Jobangebote für Touristikassistenz (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Touristikassistenz

Datenbasis: 259 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.623 € 2.137 € 3.147 €
Baden-Württemberg 1.814 € 2.356 € 3.205 € Jobs Touristikassistenz
Bayern 1.751 € 2.317 € 3.200 € Jobs Touristikassistenz
Berlin 1.538 € 2.091 € 3.043 € Jobs Touristikassistenz
Brandenburg 1.495 € 1.711 € 1.806 € Jobs Touristikassistenz
Bremen 1.534 € 2.020 € 2.975 € Jobs Touristikassistenz
Hamburg 1.719 € 2.302 € 3.041 € Jobs Touristikassistenz
Hessen 1.751 € 2.467 € 3.794 € Jobs Touristikassistenz
Mecklenburg-Vorpommern 1.193 € 1.571 € 2.313 € Jobs Touristikassistenz
Niedersachsen 1.474 € 1.719 € 2.429 € Jobs Touristikassistenz
Nordrhein-Westfalen 1.669 € 2.091 € 2.743 € Jobs Touristikassistenz
Rheinland-Pfalz 1.616 € 1.953 € 2.821 € Jobs Touristikassistenz
Saarland 1.543 € 2.032 € 2.992 € Jobs Touristikassistenz
Sachsen 1.249 € 1.644 € 2.421 € Jobs Touristikassistenz
Sachsen-Anhalt 1.204 € 1.585 € 2.334 € Jobs Touristikassistenz
Schleswig-Holstein 1.763 € 1.892 € 2.230 € Jobs Touristikassistenz
Thüringen 1.708 € 1.806 € 2.339 € Jobs Touristikassistenz

Touristikassistent / Touristikassistentin:

1. Gehalt

Als Touristikassistent liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.137 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 259 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.623 € beginnen, Touristikassistenten in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.147 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.892 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.356 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Touristikassistent in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.990 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.193 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.288 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.381 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.401 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.468 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.105 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.129 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.317 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Der/die Touristikassistent /-in ist kaufmännischer Beruf in der Tourismusbranche. Er lässt sich über eine zweijährige Ausbildung erlernen. Diese findet in schulischer Form in der Berufsschule statt und wird von verschiedenen Praktika begleitet. Um die Ausbildung beginnen zu können, setzen die Schulen einen mittleren Bildungsabschluss voraus. Einige verlangen sogar die Fachhochschulreife.

Während der Ausbildung lernen die Azubis unter Anleitung verschiedene Reiseangebote zusammenzustellen, touristische Dienstleistungen zu verkaufen und Kunden zu beraten. Sie führen Praktika in Reisagenturen, Tourismusverbänden, am Kundenschalter sowie den Verkaufsräumen aus und trainieren ihre Kommunikationsfähigkeit und Serviceorientierung. Die Ausbildung vermittelt, wie sie Reiseprogramme am besten entwickeln und organisieren und Veranstaltungs- und Reisepartner auf bestimmte Konditionen festlegen können. Die Azubis gewinnen Einblick in den Aufbau und Ablauf eines Tourismusbetriebs. Darüber hinaus eignen sie sich politisches Wissen und Wirtschaftskenntnisse an. In der Regel findet die Ausbildung in Vollzeit statt. Die Inhalte sind landesrechtlich geregelt.

Die wichtigsten Fächer der Ausbildung zum/zur Touristikassistent /-in sind:

  • Tourismusbetriebslehre,
  • Marketing,
  • Reisewirtschaft,
  • Rechnungswesen,
  • Reiserecht,
  • Reisegeografie,
  • Kommunikation,
  • Fremdsprachen,
  • Geschäftskorrespondenz,
  • Management,
  • EDV,
  • Organisation,
  • Datenverarbeitung,
  • Bürowirtschaft,
  • Buchungssysteme,
  • Deutsch,
  • Wirtschafts- und Sozialkunde.

Die Azubis schließen die Ausbildung mit einer staatlichen Abschlussprüfung ab. Sie besteht aus einem praktischen und schriftlichen Teil und fragt Bereiche des Reise- und Vertragsrechts, der Kultur, des Tourismusmanagements und der Betriebswirtschaft ab.

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung können die Touristikassistenten mit einer entsprechenden Weiterbildung eine Führungsposition erreichen und sich zum/zur Tourismusfachwirt /-in fortbilden.

Da sich die Tourismusbranche ständig verändert, ist es für die Touristikassistenten sinnvoll, Seminare und Lehrgänge im Bereich, Marketing, Kommunikation, Freizeitwirtschaft, Verkaufstraining, Kundenservice und ökologischem Reisen zu absolvieren. Dadurch halten sie ihr Fachwissen aktuell.

3. Studium

In Deutschland gibt es über 90 Studiengänge, die sich mit der Tourismusbranche beschäftigen. Touristikassistenten, die sich akademisch weiterbilden wollen, können Tourismusmanagement studieren. Der Bachelorstudiengang beschäftigt sich mit verschiedenen Managementbereichen, wie dem Eventmanagement, dem Hotelmanagement, dem Destinationsmanagement und dem Kongressmanagement. Das Studium geht in der Regel über sieben Semester. Ein Vorpraktikum ist nicht nötig. Bewerber benötigen eine allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, um eine Zulassung zu erhalten.

Der Studiengang Tourismusmanagement umfasst theoretische und praktische Inhalte. Die Studierenden befassen sich mit allen Bereichen des touristischen Managements und arbeiten an praktischen Projekten mit. Sie entwickeln und bauen ihre Social Skills aus und erhalten Kenntnisse in Business Englisch. Nach dem Grundstudium haben die Studenten die Möglichkeit, sich in einem Wahlfach zu spezialisieren. Auch setzen sich die Studierenden mit modernen Instrumenten des Tourismusmanagements, wie E-Tourismus, Low-Cost-Airlines, Green Travel und aktuellen Reisetrends auseinander. Des Weiteren trainieren sie ihre Fremdsprachenkenntnisse und absolvieren ein zwanzigwöchiges Praxissemester in einem Touristikunternehmen. Sie beschäftigen sich mit betriebswirtschaftlichen Problemen der Tourismuspraxis und lernen, diese auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden zu lösen.

Die wichtigsten Fächer des Studiengangs Tourismusmanagement sind:

  • Betriebswirtschaftslehre,
  • Tourismusmanagement,
  • Tourismusgeografie,
  • Rechnungswesen,
  • Rhetorik,
  • Hotelmanagement,
  • Eventmanagement,
  • Reisemanagement,
  • Businessenglisch,
  • Tourismuswirtschaft,
  • Finanzierung,
  • Rechtsgrundlagen,
  • Touristische Unternehmen,
  • Unternehmenssteuerung,
  • Unternehmensführung,
  • Human Ressource Management,
  • Wirtschaftsmathematik.

Zum Abschluss des Studiums erfolgt im letzten Semester die Bachelorarbeit, die von den Studierenden innerhalb von zwölf Wochen erarbeitet werden muss. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Absolventen den Titel „Bachelor of Arts“. Danach können die Absolventen einen weiterführenden, zweijährigen Masterstudiengang durchlaufen, um ihre Fachkenntnisse im Tourismusmanagement auszubauen. Zudem erhöhen sie dadurch ihre Karrierechancen. Zur Auswahl stehen Studiengänge, wie Tourismusmanagement, Hotelmanagement, Tourismuswirtschaft oder Eventmanagement. Die Teilnehmer entwickeln während des Masterstudiengangs innovative und nachhaltige Tourismuskonzepte und befassen sich mit aktuellen Forschungsprojekten.

4. Tätigkeit

Ein/e Touristikassistent /-in arbeitet bei einem Reiseveranstalter und verkauft und ermittelt touristische Dienstleistungen. Er/sie bucht für Kunden Flüge und Reisen und gibt Auskunft über verschiedene Hotelangebote, Fährverbindungen, Pauschalreisen, Autovermietungen und Busgesellschaften. Auch geben die Touristikassistenten Hinweise über das Kulturangebot der jeweiligen Tourismusregion und klären über verschiedene Freizeitaktivitäten auf. Sie führen Buchungen und Reservierungen durch, planen Rahmenprogramme für die Kunden und kümmern sich um die Besorgung von Visa. Des Weiteren informieren sie über klimatische Bestimmungen, hygienische Standards und Impfbestimmungen im Reiseland.

Neben den beratenden Tätigkeiten übernehmen sie kaufmännische und verwaltende Aufgaben und führen Abrechnungen durch. Weiterhin bearbeiten sie Reklamationen, überwachen Zahlungseingänge, wirken an Werbemaßnahmen und Verbesserungen der touristischen Infrastruktur mit und achten darauf, dass bestimmte Qualitätsstandards eingehalten werden. Die Touristikassistenten sind häufig wechselnden Aufgaben und Situationen ausgesetzt. Sie arbeiten meistens im Büro.

Die Touristikassistenten benötigen Kreativität, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen. Sie sollten sorgfältig sein und eine große Kommunikationsfähigkeit nachweisen können. Da sie oft mit anderen Ländern zu tun haben, sind Fremdsprachenkenntnisse von großem Vorteil. Wochenendarbeit und saisonale Arbeitsspitzen sind in diesem Beruf üblich.