Medien

Alle Branchen

Medien ist ein sehr weitgefasster Begriff, worunter man in der Regel alle Vermittlungsträger von Informationen versteht. Darunter fallen neben der klassischen Zeitung auch Zeitschriften, Bücher, Plakate, Filme, das Fernsehen, der Hörfunk, das Internet etc. Genauso vielfältig wie die Medien sind auch die Berufe in der Medienlandschaft, von Fotografen über Kaufleute für auditive Medien, Webdesigner, Redakteure bis hin zu Medienpädagogen ist alles vertreten. Die Medienbranche beschäftigt sich also insgesamt mit der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von medialen Inhalten zu Informations- und Unterhaltungszwecken.

Medienberufe sind eine gute Perspektive für alle, die sich für eine Ausbildung im kreativen Bereich interessieren. Egal ob geschrieben, gesprochen, gestaltet oder gespielt, die Stärken von kreativen Menschen lassen sich beruflich in die Medienbranche einbringen. Aber auch Menschen ohne kreatives Potential oder Orientierung, die aber dennoch gern in diesem Umfeld arbeiten würden, finden speziell in der Gruppierung Medienmanagement, Marketing und PR ein passendes Berufsangebot.

Allerdings befindet sich die Medienbranche seit mehreren Jahren in einer Krise. Das führt dazu, dass die Branche so stark im Umbruch ist wie seit Jahrzehnten nicht. Davon besonders betroffen sind die Printmedien, also Zeitungen, Wochenblätter, Magazine etc. So sind die Auflagen einiger Zeitungen innerhalb der vergangenen zehn Jahre um ein Viertel gesunken. Die Gründe für die Medienkrise sind vielfältig. Vor allem aber das große und häufig kostenlose Informationsangebot im Internet sowie ein sich veränderndes Nutzerverhalten stellen klassische (Print-)Medien vor große Herausforderungen, die nicht jedes Blatt zu bewältigen weiß. Kurzum, es ist im 21. Jahrhundert nicht leichter geworden, mit Medien Geld zu verdienen.

Überblick über die wichtigsten Berufsfelder im Bereich Medien

Web und IT

Da das Internet mittlerweile wohl zum wichtigsten Medium unserer Gesellschaft geworden ist, befindet sich auch der Bereich Web und IT immer weiter im Wachstum und bietet somit lukrative Arbeitsplätze. Ein professioneller Internetauftritt ist inzwischen für fast jedes Unternehmen, jede Institution und auch für Privatleute entscheidend, um im Bereich Werbung und Vertrieb überhaupt noch konkurrenzfähig zu sein. In diesem Bereich arbeiten z. B. Webdesigner, Mediengestalter Digital und Print, Medieninformatiker oder Softwaredesigner.

Journalismus

Ganz egal ob im Web, bei Printmedien, dem Radio oder im TV; ohne die Recherchearbeit und die Texte von Journalisten ist die Medienwelt nicht denkbar. Wer seine Stärken und Interessen im geschriebenen oder auch gesprochenen Wort sieht, der findet bei entsprechender Qualifikation einen passenden Beruf in diesem Bereich. Das Berufsfeld umfasst beispielsweise Journalisten, Kommunikationsdesigner, Publizisten, Online-Redakteure etc. Auch außerhalb der klassischen Redaktionsarbeit finden sich noch weitere Bereiche, die eine nahe Verwandtschaft zum Journalismus haben. Dazu zählen z. B. Public Relations/Öffentlichkeitsarbeit.

Das Berufsfeld Journalismus ist besonders von der Medienkrise betroffen. Ausgelöst durch das Zeitungssterben aufgrund von immer mehr Online-Formaten werden hier immer mehr Arbeitsplätze abgebaut. Ansonsten besteht wenn überhaupt oft nur noch die Möglichkeit als freier Mitarbeiter tätig zu sein oder man erhält nur noch befristete Arbeitsverträge.

Film, Fernsehen und Theater

Auch die darstellenden Künste wie Film oder Theater gehören in den Bereich der Medienbranche. Damit sich das künstlerische Potential von Film-, Fernseh- oder Theaterproduktionen auch richtig entfalten kann, ist die Zusammenarbeit von verschiedenen Experten nötig. Egal ob man als Schauspieler auf der Bühne steht oder als Nachrichtensprecher die Nachrichten moderiert – zwischen den klassischen Bühnen-, Film- und Fernsehberufen finden sich jede Menge Aufgabenbereiche. Typische Berufe in diesem Bereich sind Regisseur, Produzent, Schauspieler, Moderator, Kameramann, Cutter etc.

Design und Fotografie

Das wahrscheinlich höchste Potential für visuelle Kreativität liegt im Bereich Design und Fotografie. Wer seine Stärken dort sieht, sollte sich in diesem Bereich nach einer Tätigkeit umsehen. Da durch die hohe Online-Präsenz sowie durch andere Werbe- und Informationsmedien heute auch das Radio und die übrigen Audio-Medien auf Fotos, Illustrationen und Design-Elemente angewiesen sind, wird das Berufsfeld immer wichtiger. In diesem Bereich sind unter anderem Berufe wie Grafiker, Produktdesigner, Pressefotograf, Webdesigner, Typograf und Art-Direktor vertreten.

Radio, Audio und Musik

Wer sich weniger für den visuellen Schwerpunkt von Film und Fernsehen interessiert, sondern seine Stärken vielmehr in den kreativen Möglichkeiten des akustischen Bereichs sieht, der sollte sich hier nach einer passenden Tätigkeit umsehen. In dieser Sparte der Medienberufe finden sich beispielsweise Musiker, Songwriter, Moderatoren oder Tontechniker. Auch in diesem Berufsfeld ist die Medienkrise spürbar. Es ist sehr schwer geworden in diesem Bereich überhaupt noch einen Job zu bekommen. Wer Glück hat und eine Anstellung erhält, leidet dann zumeist unter prekären Arbeitsverhältnissen, was sich durch allenfalls befristete Arbeitsverträge, Unterbezahlung etc. bemerkbar macht.

Medienproduktion und Print

Damit die Wirkung von Bildern, Filmen, Texten und anderen Inhalten nicht wirkungslos bleibt, müssen sie auf einem passenden Datenträger übermittelt werden, dies passiert im Bereich Print und Medienproduktion. Viele der in den anderen Gruppen dargestellten Berufsbilder finden sich auch im Bereich Produktion wie z. B. der Mediengestalter Digital und Print oder der Grafikdesigner.

Management, Marketing und PR

Drehen sich die vorangegangenen Gruppierungen vorwiegend um die kreativen und künstlerischen Aspekte, darf der organisatorische und finanzielle Bereich der Branche natürlich nicht vergessen werden. Wer hier arbeiten möchte, sollte eine betriebswirtschaftliche Ausbildung bzw. ein betriebswirtschaftliches Studium anstreben. Typische Berufe in dieser Gruppe sind Eventmanager, PR-Berater, Onlinemarketing-Manager, Social-Media-Manager etc.

Welche Ausbildungsmöglichkeiten (Studium) gibt es in der Medienbranche?

Wie die hier gelisteten Berufsgruppen zeigen, ist die Arbeitswelt der Medienbranche sehr vielfältig. Daher gibt es auch eine Vielzahl von unterschiedlichen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten für die verschiedenen Berufe. Vom Seminar oder Kurs als berufsbegleitende Weiterbildung über eine Berufsausbildung mit IHK-Abschluss bis hin zum vollwertigen Studium an einer Hochschule oder Universität ist alles vertreten. Während z. B. Mediengestalter ihre Ausbildung in einem Betrieb wie einer Werbeagentur oder einem Verlag absolvieren, werden die Studiengänge wie etwa Kommunikationsdesign an staatlichen oder privaten Hochschulen absolviert.

Branche Einstieg Ø Männer Frauen
Medien 2.495 € 3.290 € 3.677 € 3.022 €
Typische Berufe Ausbildung Einstieg Ø Passende Jobs
IT-Systemadministrator -- 2.741 € 3.484 € Jobs IT-Systemadministrator
Medienkaufmann /frau - Digital und Print -- 2.336 € 2.799 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Anzeigenberatung -- 2.495 € 3.174 € Jobs Anzeigenberatung
Journalist / Journalistin -- 2.865 € 4.278 € Jobs Journalist / Journalistin
Softwareentwickler -- 3.342 € 4.014 € Jobs Softwareentwickler
Grafikdesigner -- 2.360 € 2.865 € Jobs Grafikdesigner
Redakteur -- 2.483 € 3.387 € Jobs Redakteur
Mediengestalter für Digital-/ Printmedien -- 1.996 € 2.441 € Jobs Mediengestalter für Digital-/ Printmedien
Produktmanager -- 3.245 € 3.784 € Jobs Produktmanager
Online-Redakteur -- 2.635 € 3.008 € Jobs Online-Redakteur
Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar