*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Application Engineer

Datenbasis: 753 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 3.406 € 4.671 € 7.148 €
Baden-Württemberg 3.758 € 4.876 € 7.518 € Jobs Application Engineer
Bayern 3.613 € 5.205 € 7.486 € Jobs Application Engineer
Berlin 3.063 € 3.931 € 6.771 € Jobs Application Engineer
Brandenburg 2.594 € 3.558 € 5.445 € Jobs Application Engineer
Bremen 3.273 € 4.488 € 6.868 € Jobs Application Engineer
Hamburg 3.692 € 4.500 € 5.840 € Jobs Application Engineer
Hessen 3.320 € 4.882 € 6.689 € Jobs Application Engineer
Mecklenburg-Vorpommern 2.504 € 3.434 € 5.255 € Jobs Application Engineer
Niedersachsen 3.410 € 4.206 € 6.420 € Jobs Application Engineer
Nordrhein-Westfalen 3.394 € 4.719 € 7.811 € Jobs Application Engineer
Rheinland-Pfalz 3.255 € 4.052 € 8.647 € Jobs Application Engineer
Saarland 3.239 € 4.442 € 6.798 € Jobs Application Engineer
Sachsen 2.498 € 4.199 € 7.969 € Jobs Application Engineer
Sachsen-Anhalt 3.258 € 3.270 € 3.603 € Jobs Application Engineer
Schleswig-Holstein 3.418 € 3.501 € 4.977 € Jobs Application Engineer
Thüringen 3.125 € 3.565 € 4.654 € Jobs Application Engineer

Application Engineer:

1. Gehalt

Als Application Engineer liegt das deutschlandweite Gehalt bei 4.671 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 753 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 3.406 € beginnen, Application Engineers in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 7.148 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.501 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.876 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Application Engineer in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 4.052 Euro brutto
  • 30 Jahre = 4.271 Euro brutto
  • 35 Jahre = 4.638 Euro brutto
  • 40 Jahre = 5.149 Euro brutto
  • 45 Jahre = 5.591 Euro brutto
  • 50 Jahre = 5.911 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.963 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.413 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 5.275 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Um Application Engineer Manager /-in zu werden, ist ein Studium der Ingenieurwissenschaften erforderlich. Alternativ führt der Weg über ein technisches Studium. Application Engineer Manager haben die Aufgabe, technische Produkte zu entwickeln und diese immer weiter zu modifizieren. Da sie in Maschinenbauunternehmen, in der Elektroindustrie oder bei Energieversorgern sowie Softwareanbietern und im Fahrzeugbau tätig sind, empfiehlt sich im Vorfeld zum Studium eine Ausbildung. Diese sollte sich möglichst in dem Bereich befinden, in dem das Studium angestrebt wird. Wer Application Engineer Manager /-in im Maschinenbaubereich werden möchte, tut gut daran, eine Ausbildung im Maschinenbau erfolgreich abzuschließen. Das Berufsbild des Mechatronikers ist eine gute Basis dafür.

Die Mechatroniker-Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre. Sie funktioniert im dualen System, läuft also im Betrieb und in der Berufsschule parallel. Mechatroniker kann man auch in einer komplett schulischen Ausbildung werden. In diesem Fall werden einzelne Praktika in Betrieben absolviert. Wichtig für den Einstieg in die Ausbildung sind handwerkliche und motorische Fähigkeiten sowie mathematisches Verständnis. Ausbildungsbetriebe sind im Handwerk und in der Industrie angesiedelt. Im Rahmen der Ausbildung werden diese Inhalte vermittelt:

  • Arbeitsabläufe planen und steuern,
  • Qualitätsmanagement,
  • umformen, trennen und spanen (maschinell und manuell),
  • Installation elektrischer Baugruppen,
  • Installation von Komponenten,
  • Messen und Prüfen elektrischer Durchflüsse,
  • Installation und Testlauf von Hardware und Software,
  • Aufbau und Prüfung von Elektrik, Pneumatik und Hydraulik,
  • Programmierung mechatronischer Systeme,
  • Prüfung und Einstellung mechatronischer Systeme,
  • Inbetriebnahme von Anlagen.

Die Prüfung zum Mechatroiker erfolgt in gestreckter Form. Das bedeutet, dass die Auszubildenden einen Teil der Prüfung am Ende des 2. Ausbildungsjahres absolvieren. Die Prüfung wird in schriftlicher und in praktischer Form abgelegt. Der 2. Teil der Prüfung ist am Ende der Ausbildung und wird von der örtlich zuständigen IHK abgenommen. Neben einer üblichen schriftlichen Prüfung müssen die Prüflinge auch ein Fachgespräch führen. Themen wie Arbeitsplanung, Analyse von Anlagen sowie Wirtschaft und Sozialkunde stehen dabei auf dem Prüfungsplan.

3. Studium

Man kann nur mit einem abgeschlossenen Studium im Ingenieurwesen oder der Technik die Stelle eines Application Engineer Managers besetzen. Das Maschinenbaustudium (grundständig) ist eine Möglichkeit dazu. Das Studienfach gibt praktisches Grundlagenwissen weiter und bildet die Studenten in Konstruktion, Berechnung und Fertigung aus. Das Studium dauert 6-8 Semester und schließt mit dem Titel Bachelor ab. Grundsätzlich sind ausbildungsintegrierende und praxisintegrierende Studiengänge möglich. Macht man beispielsweise eine Ausbildung zur Industriemechaniker /-in, kann ein Maschinenbaustudium parallel laufen. Pflichtmodule im Studiengang Maschinenbau sind:

  • BWL,
  • Zeichnen mit CAD,
  • Informationstechnologie und Datenverarbeitung,
  • Elektrotechnik,
  • Fertigung und Fügeverfahren,
  • Konstruktionslehre,
  • Naturwissenschaften wie Mathematik und Physik,
  • Regelung und Steuerungstechnik,
  • Strömungslehre,
  • Mechnaik,
  • Thermodynamik,
  • Werkstoffkunde,
  • Englisch.

Hinzu kommt eine Reihe von Wahlpflicht Modulen, die je nach Interessenlage dazu genommen werden können. Es handelt sich dabei unter anderem um

  • Automatisierungstechnik,
  • Getriebetechnik,
  • Netzwerke,
  • Robotik,
  • Schweißtechnik,
  • Erneuerbare Energien,
  • Software Engineering.

In Abhängigkeit von der gewählten Hochschule müssen Studenten Praktika einschieben, Praxismodule leisten oder ganze Praxissemester zum Beispiel in der Industrie oder in Maschinenbaubetrieben absolvieren. Die studentische Ausbildung findet in der Regel in Hörsälen und Seminarräumen an Hochschulen statt. Praktische Übungen werden in hochschuleigenen Labors durchgeführt. Typisch für ein Maschinenbaustudium ist, wie bei allen anderen Studiengängen auch, das selbständige Arbeiten. Neben den Lehrveranstaltungen müssen Studenten Referate vorbereiten, Recherchen durchführen und auch in vorlesungsfreien Zeiten Hausarbeiten erstellen. In unserer globalisierten Welt bietet es sich geradezu an, auch im Ausland zu studieren. Beliebt sind die USA, dort gibt es zum Beispiel den deutsch amerikanischen Studiengang Maschinenbau an der Hochschule in Wisconsin. Diese arbeitet eng mit der Fachhochschule Lübeck zusammen. Der Student erwirbt dabei ein Doppelabschluss, der sowohl in Deutschland, als auch in den USA Geltung hat.

4. Tätigkeit

Application Engineer Manager sind in Betrieben des Maschinenbaus, der Elektronik, der Mechatronik oder Informationstechnologie tätig. Die weitgehende Spezialisierung vieler Betriebszweige machte die Einführung dieses modernen Berufes notwendig. Als Application Engineer besteht die Aufgabe darin, vorhandene Verfahren zu prüfen und zu optimieren. Auch das Entwickeln neuer Konzepte und Arbeitsprozesse liegt in ihrem Verantwortungsbereich. Application Engineer Manager erledigen alle damit in Zusammenhang stehen Aufgaben und vermitteln zwischen der Produktentwicklung des eigenen Unternehmens und den Kunden. Unter anderem erstellen Sie Angebote und übernehmen die Kalkulation von Preisen. Ihre Arbeit bringen sie beim Kunden vor und unterbreiten mögliche Lösungsvorschläge. Sie betreuen Kunden oft persönlich und ermitteln vor Ort in den Werken die tatsächlichen Anforderungen des Kunden an das Produkt. Neben diesen Tätigkeiten schreiben Application Engineer Manager /-innen Handbücher und erstellen umfangreiche technische Dokumentationsunterlagen.

Ihr Einsatzgebiet ist häufig in zeitlich begrenzten Projekten. Dort übernehmen sie die Leitung und zeichnen für die Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verantwortlich. Nicht selten nehmen sie die Programmierung von Maschinen und Anlagen vor, weisen das Personal ein und geben die fachgerechte Handhabung vor. Kommt es einmal zu technischen Problemen, sind Application Engineer Manager /-innen erster Ansprechpartner. Sie nehmen Anfragen von Kunden auf, besprechen Verbesserungsvorschläge und modifizieren die erarbeiteten Lösungen.