*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Kurierfahrer

Datenbasis: 5.070 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.521 € 2.023 € 2.871 €
Baden-Württemberg 1.679 € 2.218 € 3.039 € Jobs Kurierfahrer
Bayern 1.589 € 2.116 € 3.071 € Jobs Kurierfahrer
Berlin 1.426 € 1.814 € 2.812 € Jobs Kurierfahrer
Brandenburg 1.331 € 1.631 € 2.205 € Jobs Kurierfahrer
Bremen 1.526 € 1.854 € 2.414 € Jobs Kurierfahrer
Hamburg 1.502 € 2.001 € 2.777 € Jobs Kurierfahrer
Hessen 1.558 € 2.057 € 3.286 € Jobs Kurierfahrer
Mecklenburg-Vorpommern 1.236 € 1.567 € 2.347 € Jobs Kurierfahrer
Niedersachsen 1.495 € 1.918 € 2.655 € Jobs Kurierfahrer
Nordrhein-Westfalen 1.569 € 2.068 € 2.929 € Jobs Kurierfahrer
Rheinland-Pfalz 1.663 € 2.101 € 2.888 € Jobs Kurierfahrer
Saarland 1.646 € 2.129 € 2.794 € Jobs Kurierfahrer
Sachsen 1.236 € 1.587 € 2.138 € Jobs Kurierfahrer
Sachsen-Anhalt 1.329 € 1.711 € 2.248 € Jobs Kurierfahrer
Schleswig-Holstein 1.478 € 1.854 € 2.433 € Jobs Kurierfahrer
Thüringen 1.236 € 1.634 € 2.463 € Jobs Kurierfahrer

Kurierfahrer / Kurierfahrerin:

1. Gehalt

Als Kurierfahrer liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.023 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 5.070 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.521 € beginnen, Kurierfahrer in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 2.871 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.854 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.218 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Kurierfahrer in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.904 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.993 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.997 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.017 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.086 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.063 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.953 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.148 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.573 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Die im Alltag verwendete Berufsbezeichnung Kurierfahrer /-in betrifft zwei Berufsgruppen: einerseits ungelernte Boten-, Ausliefer- und Paketfahrer sowie andererseits Servicefahrer, die eine zweijährige Ausbildung mit Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) abgeschlossen haben. Ob gelernt oder ungelernt: Kurierfahrer /-innen werden bei Unternehmen eingestellt, die Auslieferungsdienste für Kunden erbringen. Ihre Aufgaben umfassen das tägliche Planen von Fahrtrouten sowie den Empfang und die Auslieferung von Waren. Ursprünglich waren alle Kurierfahrer /-innen ungelernte Hilfskräfte. Die neu geschaffene zweijährige Ausbildung als Servicefahrer /-in kann ohne Schulabschluss absolviert werden und bietet die Chance auf einen qualifizierten Ausbildungsabschluss in der Logistik-Branche. Wer langjährige Berufserfahrung als Kurierfahrer /-in hat, kann sich auch ohne zweijährige Ausbildung bei der IHK prüfen lassen und damit einen Berufsabschluss erwerben. Generelle Voraussetzung für diesen Beruf ist ein Führerschein Klasse B.

Die Ausbildung erfolgt im dualen System. Angehende Servicefahrer /-innen lernen die praktische Tätigkeit im Betrieb und besuchen extern eine Berufsschule. Die praktische Ausbildung umfasst folgende Bereiche:

  • Aufträge entgegennehmen, Termine abstimmen, Kundendaten einpflegen, Datenschutz
  • Sicherheitsmaßnahmen beim Be- und Entladen von Fahrzeugen, Betriebssicherheit von Fahrzeugen beachten
  • Warenzustand und Warenbestände prüfen, Ablauffristen beachten, Warenrückführung Zahlungsabwicklung
  • Kenntnisse in der Gesprächsführung mit Kunden, Umgang mit Reklamationen und Beschwerden, Kunden in die Bedienung von angelieferten Geräten einweisen können
  • Allgemeine Rechtskenntnisse und Wissen über Umweltschutz

Der Berufsschulbesuch vertieft diese Themen, insbesondere die Techniken zur Gesprächsführung, Transport- und Rechtsfragen. Wichtig sind die allgemeinbildenden Fächer Sozialkunde, Wirtschaft und Deutsch. Mit den Servicefahrer /-innen verwandte Ausbildungsberufe sind:

  • Berufskraftfahrer /-in: Hier arbeiten Angestellte entweder in Speditionen als LKW-Fahrer /-in oder in der Personenbeförderung als Busfahrer /-in und absolvieren dafür eine dreijährige Ausbildung mit Abschluss vor der Industrie- und Handelskammer.
  • Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen: Diese zweijährige IHK-Ausbildung wird bei Post- und Kurierdiensten angeboten. Wer ein drittes Ausbildungsjahr anschließt, wird:
  • Kaufmann /-frau für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen
3. Studium

Mit einer Ausbildung als Servicefahrer /-in und fünf Jahren Berufserfahrung ist eine Prüfung vor der IHK als Fachwirt /-in für Güterverkehr und Logistik möglich und ein direkter Zugang zum Studium an einer Fachhochschule. Wer eine Ausbildung zum/ zur Servicefahrer /-in absolviert, danach mindestens drei Jahre in diesem Beruf arbeitet und eine Eignungsprüfung an einer Fachhochschule oder ein Probesemester besteht, erhält ebenfalls die Chance zum Fachhochschulstudium. Für Abiturienten besteht von vornherein die Möglichkeit zu studieren.

Für Berufe im Transportwesen eignet sich ein Bachelor-Studium im Fach Logistik. Oft trägt der Studiengang die englische Bezeichnung Supply-Chain-Management. Drei Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • 1. Präsenzstudium
  • 2. duale Ausbildung mit Praxisanteil und Studium
  • 3. Abend- oder Fernstudium für Berufstätige

Je nach Wahl der Studienform sind die Studiengänge unterschiedlich aufgebaut. Auch inhaltlich gibt es Unterschiede, weil jede Hochschule ihren eigenen Schwerpunkt entwickelt hat. Vereinfacht dargestellt sehen die Studienwege so aus:

Präsenzstudium: Es dauert sechs oder sieben Semester. Im ersten Jahr stehen Business-Englisch sowie naturwissenschaftliche, technische und rechtliche Grundlagen auf dem Lehrplan. Ab dem 3. Semester beginnt das Hauptstudium mit persönlicher Schwerpunktbildung (Wirtschaft, Technik oder Planung). Ein Betriebspraktikum wird im 5. Semester absolviert. Die Bachelorarbeit führt zum Studienabschluss, manchmal muss dafür ein Vertiefungsfach (z.B. Logistik oder Verkehrsplanung) gewählt werden.

Duales Studium: Dafür ist ein Ausbildungsplatz in einem Betrieb vonnöten, der mit einer Hochschule kooperiert. Auszubildende erhalten eine Ausbildungsvergütung und besuchen extern die Hochschule statt eine Berufsschule. Insgesamt ist die Praxiserfahrung beim dualen Studium höher als bei Vollstudium, die Praxiskenntnisse sind allerdings auf das auszubildende Unternehmen zugeschnitten.

Fern- und Abendstudium: Ebenfalls sieben Semester dauert ein berufsbegleitendes Studium mit allen theoretischen Inhalten des Vollzeitstudiums inklusive Business-Englisch. Wegen der vorausgesetzten langjährigen Berufserfahrung sind keine praktischen Ausbildungsanteile mehr zu erbringen.

4. Tätigkeit

Die wichtigste Aufgabe von Kurierfahrern /-innen ist die Auslieferung von Waren und sie arbeiten am häufigsten in diesen Branchen:

  • Textildienstleistungen
  • Hygienedienstleistungen
  • Berufsbekleidungsservice
  • Lebensmittelversorgung
  • Technikservice
  • Automatenbetrieb
  • Kurier-, Express- und Postdienste

Vor der Warenauslieferung planen sie die Gesamtroute und berechnen Fahrzeiten. Anschließend nehmen Kurierfahrer /-innen die Waren entgegen und beladen das Fahrzeug sachgemäß in der Reihenfolge ihrer Auslieferungsroute. Sie vergleichen Lieferscheine und Warenbestand. Bei Unstimmigkeiten informieren sie Verwaltungs- oder Lagerkräfte. Vor Abfahrt prüfen sie die Fahrtüchtigkeit ihres Transportfahrzeugs. Die Aufgaben von Kurierfahrer /-innen beim Kunden hängen von der Unternehmensdienstleistung ab. Pakete werden abgegeben, Möbelstücke oder technische Geräte tragen Kurierfahrer /-innen an die vorgesehenen Plätze. Teilweise richten sie Geräte ein und erklären Kunden die Bedienung. Im Einzelhandel bringen sie Waren in die Lagerräume. Automaten befüllen sie mit neuen Waren. Im Textilservice nehmen sie schmutzige Wäsche entgegen und liefern saubere Kleidungsstücke aus.

Kurierfahrer /-innen lassen sich alle Lieferungen quittieren, wickeln teilweise die Zahlungen ab und übermitteln Reklamationen oder Kundenwünsche an das Unternehmen.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar