*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Geschäftsführer

Datenbasis: 4.783 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 4.014 € 8.055 € 16.419 €
Baden-Württemberg 4.241 € 9.032 € 18.488 € Jobs Geschäftsführer
Bayern 4.354 € 8.276 € 16.240 € Jobs Geschäftsführer
Berlin 3.851 € 6.949 € 14.094 € Jobs Geschäftsführer
Brandenburg 3.418 € 5.060 € 12.281 € Jobs Geschäftsführer
Bremen 3.828 € 7.480 € 14.894 € Jobs Geschäftsführer
Hamburg 4.707 € 9.436 € 17.813 € Jobs Geschäftsführer
Hessen 4.336 € 9.064 € 17.901 € Jobs Geschäftsführer
Mecklenburg-Vorpommern 3.387 € 5.340 € 9.940 € Jobs Geschäftsführer
Niedersachsen 3.906 € 7.812 € 15.331 € Jobs Geschäftsführer
Nordrhein-Westfalen 4.357 € 8.184 € 16.869 € Jobs Geschäftsführer
Rheinland-Pfalz 4.004 € 7.559 € 17.202 € Jobs Geschäftsführer
Saarland 4.296 € 7.242 € 18.802 € Jobs Geschäftsführer
Sachsen 3.494 € 5.660 € 11.392 € Jobs Geschäftsführer
Sachsen-Anhalt 3.518 € 5.859 € 10.875 € Jobs Geschäftsführer
Schleswig-Holstein 3.803 € 6.347 € 16.242 € Jobs Geschäftsführer
Thüringen 3.527 € 5.546 € 12.310 € Jobs Geschäftsführer

Geschäftsführer / Geschäftsführerin / Manager:

1. Gehalt

Geschäftsführer stehen innerhalb des Unternehmens i.d.R. am oberen Ende der Gehaltsskala – 7.382 € im Monat bzw. 96.660 € im Jahr verdienen sie im bundesweiten Durchschnitt. Dass diese Zahl nicht so hoch ist, wie vielleicht erwartet, liegt daran, dass viele Selbstständige in die Statistik miteinfließen, die wenige oder gar keine Mitarbeiter beschäftigen und keinen hohen Umsatz erzielen. Basis sind insgesamt 4.783 Geschäftsführer-Datensätze, die wir innerhalb der letzten zwei Jahre erfasst und ausgewertet haben. So unterschiedlich wie Unternehmen, sind auch die Gehälter der Unternehmensleitung. Daher ist gerade in diesem Bereich die Varianz sehr groß:

  • So verdient beispielsweise ein Viertel der Geschäftsführer weniger als 4.014 €
  • und weitere 25% mehr als 16.419 € im Monat.

Wo verdienen Geschäftsführer am besten?

Regional betrachtet gibt es in Hamburg, Baden-Württemberg und Hessen das höchste Geschäftsführergehalt. Am unteren Ende der Skala liegen im Durchschnitt die Vergütungen in Brandenburg und Thüringen. Neben der Wirtschaftskraft der einzelnen Regionen, spielt hier wohl auch die Ansammlung großer und erfolgreicher Unternehmen eine Rolle. Denn der Zusammenhang zwischen der Höhe des Gehalts und der Größe der Firma ist offensichtlich:

  • bis 500 Mitarbeiter = 6.835 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 10.595 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 13.840 Euro brutto

Die Führung eines großen Unternehmens bedeutet in der Regel nicht nur Verantwortung für mehr Mitarbeiter, sondern auch für größere Budgets – zwei Faktoren, die die Vergütung der Geschäftsführung oft beeinflussen. Ein weiterer Faktor ist offenbar nach wie vor das Geschlecht. Besonders in der Geschäftsführung klaffen die Gehälter zwischen Männern und Frauen nach wie vor enorm auseinander. Einem Durchschnittsgehalt von 8.560 € stehen hier 5.323 € gegenüber.

Erfahrung wird honoriert

In den meisten Fällen ist eine gewisse Berufserfahrung für die Position des Geschäftsführers unumgänglich. Berufseinsteiger arbeiten in der Regel nur sofort als Geschäftsführer oder Manager, wenn sie ihr eigenes Unternehmen leiten, meist also noch wenig Mitarbeiter haben und kleinere Budgets verantworten. Daher beläuft sich das Einstiegsgehalt im Schnitt auf vergleichsweise niedrige 5.704 €. Doch mit wachsender Erfahrung und ggf. mit erfolgreich absolvierten Weiterbildungen steigt mit dem Alter auch der Lohn: mit 30 Jahren stehen im Mittel 5.289 € auf dem Gehaltszettel, mit 40 Jahren bereits 7.694 € und mit 50 Jahren 9.211 €.

  • 25 Jahre = 4.394 Euro brutto
  • 30 Jahre = 5.289 Euro brutto
  • 35 Jahre = 6.394 Euro brutto
  • 40 Jahre = 7.694 Euro brutto
  • 45 Jahre = 8.687 Euro brutto
  • 50 Jahre = 9.211 Euro brutto

Doch gerade in der Geschäftsführung hängt das tatsächliche Jahresgehalt sehr häufig von vielen unterschiedlichen Faktoren ab, wie beispielweise von der Branche, vom individuellen Geschäftserfolg oder anderen Sonderabsprachen.

Falls Ihnen Durchschnittswerte nicht ausreichen und Sie genauer wissen möchten, ob Ihr Gehalt angemessen ist, empfehlen wir Ihnen einen individuellen Gehaltsvergleich.

2. Ausbildung / Weiterbildung

Um als Geschäftsführer zu arbeiten, eignet sich eine kaufmännische Ausbildung. Diese gehört laut dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) zu den anerkannten Ausbildungsberufen. Diese Lehre bildet den Grundstein für verschiedene Wirtschaftsbereiche. Relevante Kernthemen stellen die Volks- und die Betriebswirtschaft dar. Weitere Inhalte des Unterrichts bilden:

  • der Zahlungsverkehr,
  • die Betriebsstatistik,
  • die Büro-Organisation,
  • die Buchführung
  • und die Rechtskunde.

Die Auszubildenden absolvieren die dreijährige Ausbildung direkt in einem Lehrbetrieb oder an der Berufsschule. Speziell im theoretischen Unterricht spielen die Bereiche Steuerrecht und Korrespondenz eine tragende Rolle. Des Weiteren vermitteln Ausbilder den Interessierten die Grundkenntnisse in der elektronischen Datenverarbeitung sowie in der Rubrik Sozialversicherung. Die Lehre verbindet sich mit einem Praktikum, in dem die Auszubildenden einen Einblick in das spätere Berufsleben erhalten.

Die Voraussetzung für diesen Beruf besteht in vorhandenem Unternehmergeist. Ebenso besitzen die zukünftigen Geschäftsführer Verantwortungs-Bewusstsein und Durchsetzungs-Vermögen. Weiterhin profitieren die Lernwilligen von Neugierde und Leistungs-Vermögen. Im Unterricht arbeiten die Auszubildenden im Team oder eigenverantwortlich. Die Fähigkeit zur Kommunikation und Kundenorientierung spielen hierbei eine wichtige Rolle. Eine gute Allgemeinbildung und Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen schaden nicht. Zusätzlich gilt Verkaufstalent als ein relevanter Faktor bei der Lehre.

Verfügen die Lernenden über Fremdsprachen-Kenntnisse, gereicht ihnen dies bei der Ausbildung zum Vorteil. In Weiterbildungen erhalten die Interessierten weiterführende Kenntnisse in den Bereichen Kalkulation, Produktionskosten und betriebliche Mittel.

3. Studium

Für die Tätigkeit des Geschäftsführers benötigen Interessierte das Abitur oder einen gleichwertigen Abschluss. Um in einem kaufmännischen Beruf zu arbeiten, bildet die Betriebswirtschaftslehre (BWL) eine mögliche Grundlage. Ebenso eignen sich die Studienfächer Wirtschaft und Wirtschafts-Wissenschaften.

Der Bachelor-Studiengang überdauert sechs Semester und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Den Master-Abschluss erhalten Studenten nach weiteren zwei Jahren und einer erfolgreichen Prüfung. Wichtige Studieninhalte bilden das Controlling und das Personal-Management. Speziell in den Wirtschafts-Wissenschaften konzentriert sich der Unterricht auf die Volks- und die Betriebswirtschaftslehre. Während sich die Volkswirtschaft mit den internationalen Märkten beschäftigt, steht bei der Betriebswirtschaft die nationale Wirtschaft im Fokus. Mehrere Kernfächer ziehen sich wie ein roter Faden durch das gesamte Studium. Zu diesen gehören:

  • die Mathematik,
  • die Politik,
  • die Wirtschafts-Psychologie,
  • Algebra,
  • Analysis,
  • Statistik,
  • Informatik
  • und das Rechnungswesen.

Des Weiteren fokussiert sich der Unterricht auf das Recht. Damit erlangen die zukünftigen Geschäftsführer ausführliche Rechtskenntnisse. Neben dem Wirtschaftsrecht existieren die Module Wirtschaftsinformatik und Wirtschafts-Soziologie. Sprachkenntnisse nehmen eine bedeutende Rolle auf den internationalen Märkten ein. Daher bekommen die Studierenden eine Ausbildung im Wirtschaftsenglisch. Mehrere Vorlesungen finden ausschließlich in englischer Sprache statt. An einer Business School besteht zusätzlich die Möglichkeit, die Ausbildung zum "Master of Management" zu machen.

4. Tätigkeit

Ein Geschäftsführer oder eine Geschäftsführerin kann in jedem Unternehmen tätig sein. Die Hauptaufgaben liegen in der Führung der laufenden Geschäfte. Dabei setzen sie gegebenenfalls die Weisungen des Vorstandes um. Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen vertreten das Unternehmen nach außen und nach innen. Weitere Tätigkeitsfelder sind im Rechnungswesen, der Finanzplanung und dem Controlling zu finden. Die Planung von Investitionen und Erstellung von Gewinn- und Umsatzkalkulationen obliegen ihnen ebenso, wie die Entscheidungsfindung in Personalangelegenheiten. Das Gehalt kann von Arbeitgeber zu Arbeitgeber variieren. Der Verdienst bzw. das Einkommen hängt nicht zuletzt von dem Arbeitsumfang innerhalb eines Unternehmens ab, der Stundenlohn und Durchschnittsgehalt passen sich den Anforderungen an.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar