*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Bäckerhelfer / in

Datenbasis: 1.038 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 1.553 € 2.013 € 3.006 €
Baden-Württemberg 1.574 € 2.152 € 3.157 € Jobs Bäckerhelfer / in
Bayern 1.582 € 2.014 € 2.873 € Jobs Bäckerhelfer / in
Berlin 1.533 € 1.913 € 2.837 € Jobs Bäckerhelfer / in
Brandenburg 1.541 € 2.001 € 2.453 € Jobs Bäckerhelfer / in
Bremen 1.721 € 2.045 € 2.360 € Jobs Bäckerhelfer / in
Hamburg 1.711 € 2.654 € 3.872 € Jobs Bäckerhelfer / in
Hessen 1.604 € 2.255 € 3.452 € Jobs Bäckerhelfer / in
Mecklenburg-Vorpommern 1.518 € 1.598 € 2.325 € Jobs Bäckerhelfer / in
Niedersachsen 1.538 € 1.984 € 3.150 € Jobs Bäckerhelfer / in
Nordrhein-Westfalen 1.529 € 2.066 € 3.054 € Jobs Bäckerhelfer / in
Rheinland-Pfalz 1.578 € 2.094 € 4.127 € Jobs Bäckerhelfer / in
Saarland 1.737 € 2.008 € 4.227 € Jobs Bäckerhelfer / in
Sachsen 1.539 € 1.706 € 2.752 € Jobs Bäckerhelfer / in
Sachsen-Anhalt 1.519 € 1.755 € 2.443 € Jobs Bäckerhelfer / in
Schleswig-Holstein 1.505 € 1.871 € 2.980 € Jobs Bäckerhelfer / in
Thüringen 1.517 € 1.573 € 1.667 € Jobs Bäckerhelfer / in

Bäckerhelfer / in:

1. Gehalt

Als Bäckerhelfer liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.013 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 1.038 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.553 € beginnen, Bäckerhelfer in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.006 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.871 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.152 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Bäckerhelfer in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.070 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.036 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.072 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.007 Euro brutto
  • 45 Jahre = 1.993 Euro brutto
  • 50 Jahre = 1.987 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.902 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.105 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.529 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Bäckerhelfer ist kein Ausbildungsberuf. Als Helfer bekommt man am Arbeitsplatz eine Einweisung in das Tätigkeitsfeld. Wer beruflich vorankommen möchte, kann sich aber für eine Bäckerausbildung entscheiden. Für diese dreijährige Ausbildung wird kein bestimmter Schulabschluss vorausgesetzt. Die meisten Betriebe wählen Bewerber mit Hauptschulabschluss aus. Auszubildende lernen unter anderem:

  • welche Zutaten für verschiedene Backwaren ausgewählt werden
  • wie man Teig herstellt und was beim Backen beachtet werden muss
  • unterschiedliche Teigarten kennen, beispielsweise Hefeteig, Mürbeteig oder Blätterteig
  • wie Rohstoffe gelagert werden sollten
  • wie süße Backwaren hergestellt und gebacken werden
  • wie Süßspeisen oder kleine Snacks und Gerichte zubereitet werden

In der Berufsschule erlangt man theoretisches Wissen, das in der Backstube praktisch umgesetzt und vertieft wird. Zudem gehören zur Theorie Themen wie Verkauf, Kundenberatung und ähnliches.

Die Zukunftsperspektiven für Bäcker sind gut, denn es bleibt fast jede vierte Ausbildungsstelle unbesetzt. Meistens liegt es an den Arbeitszeiten. Doch wer bereits als Bäckerhelfer gearbeitet hat, wird von den Arbeitszeiten nicht abgeschreckt sein. Auch nach der Ausbildung gibt es genügend offene Stellen, sodass eine Beschäftigung schnell zu finden sein wird.

3. Studium

Wer sich vom Bäckerhelfer zum Bäcker hochgearbeitet hat, hat Ehrgeiz und Lernwille bewiesen. Oftmals möchte man den beruflichen Aufstieg weiterentwickeln. Für ausgebildete Bäcker /-innen bieten sich dazu besonders zwei Studiengänge an:

Grundständiges Studium Lebensmitteltechnologie
Als Lebensmitteltechnologe hat man die Möglichkeit, sich mit einem Planungs- und Beratungsbüro selbstständig zu machen. Ebenso sind Beschäftigen in den Bereichen Einkauf, Gutachter, Lebensmittelherstellung, Management, Qualitätssicherung oder Produktionssteuerung zu finden.
Die Studiendauer beträgt sechs bis acht Monate, wobei wissenschaftliches Basiswissen der Themenfelder Chemie, Biologie, Verfahrenstechnik, Lebensmittelproduktion und Lebensmittelveredlung vermittelt wird.

Grundständiges Studium Ökotrophologie
Als Ökotrophologe findet man Beschäftigungen in den Bereichen Gastronomie, Hotellerie, Gesundheitsberatung, Verbraucherberatung und Qualitätssicherung. Eine weitere Option ist die Selbstständigkeit als Ernährungsberater. Dieser Studiengang dauert sechs bis acht Monate. Es wird Basiswissen der Themenfelder Lebensmitteltechnologie, Lebensmittellehre und Ernährungswissenschaft vermittelt. Zu den Lernmodulen des Studienfachs gehören unter anderem Ernährung des Menschen, Pathobiochemie, pflanzliche und tierische Lebensmittel, Ernährungsphysiologie, altersspezifische Ernährung, Marketing, Produktionsökologie und Lebensmitteltoxikologie.

4. Tätigkeit

In Bäckereien gibt es viele kleine Tätigkeiten, für die der Bäcker kaum Zeit hat. Diese Aufgaben übernehmen die Bäckerhelfer /-innen. Im Detail sieht das Tätigkeitsfeld eines Bäckerhelfers folgendermaßen aus:

  • Er schmiert und belegt Brötchen
  • Er schneidet Kuchen und portioniert diesen
  • Er verteilt Backwaren auf die Backbleche
  • Er übernimmt Aufgaben wie das Formen von Brezeln oder das Verpacken der Backwaren
  • Ebenso räumt er auf, spült oder übernimmt Reinigungsarbeiten

Bäckerhelfer /-innen arbeiten somit dem Bäcker zu. Sie helfen bei der Brot- und Backwarenherstellung und sorgen durch ihre Arbeit dafür, dass sich der Bäcker auf seine eigentliche Aufgabe konzentrieren kann.

Bäckerhelfer finden Beschäftigungen in kleinen Bäckereien und Großbäckereien, in Konditoreien, im Einzelhandel mit Abteilung für Backwaren, in Hotels, Cafés und Gaststätten.

Wer als Bäckerhelfer /-in arbeiten möchte, sollte zuverlässig und sorgfältig sein. Der Bäcker muss sich auf seine Helfer verlassen können, damit er sich um dieses Tätigkeitsfeld nicht kümmern muss.

Weitere Gehälter für Bäckerhelfer

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar