Jobangebote für Musikmanager (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Musikmanager

Datenbasis: 291 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 2.434 € 3.758 € 6.332 €
Baden-Württemberg 2.887 € 4.248 € 6.848 € Jobs Musikmanager
Bayern 2.382 € 3.750 € 6.093 € Jobs Musikmanager
Berlin 2.350 € 3.514 € 4.992 € Jobs Musikmanager
Brandenburg 1.855 € 2.863 € 4.824 € Jobs Musikmanager
Bremen 2.157 € 3.330 € 5.611 € Jobs Musikmanager
Hamburg 2.506 € 3.606 € 4.954 € Jobs Musikmanager
Hessen 2.084 € 3.686 € 6.410 € Jobs Musikmanager
Mecklenburg-Vorpommern 1.789 € 2.762 € 4.654 € Jobs Musikmanager
Niedersachsen 2.934 € 4.058 € 5.924 € Jobs Musikmanager
Nordrhein-Westfalen 2.523 € 4.142 € 7.604 € Jobs Musikmanager
Rheinland-Pfalz 2.394 € 3.696 € 6.226 € Jobs Musikmanager
Saarland 2.314 € 3.573 € 6.021 € Jobs Musikmanager
Sachsen 1.664 € 2.569 € 4.328 € Jobs Musikmanager
Sachsen-Anhalt 1.836 € 2.833 € 4.773 € Jobs Musikmanager
Schleswig-Holstein 2.062 € 3.775 € 4.390 € Jobs Musikmanager
Thüringen 1.903 € 2.937 € 4.950 € Jobs Musikmanager

Musikmanager:

1. Gehalt

Als Musikmanager liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.758 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 291 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.434 € beginnen, Musikmanager in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 6.332 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.775 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.248 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Musikmanager in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.516 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.774 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.919 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.193 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.734 Euro brutto
  • 50 Jahre = 4.242 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.650 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.101 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.748 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Für den Beruf des/der Musikmanagers/-in gibt es kein passendes duales Ausbildungsangebot, das direkt auf die Berufsbezeichnung zugeschnitten ist. Allerdings gibt es eine Ausbildung, die für den künftigen Aufgabenbereich wichtige Inhalte vermittelt.

Die Ausbildung zum/zur Event-Manager/-in ist die moderne Form der Ausbildung. Sie wird bei bestimmten Lehrgangsinstituten angeboten und beinhaltet diese Ausbildungsinhalte: Eventmanagement, PR, Recht, Kommunikation, Sicherheit, Normen (Arbeits- und Gesundheitsschutz, Brandschutz, Umwelt- und Lärmschutz), BWL (Organisation, Personalmanagement, Rechnungswesen) sowie Produktions- und Veranstaltungstechnik.

Eine Alternative zu dieser Ausbildung ist die duale Ausbildung zum/zur Veranstaltungskaufmann/-frau oder zum/zur Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit. Diese beiden anerkannten Ausbildungen dauern drei Jahre.

In der Regel folgt nach einer Ausbildung zum/zur Veranstaltungskaufmann/-frau die Weiterbildung zum/zur Veranstaltungsfachwirt/-in. Der/die Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit hingegen wird die Weiterbildung zum/zur Tourismusfachwirt/-in absolvieren. Näher an der Musikbranche sind in der Regel die Veranstaltungskaufleute. Nur wenn es im Freizeit- und Tourismusbereich um das Konzertwesen geht, kann eine Nähe zur Musikbranche hergestellt werden.

3. Studium

Da es ebenso wenig wie eine klassische Ausbildung auch kein Studium des Musikmanagements gibt, können angehende Musikmanager den Weg wählen, ein Studium des Event-Managements zu absolvieren oder alternativ ein Studium der Medienwirtschaft und des Medienmanagements. Um sich einen Eindruck über die jeweiligen Lehrinhalte zu machen, ist ein Blick auf diese Studieninhalte empfehlenswert.

Im grundständigen Studium des Event-Managements stehen die Themen Budgetierung, Sponsoring, Kommunikation, Geschäfts-/Kongressreisen und Kundenverhalten auf dem Lehrplan. Auch gibt es Studienmodule, die sich mit Geschäftsevents, Event-Management und Marketing beschäftigen. Daneben werden Kenntnisse in Mathematik, Wirtschaft, Statistik, Personalmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und Organisationsvermögen vermittelt.

Wer die Verbindung von Theorie und Praxis schätzt, dem sei zum dualen Studium geraten, das die Inhalte aus dem grundständigen Studium mit den praktischen Ausbildungsinhalten der Ausbildung zum/zur Veranstaltungskaufmann/-frau verknüpft. Mindestens ebenso spannend sind diese Inhalte im weiterführenden Studium:

  • Eventdesign,
  • Eventplanung und -produktion,
  • Eventrecht,
  • Eventagenturen-Management,
  • General Management,
  • Eventmarketing und Marketingkommunikation,
  • Käuferverhalten,
  • Markenstrategien,
  • Projektmanagement sowie
  • Eventcontrolling.

Eine Alternative ist das Studium der Medienwirtschaft und des Medienmanagements. Dabei werden Analysemethoden der Kommunikationsforschung vermittelt, Kommunikations- und Medienwissenschaft verknüpft und von der Pike auf gelernt. Finanzwesen und Lizenzen, Mediensysteme und Methodenkritik stehen dabei ebenso auf dem Lehrplan, wie

  • Betriebswirtschaftslehre,
  • Medienrecht,
  • Kommunikationsforschung,
  • Medienpolitik,
  • Medienangebote und -anbieter,
  • journalistische Darstellungsformen,
  • Mediengestaltung,
  • Medienproduktion,
  • Medienprozesse,
  • Publizistik,
  • Medienmanagement und
  • Soziologie der Medien.

Auch in diesem Bereich gibt es die Möglichkeit, Theorie und Praxis im Rahmen eines dualen Studiums zu verknüpfen, das neben dem Studium die Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien, für Veranstaltungstechnik oder für Marketingkommunikation ermöglicht. Auch wird das Studium als weiterführende Variante angeboten, wobei diese Inhalte auf dem Lehrplan stehen:

  • Medienmanagement,
  • Buch- und Filmwissenschaften,
  • Reflexion in der Kommunikationswissenschaft,
  • Medienbetriebslehre,
  • Märkte und Marketing,
  • Medienwirtschaftliche Forschung,
  • Medien- und Kommunikationswissenschaft,
  • Methodenkritik,
  • Strategie in der Medienentwicklung,
  • Theaterwissenschaften und
    • Wirtschaftswissenschaften.

Einen klar vorgezeichneten Ausbildungsweg gibt es ebenso wenig wie ein Studium, dass exakt im Beruf des/der Musikmanager/-in mündet. Die Kenntnisse und Fähigkeiten aus der Event- und Medienbranche sind dabei sicherlich dienlich, aber kein Garant.

4. Tätigkeit

Musikmanager arbeiten in Musikverlagen, bei Tonträgerunternehmen, in Theaterhäusern und bei Konzertveranstaltern. Ihre Aufgabe ist es, Events (Festivals und Konzerte) zu organisieren, die das Musikthema in den Fokus rücken. Daneben organisieren sie Musikproduktionen, betreuen Künstler, schließen die Verträge ab und konzipieren Aufführungen auch inhaltlich. Daneben führen sie Werbe- und Marketingmaßnahmen durch, um Künstler und Musiker entsprechend zu vermarkten. Im Einzelnen stehen also die folgenden Aufgaben auf ihrer To-do-Liste:

  • Erstellung von Konzepten für Veranstaltungen und Musikproduktionen (unter Berücksichtigung von Risiken, Chancen und Rahmenbedingungen).
  • Finanzielle Planung von Events und Produktionen.
  • Aufstellung von Kostenplänen, Programmen und Spielplänen.
  • Kontrolle und Koordination aller Teilbereiche einer Produktion.
  • Suche nach Veranstaltungsräumen, Berücksichtigung veranstaltungstechnischer Anforderungen, vorgeschriebene Rahmenbedingungen schaffen.
  • Verträge verhandeln und abschließen, Kontrolle der Leistungserbringung.
    • Marktbeobachtung, Entwicklung von Marketingstrategien, Konzept und Lancierung von Werbemaßnahmen, Vermarktung von Künstler/-innen, PR- und Öffentlichkeitsarbeit.

Das dabei gezahlte Gehalt richtet sich nach dem unmittelbaren Verantwortungsbereich im Unternehmen. Ihr Stundensatz kann dabei von Anstellung zu Anstellung variieren.

Weitere Gehälter für Musikmanager

Passende Branchen Gehälter für Musikmanager