an der Dauer des Programms, den dazugehörigen Weiterbildungen und an der Höhe der Bezahlung.

An wen richten sich die Traineeprogramme?

Traineeprogramme sind hauptsächlich für Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlichen oder ingenieurwissenschaftlichen Studiums gedacht. Mittlerweile gibt es jedoch auch einige Angebote für Absolventen eines Jurastudiums, naturwisschaftlichen Studiums sowie für Geisteswissenschaftler und Informatiker.

Absolventen, die sich noch nicht für einen bestimmten Berufsweg entschieden haben, können den Berufseinstieg über ein Traineeprogramm nutzen.

Personalverantwortliche setzen einen guten Abschluss des Studiums voraus sowie Berufserfahrungen durch Praktika oder Ausbildungen. Zudem sollte der Absolvent eine Fremdsprache sehr sicher beherrschen und beim Auswahlverfahren haben diejenigen einen Pluspunkt, die einen längeren Auslandsaufenthalt vorweisen können.

Welches Ziel verfolgen Unternehmen mit Traineeprogrammen?

Die meisten Unternehmen bieten Traineeprogramme an, um Führungs- und Fachkräfte zu bekommen, die mit dem Programm auf die zukünftige Stelle vorbereitet werden. Damit möchte die Firma natürlich auch sorgen, dass der auf diese Weise ausgebildete Mitarbeiter im Unternehmen bleibt. Nicht jede Firma bietet dem Trainee eine Übernahmegarantie an. Doch laut den Ergebnissen einer Studie des Konzerns Haniel aus Duisburg gaben von 120 Teilnehmern 86 Prozent an, dass sie Trainees einstellen, um zukünftige Manager finden zu können. Der Großteil der Trainees wird anschließend übernommen. Das ist besonders bei den Firmen der Fall, die Traineeprogramme von hoher Qualität anbieten und in die Ausbildung der Trainees sowohl viel Geld als auch Zeit stecken.

Wie ist der Ablauf eines Traineeprogramms?

Traineeprogramme haben das Ziel, dass der Trainee im Laufe des Programms feststellen kann, in welchem Bereich er zukünftig arbeiten möchte. Er wird auf eine Führungsposition im Unternehmen vorbereitet. Dazu durchläuft er unterschiedliche Abteilungen des Unternehmens. Er lernt die Gesamtheit der Firma kennen, sodass ein abteilungsübergreifendes Denken und Handeln möglich wird. Dies wird später als Führungskraft bei Entscheidungen wichtig sein.

Die Inhalte, der Ablauf und die Dauer der Traineeprogramme unterscheiden sich von Firma zu Firma. Absolventen sollten sich zuvor über das Programm informieren, wozu auch unten stehende Qualitätskriterien gehören, um nicht als billige Arbeitskraft ausgenutzt zu werden.

Bevor man sich für ein Traineeprogramm entscheidet, sollte man sich über einige Kriterien bewusst werden:

  • Manche Programme sind mit Aufenthalten in anderen Niederlassungen des Unternehmens verbunden und manchmal auch mit einem Aufenthalt in einer ausländischen Niederlassung. Hier sollte sich der Absolvent vorher überlegen, ob er sich für solche flexiblen Verpflichtungen eignet. Bei der Entscheidung gilt es, ehrlich zu sich selbst zu sein. Wer lieber in der Umgebung seiner Heimat bleiben möchte, wird mit einem solchen Programm und auch mit einer späteren Übernahme des Unternehmens nicht glücklich werden.
  • Die Firmen haben eine hohe Erwartung an die Trainees und somit werden sie ständig beobachtet, beurteilt und analysiert. Dies ist in großen Firmen ausgeprägter als in kleineren Unternehmen. Der Trainee muss somit belastbar sein und eine gewisse Selbstsicherheit mitbringen, um auch unter Beobachtung gute Leistungen zu erbringen.
  • Traineeprogramme sind nicht mit Praktika zu vergleichen, denn ein Trainee übernimmt von Anfang an Verantwortung. Zum Beispiel übernimmt er ein Projekt und hat dies eigenverantwortlich zu leiten.
  • Da Trainees von den meisten Unternehmen nach dem Programm übernommen werden, muss die Firma zum Trainee passen. Bevor man das Angebot annimmt, sollte sich zuvor über das Unternehmen, die Aufstiegschancen, den Umgang mit Work-Life-Balance, die Firmenkultur und weiteres informiert werden.

Qualitätskriterien eines Traineeprogramms

  • Ein Traineeprogramm soll dem Absolventen einen umfassenden Blick auf das Unternehmen bieten. Das Programm soll eine Vorbereitung auf den Job sein. Das ist nicht möglich, wenn das Programm lediglich drei bis sechs Monate dauert.
  • Seriöse Traineeprogramme laufen somit mindestens zwölf bis maximal 24 Monate. Bei guten Programmen durchlaufen die Trainees rund fünf Abteilungen und bleiben in jeder Abteilung bis zu zwölf Wochen.
  • Die Inhalte der Ausbildung werden bei seriösen Angeboten transparent gemacht, wobei die Planung der Ausbildung individuell verläuft.
  • Gute Traineeprogramme sind mit Weiterbildungen wie Seminare, Besuche von Messen und Vorträgen verbunden.
  • Dem Trainee wird eine Karriereperspektive geboten. Damit sich der Trainee individuell entwickeln kann, wird die Zielposition nicht direkt am Anfang festgelegt. Erst nach einer gewissen Zeit erfährt der Trainee, welche Karriere er bei diesem Unternehmen einschlagen kann.
  • Der Trainee wird von einem Mentor betreut.
  • Zudem sollte er einen Zugang zu den Netzwerken bekommen, in denen er mit Führungs- und Fachkräften in Kontakt treten kann.
  • Das Gehalt eines Trainees sollte mindestens 2.500 Euro monatlich betragen. Das heißt, die Differenz zwischen Traineegehalt und Einstiegseinkommen eines Direkteinsteigers sollte maximal fünfzehn Prozent betragen, wobei der Direkteinsteiger in der Regel den höheren Lohn bekommt.

Nach dem Traineeprogramm und erfolgreichem Abschluss sollte der Trainee einen eigenen Verantwortungsbereich und ein bedeutend höheres Gehalt bekommen.

Weiterführende Infos zum Thema:

Wie jede Einarbeitung eine Erfolgsstory wird
Du oder Sie? Die richtige Anrede im Job macht den Unterschied
Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar