*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Qualitätswesen Technik

Datenbasis: 1.283 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.441 € 3.662 € 6.062 €
Baden-Württemberg 2.556 € 3.697 € 6.265 € Jobs Qualitätswesen Technik
Bayern 2.606 € 3.617 € 6.273 € Jobs Qualitätswesen Technik
Berlin 2.094 € 3.432 € 5.443 € Jobs Qualitätswesen Technik
Brandenburg 2.140 € 2.607 € 4.180 € Jobs Qualitätswesen Technik
Bremen 2.770 € 3.174 € 4.448 € Jobs Qualitätswesen Technik
Hamburg 2.105 € 3.261 € 7.500 € Jobs Qualitätswesen Technik
Hessen 2.828 € 4.031 € 7.348 € Jobs Qualitätswesen Technik
Mecklenburg-Vorpommern 1.794 € 2.692 € 4.456 € Jobs Qualitätswesen Technik
Niedersachsen 2.461 € 3.675 € 5.579 € Jobs Qualitätswesen Technik
Nordrhein-Westfalen 2.549 € 3.702 € 6.073 € Jobs Qualitätswesen Technik
Rheinland-Pfalz 2.446 € 3.741 € 5.970 € Jobs Qualitätswesen Technik
Saarland 2.321 € 3.482 € 5.764 € Jobs Qualitätswesen Technik
Sachsen 1.942 € 2.578 € 4.429 € Jobs Qualitätswesen Technik
Sachsen-Anhalt 1.710 € 2.929 € 6.441 € Jobs Qualitätswesen Technik
Schleswig-Holstein 2.511 € 3.921 € 6.430 € Jobs Qualitätswesen Technik
Thüringen 2.157 € 2.891 € 7.372 € Jobs Qualitätswesen Technik

Qualitätswesen Technik:

1. Gehalt

Als Angestellter im technischen Qualitätswesen liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.662 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 1.283 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.441 € beginnen, Angestellte im technischen Qualitätswesen in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 6.062 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.921 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.697 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Angestellter im technischen Qualitätswesen in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.222 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.424 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.515 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.615 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.906 Euro brutto
  • 50 Jahre = 4.012 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.141 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.662 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.738 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Das technische Qualitätswesen in einem Unternehmen kümmert sich um die Qualitätssicherung. In größeren Betrieben gibt es dafür eine ganze Abteilung. Personen, die in diesem Bereich tätig werden möchten, benötigen Kommunikationsstärke, Zuverlässigkeit und Problemlösungsfähigkeit. Es gibt verschiedene Berufsmöglichkeiten, die einen Einstieg ins Qualitätswesen ermöglichen:

1. Im Rahmen einer beruflichen Weiterbildung kann eine Ausbildung zur Fachkraft für Qualitätssicherung durchlaufen werden. In diesem Beruf ist die Person innerhalb der Qualitätssicherung für die Einsetzung von Qualitätssicherungssystemen zuständig. Die Ausbildung wird bei der Industrie- und Handelskammer durchlaufen und dauert zwei bis sechs Monate.

2. Eine weitere Möglichkeit ist die berufliche Fortbildung zum/zur Qualitätsfachmann /-frau. Bei diesem Beruf überprüft die Person, ob Werkstücke und Produkte den Vorgaben und Qualitätsstandards entsprechen. Der Zugang zu dieser Tätigkeit erfolgt über eine Umschulung oder berufliche Weiterbildung an einem privaten Bildungsinstitut oder einer Industrie- und Handelskammer. Die Dauer hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Vorausgesetzt werden eine mittlere Reife und Berufserfahrung im Bereich der Metallbearbeitung, im Maschinenbau oder eine Ausbildung als Techniker /-in.

3. Auch kann eine Weiterbildung als Industriemeister /-in in Qualitätskontrolle bei der Industrie- und Handelskammer absolviert werden. Die Tätigkeit umfasst die Ausführung von qualitätssichernden Maßnahmen bei Fertigungsprozessen. Die Ausbildung dauert, je nach dem ob sie in Voll- oder Teilzeit durchlaufen wird, drei bis zwölf Monate.

Wer noch keine Berufserfahrung besitzt und daran interessiert ist, in der technischen Qualitätssicherung zu arbeiten, kann eine Ausbildung zum/zur Werkstoffprüfer /-in ablegen. Die Ausbildung ist staatlich anerkannt und dauert 3,5 Jahre. Anschließend ist es möglich, sich über eine berufliche Weiterbildung für das technische Qualitätswesen zu qualifizieren.

3. Studium

Wer eine höhere Position im technischen Qualitätswesen anstrebt, kann sich über ein Studium zum/zur Qualitätsingenieur /-in ausbilden lassen. Geeignete Studiengänge sind Qualitätsmanagement, Produktmanagement, Business Administration mit Schwerpunkt Qualitätsmanagement und Qualitätswesen (Masterstudiengang).

Die Bachelorstudiengänge haben eine Regelstudienzeit von sechs bis acht Semester. Sie vermitteln Qualitätsmanagement und Managementwissen sowie soziale und fachliche Kompetenzen. Die Studenten befassen sich zudem mit Problemstellungen im branchenübergreifenden Qualitätsmanagement und verschiedenen Qualitätssicherungsmaßnahmen. Neben theoretischen Grundlagen erarbeiten sich die Studierenden ihr Wissen in individuellen Aufgabenstellungen, in praxisorientierten Workshops, Praktika und Fallstudien.

Studienfächer, die in den genannten Studiengängen enthalten sind:

Der Master in Qualitätsmanagement dauert in der Regel vier Semester und vermittelt fachspezifisches Wissen, wobei Aspekte des Qualitätsmanagements sowie der Projektplanung, der Produktentwicklung und der Konstruktion einen Schwerpunkt bilden. Das Masterstudium wird mit einer Prüfung abgeschlossen.

4. Tätigkeit

Personen, die im technischen Qualitätswesen tätig sind überprüfen, ob die Qualität eines Produkts den Normen und den festgelegten Qualitätsanforderungen und Standards entspricht. Handelt es sich um ein neues Produkt, bei dem es noch keine Qualitätsstandards gibt, werden diese vom technischen Qualitätswesen eingeführt. Dabei geht es nicht nur um die Endqualität des Produkts, sondern auch um die Einhaltung von Qualitätsmaßnahmen während der Planung, Fertigung und Herstellung. Bei der Qualitätsprüfung behelfen sich die im technischen Qualitätswesen arbeitenden Personen verschiedenster Mess- und Prüfverfahren und Statistiken. Wenn die Qualität nicht den gewünschten Ergebnissen entspricht, werden Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität ausgearbeitet. Die Abteilung des technischen Qualitätswesens gibt es in allen größeren Betrieben oder bei Instituten, die Aufgaben der Warenprüfung und der Qualitätsüberwachung übernehmen.