*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister

Datenbasis: 40 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.004 € 2.734 € 3.910 €
Baden-Württemberg 1.889 € 2.577 € 3.685 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Bayern 2.402 € 2.677 € 3.153 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Berlin 1.875 € 2.558 € 3.658 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Brandenburg 1.527 € 2.083 € 2.979 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Bremen 1.926 € 2.627 € 3.757 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Hamburg 2.373 € 3.238 € 4.631 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Hessen 2.409 € 2.704 € 3.418 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Mecklenburg-Vorpommern 1.473 € 2.010 € 2.875 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Niedersachsen 1.828 € 2.494 € 3.567 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Nordrhein-Westfalen 1.975 € 2.933 € 3.861 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Rheinland-Pfalz 2.004 € 2.734 € 3.910 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Saarland 1.906 € 2.600 € 3.718 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Sachsen 1.541 € 2.103 € 3.008 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Sachsen-Anhalt 1.511 € 2.061 € 2.948 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Schleswig-Holstein 1.760 € 2.401 € 3.434 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister
Thüringen 1.566 € 2.137 € 3.056 € Jobs KFZ-Meister / Kraftfahrzeugtechnikermeister

Kraftfahrzeugtechnikermeister / Kraftfahrzeugtechnikermeisterin / KFZ-Meister:

1. Gehalt

Als Kraftfahrzeugtechnikermeister liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.734 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 40 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.004 € beginnen, Kraftfahrzeugtechnikermeister in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.910 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.401 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.577 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Kraftfahrzeugtechnikermeister in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.056 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.734 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.675 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.702 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.766 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.719 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.734 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.461 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.825 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Im Anschluss an den Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife haben Kraftfahrzeugtechnikermeister eine Ausbildung im Bereich Kraftfahrzeugmechatronik absolviert. Die klassische Ausbildung nach dem dualen Prinzip wird von einschlägigen Handwerks- oder Industriebetrieben ausgeschrieben. Sie dauert üblicherweise dreieinhalb Jahre. Der Abschluss in Form der Gesellenprüfung ist eine Voraussetzung, mit der Interessenten die Meisterprüfung auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugtechnik ablegen können. Als Meister steuern und überwachen die Techniker in Unternehmen des Kraftfahrzeughandwerks die Reparatur, Wartung oder Überholung von Kraftfahrzeugen aller Art. Die Meisterprüfung ist bundesweit einheitlich genormt. Die Teilnahme an einem prüfungsvorbereitenden Kurs ist für Interessenten nicht zwingend vorgeschrieben.

Für die berufliche Weiterentwicklung besuchen Kraftfahrzeugtechnikermeister Lehrgänge und Seminare. Sie erweitern dadurch ihr Aufgabenfeld und qualifizieren sich für leitende Positionen. Mögliche Fortbildungsinhalte sind:

  • Sicherheitstechnik für Kraftfahrzeuge,
  • Schweiß-, Füge- sowie Trenntechniken,
  • Computer Aided Design/CAD,
  • Qualitätsmanagement,
  • Mitarbeiterführung und Teamarbeit,
  • 3-D-Druck für Fahrzeugservice,
  • Elektromobilität,
  • vernetzte Autos: Kombination von Fahrzeugen und Internet.
3. Studium

Für die Übernahme zusätzlicher Verantwortungsbereiche oder die Gründung eines eigenen Betriebs können Kraftfahrzeugtechnikermeister ein Hochschulstudium absolvieren. Ein Vollzeitstudium der Fachrichtung Fahrzeugtechnik währt in der Regel sieben Semester. Fahrzeugtechnik befasst sich mit dem Bau und Betrieb von Fahrzeugen jeglicher Art. Neben PKWs beschäftigen sich die Studenten mit Spezialfahrzeugen und Fahrrädern. Das Studienfach basiert auf den Disziplinen

Studierende erfassen technische Grundlagen und erledigen praktische Arbeiten in hochschuleigenen Reparaturwerkstätten oder Fahrzeuglabors. Studierte Fahrzeugtechniker sind Experten für die Automobil- und Schienenfahrzeugindustrie, wo sie sich am Bau neuer Fahrzeuge und Antriebe einbringen. Die Verwendung neuzeitlicher Technologien macht diesen Studiengang zu einer modernen Herausforderung. Bei der Produktion und dem Betrieb von Fahrzeugen soll der Energieeinsatz so gering wie möglich gehalten werden. Gleichzeitig ist es Ziel der Fahrzeugtechnik, Schadstoffemissionen zu verringern, um die Umweltverträglichkeit zu verbessern. Zudem ist die Recyclingfähigkeit von Fahrzeugen ein wichtiges Entwicklungsziel.

4. Tätigkeit

Meister für Kraftfahrzeugtechnik wirken an vielen Stätten, beispielsweise

  • bei Pannenhilfsdiensten,
  • in Reparaturwerkstätten,
  • bei Zuliefererbetrieben für die Automobilindustrie,
  • bei Fahrzeugherstellern,
  • in Autohäusern,
  • bei größeren Unternehmen wie Speditionen, Busunternehmen oder Logistikdienstleistern, die einen eigenen Fuhrpark inklusive Werkstatt besitzen.

Kraftfahrzeugtechnikermeister planen Arbeitsprozesse und leiten zuarbeitende Fachkräfte an. Besonders in kleineren Betrieben arbeiten sie aktiv an der Reparatur von Fahrzeugen mit und bilden dabei Lehrling aus. Teilweise übernehmen die Meister auch kaufmännische und administrative Aufgaben. Sie führen beispielsweise den betrieblichen Schriftverkehr, berechnen Angebotspreise und schreiben Abrechnungen. Im Berufsalltag obliegt Kraftfahrzeugtechnikermeistern die Diagnose für Fahrzeuge und die Generierung von Kostenvoranschlägen. Sie beraten Kunden und verantworten Art und Umfang von betrieblichen Investitionen.