*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Medienmanagement

Datenbasis: 7 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 2.137 € 3.868 € 5.294 €
Baden-Württemberg 2.137 € 3.868 € 5.294 € Jobs Medienmanagement
Bayern 2.274 € 4.116 € 5.634 € Jobs Medienmanagement
Berlin 1.999 € 3.619 € 4.954 € Jobs Medienmanagement
Brandenburg 1.628 € 2.947 € 4.033 € Jobs Medienmanagement
Bremen 2.053 € 3.716 € 5.087 € Jobs Medienmanagement
Hamburg 2.267 € 4.103 € 5.616 € Jobs Medienmanagement
Hessen 2.473 € 4.477 € 6.127 € Jobs Medienmanagement
Mecklenburg-Vorpommern 1.570 € 2.843 € 3.891 € Jobs Medienmanagement
Niedersachsen 1.949 € 3.528 € 4.829 € Jobs Medienmanagement
Nordrhein-Westfalen 2.162 € 3.913 € 5.357 € Jobs Medienmanagement
Rheinland-Pfalz 2.101 € 3.804 € 5.207 € Jobs Medienmanagement
Saarland 2.032 € 3.678 € 5.034 € Jobs Medienmanagement
Sachsen 1.644 € 2.975 € 4.072 € Jobs Medienmanagement
Sachsen-Anhalt 1.610 € 2.915 € 3.990 € Jobs Medienmanagement
Schleswig-Holstein 1.876 € 3.396 € 4.649 € Jobs Medienmanagement
Thüringen 1.670 € 3.022 € 4.136 € Jobs Medienmanagement

Medienmanagement:

1. Gehalt

Als Medienmanager liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.868 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 7 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.137 € beginnen, Medienmanager in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 5.294 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.396 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.868 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Medienmanager in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.682 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.571 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.868 Euro brutto
  • 40 Jahre = 6.471 Euro brutto
  • 45 Jahre = 6.263 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.452 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.406 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.024 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.868 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Um Medienmanager /-in zu werden, muss man im Grunde genommen ein abgeschlossenes Studium nachweisen können. Per Aus- und Weiterbildung kann man zwar dem Wunschberuf „Medienmanager /-in“ vergleichsweise nahe kommen, allerdings winkt der klassische Managerposten Medienfachwirten nur sehr selten.

Um einen Einstieg in die Welt der Medien über eine Ausbildung zu realisieren, gibt es eine ganze Reihe an Möglichkeiten. Dazu gehören beispielsweise

  • eine schulische Ausbildung zum /zur Assistent /-in (Medieninformatik), zum /zur Designer /-in (Foto, Grafik, Kommunikationsdesign, Medien), zum /zur foto- und medientechnischen Assistent /-in, zum /zur gestaltungstechnischen Assistent /-in, zum /zur kaufmännischen Wirtschaftsassistent /-in (Medien), zum /zur Medienassistent /-in,
  • eine duale Ausbildung zum /zur Buchhändler /-in, zum /zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (Archiv, Bibliothek, Bildagentur, Information und Dokumentation), zum /zur Fotomedienfachmann /-frau, zum /zur Kaufmann /-frau für audiovisuelle Medien oder Marketingkommunikation, zum /zur Mediengestalter /-in (Bild und Ton, Digital und Print, Beratung und Planung, Gestaltung und Technik, Konzeption und Visualisierung), zum /zur Medienkaufmann /-frau für Digital und Print, zum /zur Medientechnologe /-in (Druck, Druckverarbeitung, Siebdruck).

Eine der gängigsten Weiterbildungsmöglichkeiten ist die zum /zur Medienfachwirt /-in. Dabei stehen wirtschaftswissenschaftliche Themen (Kostenmanagement, Kalkulation, Produkthaftung, Planung und Analyse, Führungsverhalten, Kosten- und Leistungsrechnung) ebenso auf dem Lehrplan wie kreative Inhalte (Grafik-Design, Multimedia-Konzeption, Werbemittelgestaltung, Medientechnik, Bildbearbeitung).

Eine Alternative kann die Weiterbildung zum /zur Betriebswirt /-in (Medien) sein. Während dieser Ausbildung lernen die angehenden Betriebswirte BWL, VWL, Rechnungswesen, Steuern, Medien- und Informationstechnologie, Medienmanagement, Media- und Marktforschung, Online-Marketing-Konzeption, Online-Werbung, Projektmanagement, Kalkulationsmanagement, Planung und Controlling sowie internationale Aspekte. Wer die praktische Richtung vorzieht, wird eine Meister-Weiterbildung zum /zur Industriemeister /-in (Printmedien) oder zum /zur Meister /-in (Medienproduktion Bild und Ton) absolvieren.

3. Studium

Wer Manager /-in werden möchte, muss ein Studium absolvieren. Das ist keine Neuigkeit und zeigt sich natürlich ebenso beim Berufswunsch Medienmanager /-in. Im sich rasch verändernden Sektor der Medienwelt empfiehlt es sich in einem Fachstudium die Strukturen, Methoden und Abläufe der Medienwelt kennenzulernen, die dann im späteren Berufsleben stets aktualisiert und an neue Trends angepasst werden.

Ein möglicher Studiengang kann Medienwirtschaft und -management sein. Dieser zeigt sich in den folgenden Studienfächern:

  • grundständige Bachelorstudienfächer: BWL (Medienmanagement), Print-Media-Management, International Media Management, Medien- und Bildungsmanagement, Medien- und Eventmanagement, Kommunikations- und Multimediamanagement, Medien und IT, Medienmanagement im digitalen Bereich
  • weiterführende Masterstudienfächer: Business Management, International Media and Entertainment Management, Media Management und Entrepreneurship, Medienmanagement, Medienwirtschaft, Medienkultur und -wirtschaft, Medien- und Bildungsmanagement

Dabei stehen die folgenden Inhalte auf dem Stundenplan: Kommunikationsforschung, Medien- /Marktforschung, Erhebungsmethoden, empirische Sozialforschung, Medienwissenschaft, Rezeption und Wirkung, VWL, Medienpolitik, Medienangebot, Medienökonomie /-management, Mediensysteme, Methodenkritik, BWL, Medienrecht, Finanzen /Lizenzen. Diese werden im Masterstudium durch die folgenden Themen ergänzt: Trends der Medien und der Wirtschaft, Buch- /Theater- oder Filmwissenschaft, Medienmarketing, Medienwirtschaft, Medienmanagement, Medienbetriebslehre, Medienmärkte, strategische Medienentwicklung, Medienforschung und -methoden (Methodendesign, Methodenkritik).

Eine Alternative kann ein Studium der Medienwissenschaften sein. Die Inhalte dieses Studiengangs werden in folgenden Studienfächern vermittelt:

  • grundständige Bachelorstudienfächer: (angewandte) Medien- und Kommunikationswissenschaft, (digitale, europäische) Medienkultur, Filmwissenschaft, Literatur /Kunst /Medien, Medienbildung, Medienforschung und -praxis, Medienkommunikation, Medien- und Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft
  • weiterführende Masterstudienfächer: Medienwissenschaft (interdisziplinär, Film und Fernsehen), Literatur /Kunst /Medien, Geschichte /Ästhetik /Theorie, Medien und Kommunikation, Medienbildung

Bei Studium der Medienwissenschaften stehen die folgenden Inhalte auf dem Lehrplan: Digitale Medien, Medienkulturwissenschaft, Film /Kino /Rundfunk /Printmedien, Mediengeschichte, Medienästhetik, Medien- /Kulturtheorie, Medienpraxis. Optional gibt es noch Lehrmodule wie beispielsweise Medieninformatik, Medienmanagement, Medienpsychologie, Medienrecht, Ökonomie und Soziologie der Medien. Diese werden im Masterstudium durch die folgenden Inhalte ergänzt: Kommunikationsprozesse, Medien und Gender, Medienästhetik, Mediengeschichte, Medienkultur, Medienpragmatik, Medienrecht, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, Medieninformatik, Medienmanagement, Medienpsychologie, Soziologie der Medien.

4. Tätigkeit

Medienmanager /-innen sind Fachkräfte in Verlagen, bei Fernseh- und Rundfunkanstalten, in der Filmwirtschaft, bei Multimedia-Anbietern, in Meinungsforschungsinstituten, in der Werbewirtschaft und bei PR-Agenturen. Auch sind in großen Handelsunternehmen unter anderem eigene Medienmanager beschäftigt.

Ihre Aufgabe ist die Planung, Organisation und Realisierung von Medienprojekten. Je nach Auftraggeber oder auch Arbeitgeber erfüllen Medienmanager /-innen ganz unterschiedliche Aufgaben:

In Verlagen und im Bereich neuer Medien prüfen sie Projekte auf ihre künstlerische, wirtschaftliche und technische Umsetzbarkeit. Dann steht die Projektorganisation auf ihrer To-do-Liste. Diese umfasst die Angebotserstellung und Kundenberatung ebenso wie die Konzeption, Planung, Steuerung und Umsetzung des geplanten Medienprojekts.

Beim Radio und im Fernsehen müssen zunächst Quoten analysiert werden. Zudem wirken Medienmanager /-innen bei neuen Produktionen mit, prüfen Manuskripte und vergeben Aufträge.

In Meinungsforschungsinstituten erschließen sie die Wirkung von Medien, arbeiten die Erhebung und die statistische Erhebung auf, werten die erhobenen Daten aus und analysieren diese. Anschließend werden aus den Ergebnisse nötige Ableitungen getroffen, um in der Regel Reichweite und /oder Effektivität zu erhöhen.

Im Bereich Öffentlichkeitsarbeit organisieren Medienmanager /-innen Pressetermine, stellen Informationsmappen zusammen und schreiben Pressemitteilungen.

In Handelsunternehmen sind die Berufsangehörigen für die fachgerechte Planung, Organisation der Vermarktung und der Marktpositionierung entsprechend den Unternehmenszielen verantwortlich. Wichtige Bedingungen für ihre Arbeit sind die Wirtschaftlichkeit der Strategien und der in die Kampagne eingebettete Widererkennungswert.

Die Gehälter können dabei entsprechend des Aufgabenprofils sehr unterschiedlich angesetzt sein.

Weitere Gehälter für Medienmanager