News

Bürokraft – bald nur noch ein Teilzeitjob?

Bürokraft – bald nur noch ein Teilzeitjob?

Betrachtet man die Aufzeichnungen des Statistischen Bundesamtes über die durchschnittliche Wochenarbeitszeit von kaufmännischen Angestellten und Bürokräften in Deutschland, so könnte der Job der Bürokraft für all diejenigen interessant sein, die ihre Wochenarbeitszeit verkürzen wollen. Arbeitete eine Bürokraft im Jahre 2000 noch im Durchschnitt 33,8 Stunden in der Woche, sank die Wochenarbeitszeit in diesem Beruf im Jahre 2005 auf 32,8 Stunden.

Die Absenkung der Arbeitszeit um eine Stunde pro Woche begründet sich zum einen daraus, dass viele Frauen als Bürokraft arbeiten, somit zahlreiche Teilzeitjobs in die Statistik einfließen, zum anderen die Masse der Bürokräfte in Branchen beschäftigt ist, in denen die Wochenarbeitszeit unter 40 Stunden liegt. Der Tarifvertrag der IG Metall beispielsweise ist auf 35 Stunden/Woche ausgerichtet. Mehrarbeitsstunden werden üblicherweise über die Gleitzeit absolviert und mit Gleittagen/-stunden vergütet.

Ausbildung und Tätigkeiten einer Bürokraft

Der Tätigkeit einer Bürokraft geht eine Ausbildung als Bürokaufmann /-frau voraus. Ebenfalls denkbar ist eine Ausbildung als Industriekaufmann /-frau. Die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre und kann unter bestimmten Voraussetzungen auf zwei oder zweieinhalb Jahre verkürzt werden. Die Prüfung erfolgt vor der Industrie und Handelskammer (IHK). Während der Ausbildungszeit durchläuft die angehende Bürokraft sämtliche kaufmännischen Abteilungen, sodass nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung das Einsatzgebiet in diesem Beruf sehr vielschichtig ist.
Weibliche Bürokräfte sind oft als Sekretärinnen tätig. Um diesen Job auszuüben, bedarf es meistens einiger Zusatzqualifikationen. Fremdsprachen- und gute PC-Kenntnisse muss eine Sekretärin ebenso mitbringen wie Organisationstalent, Kommunikationsfähigkeit, selbstständiges Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein und Souveränität. Dass von der Sekretärin eines Geschäftsführers oder Abteilungsleiters darüber hinaus ein gepflegtes Äußeres erwartet wird, sollte selbstverständlich sein. Schließlich fungiert eine Bürokraft in dieser Position fast immer als erste Anlaufstelle für sämtliche Geschäftspartner eines Unternehmens.

Zusatzqualifikationen erhöhen die Karrierechancen

Aufgrund der breit gefächerten Ausbildung einer Bürokraft, erstreckt sich das Tätigkeitsfeld entsprechend weit. Neben dem Sekretärinnenjob im Vorzimmer der Chefetage kommen für gut ausgebildete Bürokräfte viele verschiedene Sachbearbeitertätigkeiten in den unterschiedlichsten Abteilungen und auch Branchen infrage. Bürokaufleute sind sowohl in der Buchhaltung, im Personalbereich oder in der Lagerwirtschaft als auch im Einkauf oder Verkauf anzutreffen.
Die umfassende Ausbildung vermittelt einer Bürokraft gute kaufmännische und organisatorische Kenntnisse. Darüber hinaus spezialisieren sich Bürokräfte nach erfolgreich bestandener Prüfung meistens. So können sie beispielsweise eine weiterführende Ausbildung als Bilanzbuchhalter/-in machen, sich zum Personalfachkaufmann/-frau weiterbilden oder eine Zusatzqualifikation im logistischen Bereich anstreben, um dann in der jeweiligen Abteilung als Fachkraft zu arbeiten.

Absolviert eine gelernte Bürokraft eine fachspezifische Zusatzausbildung, wirkt sich das üblicherweise positiv auf die Bezahlung aus, da diese Bürokräfte zumeist mit sehr verantwortungsvollen und qualifizierten Arbeiten betraut werden. Nicht selten schaffen sie über eine weiterführende Ausbildung sogar den Weg auf die Führungsebene. Bürokräfte, die es nicht bei einer kaufmännischen Sachbearbeitung oder rein organisatorischen und administrativen Tätigkeiten belassen und stattdessen eine Führungsposition übernehmen möchten, sollten sich möglichst zeitnah im Anschluss an ihre Ausbildung weiterbilden.

Der Beruf der Bürokraft eröffnet aussichtsreiche Karrierechancen, wobei wohl kaum erwähnt werden muss, dass in Führungspositionen die Wochenarbeitszeit von 32,8 Stunden nur noch einen rein statistischen Wert hat. Dafür liegt dann aber auch das monatliche Einkommen außerhalb der Tariftabellen. Hier finden Sie die aktuellen Gehälter einer Bürokraft / Fachkraft. Eine Bürokraft, welche eine abgeschlossene Berufsausbildung für behinderte Menschen abgeschlossen hat, übernimmt Tätigkeiten im Büro und in der Verwaltung.

Weiterführende Infos zum Thema:

Weiterbildung als Chance: Die Zusatzqualifikation

Weiterbildung als Chance: Die Fortbildung

“Heute hier, morgen dort” – befristete Verträge für Berufsanfänger

Nach dem Studium - Tipps für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben