*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Innendienstleiter (Versicherung)

Datenbasis: 1.637 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.908 € 3.168 € 5.516 €
Baden-Württemberg 2.148 € 3.235 € 5.483 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Bayern 1.922 € 3.201 € 5.730 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Berlin 1.775 € 3.255 € 4.727 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Brandenburg 1.784 € 2.608 € 5.100 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Bremen 1.689 € 3.229 € 4.804 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Hamburg 2.135 € 3.530 € 5.511 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Hessen 2.168 € 3.482 € 5.492 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Mecklenburg-Vorpommern 1.403 € 2.329 € 4.055 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Niedersachsen 1.690 € 2.863 € 5.978 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Nordrhein-Westfalen 1.920 € 3.047 € 5.648 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Rheinland-Pfalz 1.909 € 2.764 € 5.326 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Saarland 2.135 € 4.129 € 7.102 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Sachsen 1.908 € 2.238 € 3.808 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Sachsen-Anhalt 1.959 € 2.506 € 3.418 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Schleswig-Holstein 1.820 € 2.344 € 4.210 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)
Thüringen 1.491 € 2.476 € 4.311 € Jobs Innendienstleiter (Versicherung)

Innendienstleiter / Innendienstleiterin (Versicherung):

1. Gehalt

Das Gehalt eines Gruppenleiters oder einer Gruppenleiterin aus dem Bereich der Versicherungswirtschaft orientiert sich an den Gehältern von Managern der unteren Managementebene, denn als solche kann man auch Gruppenleiter durchaus bezeichnen. Ein wesentlicher Faktor für das Einkommen eines Gruppenleiters ist die konkrete Personalverantwortung. Für wie viele Personen ist der Berufsangehörige zuständig? Generell lässt sich aber sagen, dass das Einkommen durch die Personalverantwortung im Schnitt deutlich über dem eines/einer Versicherungskaufmann/-frau liegt.

Ein Innendienstleiter (Versicherung) verdient in Deutschland durchschnittlich 3.168 €, basierend auf 1.637 Datensätzen. Die Bruttomonatsgehälter starten bei 1.908 € und können teilweise bis zu 5.516 € pro Monat betragen.

Die regionalen Einflüsse machen sich auch für den Innendienstleiter (Versicherung) bemerkbar. Während die Bezüge in den nördlichen Bundesländern, hier zum Beispiel in Schleswig-Holstein bei etwa 2.344 € liegen, kann man in Baden-Württemberg auf ein monatliches Durchschnittsgehalt von 3.235 € kommen. Dem häufig höheren Gehalt in den südlichen Bundesländern stehen aber in der Regel auch höhere Lebenshaltungskosten im Süden Deutschlands gegenüber.

Innendienstleiter (Versicherung) Gehalt im Detail nach Alter :

  • 25 Jahre = 2.713 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.143 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.198 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.474 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.571 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.471 Euro brutto

Monatsgehalt nach Firmengröße:

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.461 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.942 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.508 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Der/die Gruppenleiter /-in ist ein leitender, kaufmännischer Beruf in der Versicherungsbranche, der über keine eigenständige Aus- oder Weiterbildung verfügt. Personen, die sich für diese Tätigkeit interessieren, erhalten über eine Ausbildung zum/zur Versicherungskaufmann /-frau und einem anschließenden betriebswirtschaftlichen Studium Zugang zu dem Beruf.

Die Ausbildung zum/zur Versicherungskaufmann /-frau geht über drei Jahre. Bewerber benötigen keine bestimmte Vorbildung. Die Betriebe bevorzugen aber Schulabgänger mit einer Hochschulreife. In der Ausbildung lernen die Azubis kundengerechte Lösungsvorschläge zu entwickeln und anschließend zu bewerten. Sie erhalten Kenntnisse über die Qualitätssicherung und die kaufmännische Steuerung und Kontrolle. Die Ausbildung vermittelt wichtige Rechtsgrundlagen und Fachwissen im Beschwerdemanagement. Um die Kunden in späteren Gesprächen ausführlich beraten zu können, lernen die Azubis, Kundensituationen zu analysieren und kundengerechte Lösungsvorschläge zu entwickeln. Zudem trainieren sie das Durchführen von Beratungs- und Verkaufsgesprächen und erlernen das Abwickeln von Schadenersatzanforderungen. Darüber hinaus eignen sie sich Kenntnisse in der Versicherungsmarktanalyse an.

Inhalte der Ausbildung zum/zur Versicherungskaufmann /-frau sind z.B. Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Recht sowie Kundenberatung und Verkauf und Bestandskundenmanagement. Die Ausbildung wird mit einer Abschlussprüfung abgeschlossen. Die Prüfung umfasst Bereiche der Versicherungswirtschaft, der Wirtschafts- und Sozialkunde, der Kundenberatung sowie ein fallbezogenes Fachgespräch.

Personen, die über keinen Hochschulabschluss verfügen, können nach der Ausbildung und einer zweijährigen beruflichen Tätigkeit eine Weiterbildung zum/zur Fachwirt /-in für Versicherungen abschließen und sich dadurch für das Studium qualifizieren.

Mit verschiedenen Lehrgängen und Seminaren bilden sich die Kaufleute weiter und bereiten sich auf das betriebswirtschaftliche Studium vor. Geeignete Themenbereiche für die Vertiefung der Fachkenntnisse sind Bankrecht, Finanzwesen, Versicherungswesen, Controlling oder Versicherungsrecht.

3. Studium

Wer als Gruppenleiter im Innendienst einer Versicherung tätig werden will, kann sich über ein betriebswirtschaftliches Studium mit Fachrichtung Versicherungs- und Finanzwesen für den Beruf qualifizieren. Der Bachelorstudiengang geht in der Regel über sechs bis acht Semester. Für die Zulassung benötigen die Bewerber ein Fachabitur oder eine allgemeine Hochschulreife. Der Studiengang ist normalerweise zulassungsfrei.

Der betriebswirtschaftliche Studiengang vermittelt umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Versicherungsbetriebslehre. Im Grundstudium lernen die Studenten mathematische, ökonomische und rechtliche Grundlagen des Versicherungswesens kennen und befassen sich mit den verschiedenen Versicherungssparten. Das Studium widmet sich der Durchdringung von versicherungsbetriebswirtschaftlichen Inhalten und der Unternehmensführung. Auf dem Stundenplan stehen unter anderem finanzielle Führung, Rechnungswesen, Risikomanagement und Versicherungsmarketing. Die Studierenden können sich im Hauptstudium auf einen Bereich der Versicherung, wie Firmenversicherungen oder Investmentfonds, vertiefen. In dieser Zeit erlernen sie auch wirtschaftspolitische Methoden und Strategien und konzipieren, ihren persönlichen Interessen entsprechend, ein Studienprofil.

Das Studium ist praxisorientiert und vermittelt vertriebsorientierte Inhalte. Der Unterrichtsstoff gliedert sich in einzelne Module und wird in Seminaren, Vorlesungen und praktischen Übungen vermittelt. Die Studierenden durchlaufen nach dem Grundstudium ein Praxissemester.

Die wichtigsten Studieninhalte des Betriebswirtschaftstudiums mit Schwerpunkt Versicherungen sind:

  • Betriebswirtschaftslehre,
  • Marketing,
  • Organisation und Personalmanagement,
  • Unternehmensführung,
  • Mitarbeiterführung,
  • Controlling,
  • Kreditgeschäfte,
  • Finanzbuchführung,
  • Bilanzierung und Steuern,
  • Kosten- und Leistungsrechnung,
  • Personenversicherungen,
  • Vermögensversicherungen,
  • Mathematik,
  • Wirtschaftspolitik,
  • Wirtschaftsrecht,
  • Versicherungsbetriebslehre,
  • Versicherungsvertrieb,
  • Versicherungsmanagement,
  • Risikomanagement,
  • Statistik,
  • Fremdsprachen,
  • Soft Skills.

Die Studierenden schließen das Studium mit einer wissenschaftlichen Bachelorthesis ab, die sie für das weiterführende Masterstudium qualifiziert. Mögliche Masterstudiengänge sind Versicherungswesen oder Versicherungsmanagement. Die Studiengänge beschäftigen sich mit versicherungsspezifischen Inhalten und der Unternehmensteuerung. Die Studierenden setzen sich mit aktuellen Entwicklungen der Versicherungswirtschaft auseinander und arbeiten bei Forschungsprojekten mit. Der Master qualifiziert für gehobene Funktionen der Versicherungsbranche und ermöglicht eine Promotion.

4. Tätigkeit

Gruppenleiter der Versicherung im Innendienst verfügen über ein abgeschlossenes betriebswirtschaftliches Studium. Sie übernehmen Aufgaben im Bereich der Versicherung und planen den Einsatz von Betriebsmitteln. Weiterhin erarbeiten sie Konzepte, analysieren und bewerten Qualitätsdaten, organisieren verschiedene Arbeitsabläufe, führen Bonitäts- und Risikobeurteilungen durch und erledigen die Kostenrechnung und die Kalkulation. Zudem kümmern sie sich um die Personalplanung. Des Weiteren betreuen sie gewerbliche und private Kunden in Versicherungsfragen, arbeiten Verträge aus und erstellen Versicherungsangebote. Im Falle eines Schadens übernehmen sie Tätigkeiten im Controlling und Rechnungswesen. Anträge überprüfen sie auf Vollständigkeit und Korrektheit und kalkulieren die Risiken für die Versicherungsgesellschaft. Mithilfe spezieller Software erstellen sie Statistiken.

Die Gruppenleiter können für verschiedene Versicherungen arbeiten. Sie besitzen ein fundiertes Wissen in der Versicherungswirtschaft und gute Kenntnisse in der Mitarbeiterführung. Für die erfolgreiche Ausübung der Tätigkeit benötigen sie Verhandlungsstärke, Durchsetzungskraft, Organisationstalent, Kundenorientierung, Kommunikationsfähigkeit und mathematisches Verständnis. Von ihnen wird erwartet, dass sie freundlich und zuvorkommend auftreten. Da sie im Innendienst beschäftigt sind, findet ihre Tätigkeit ausschließlich in den Büroräumen statt.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar