*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Chauffeur / in

Datenbasis: 96 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.871 € 3.183 € 4.725 €
Baden-Württemberg 2.059 € 3.503 € 5.200 € Jobs Chauffeur / in
Bayern 1.951 € 3.418 € 4.238 € Jobs Chauffeur / in
Berlin 1.970 € 3.267 € 5.169 € Jobs Chauffeur / in
Brandenburg 1.425 € 2.425 € 3.600 € Jobs Chauffeur / in
Bremen 1.798 € 3.059 € 4.541 € Jobs Chauffeur / in
Hamburg 1.984 € 3.376 € 5.011 € Jobs Chauffeur / in
Hessen 2.765 € 4.004 € 4.549 € Jobs Chauffeur / in
Mecklenburg-Vorpommern 1.375 € 2.340 € 3.474 € Jobs Chauffeur / in
Niedersachsen 1.690 € 2.875 € 4.268 € Jobs Chauffeur / in
Nordrhein-Westfalen 1.910 € 3.507 € 5.264 € Jobs Chauffeur / in
Rheinland-Pfalz 1.705 € 2.901 € 4.306 € Jobs Chauffeur / in
Saarland 1.779 € 3.027 € 4.493 € Jobs Chauffeur / in
Sachsen 1.588 € 2.702 € 4.011 € Jobs Chauffeur / in
Sachsen-Anhalt 1.410 € 2.399 € 3.561 € Jobs Chauffeur / in
Schleswig-Holstein 1.643 € 2.795 € 4.149 € Jobs Chauffeur / in
Thüringen 1.462 € 2.487 € 3.692 € Jobs Chauffeur / in

Chauffeur / Chauffeurin:

1. Gehalt

Als Chauffeur liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.183 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 96 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.871 € beginnen, Chauffeure in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.725 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.795 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.503 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Chauffeur in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.986 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.228 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.281 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.156 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.929 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.339 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.645 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.993 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.776 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Um Chauffeur /-in zu werden, kann man keinen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf durchlaufen. Das Berufsbild ist in keine Ausbildungsordnung gepresst. Der Beruf des/der Chauffeur /-in ist deshalb auch ganz klassisch für Quereinsteiger geeignet. Im Idealfall haben Chauffeure eine Ausbildung im Kraftfahrzeugwesen und sind in einem Dienstleistungsberuf zu Hause. Chauffeure, die auch als Dienstwagenfahrer bezeichnet werden, sollten ein sicheres und höfliches Auftreten an den Tag legen, verantwortungsbewusst, pünktlich und zuverlässig sein. Feste Arbeitszeiten sind für einen Chauffeur meist unbekannt. Es gibt unterschiedliche Anbieter, die Ausbildungen bzw. Weiterbildungen zum/zur Chauffeur /-in offerieren. Diese Weiterbildungen setzen in der Regel voraus, dass ein Personenbeförderungsschein vorliegt, der im Volksmund auch Taxischein oder P-Schein genannt wird. Ein Mindestalter von 21 Jahren ist ebenfalls meist gefordert, genauso wie der Besitz des Führerscheins der Klasse B. Eine gewisse Fahrpraxis, die Minimum 2 Jahre betragen sollte, gehört bei vielen Weiterbildungsanbietern ebenfalls dazu. Im Rahmen von Weiterbildungen werden diese Inhalte vermittelt:

  • Vorbereitung des Transports: Umgang mit Kunden, Sauberkeit im Fahrzeug, sichere Fahrweise,
  • Informationen zur Fahrstrecke,
  • Auftreten eines Chauffeurs,
  • Atmosphäre im Fahrzeug (Bequemlichkeit, Klimatisierung, Duft/Sauberkeit),
  • Fahrsicherheitstraining,
  • Seriösität,
  • Servicedienstleistungen,
  • Aufstiegsmöglichkeiten in den Bereich Personenschutz, Butler Service oder Chef-Chauffeur/-in.

Die Weiterbildungsseminare vermitteln kommunikative Fertigkeiten, geben Aufschluss über einzuhaltende Dresscodes und grundlegende technische Anforderungen, die Chauffeure /-innen erfüllen müssen. Hinsichtlich des Themas Diskretion müssen Chauffeure /-innen ihre Rechte und Pflichten kennen. Nicht alles, was Chauffeure /-innen hören, ist für ihre Ohren bestimmt und es gibt Situationen, in denen sie beispielsweise dazu verpflichtet sind, die Polizei einzuschalten. In den nachfolgenden Chauffeur /-innen Aufbaukursen werden die Grundlagen vertieft. Außerdem kommen noch diese Inhalte hinzu:

  • Theorie und Praxis im Fahrverhalten eines/einer Chauffeurs /-in,
  • Gepäckannahme, Tür öffnen, Routenplanung,
  • Fit am Steuer,
  • Kommunikation Englisch.

In Abhängigkeit vom Einsatzort ist es für Chauffeure /-innen sinnvoll, sich weitergehende Ortskenntnisse anzueignen. In Großstädten ist die Kenntnis von Objekten, Plätzen, Straßen, Stadtteilen und Hauptverkehrsadern unerlässlich.

3. Studium

Da Chauffeure und Chauffeurinnen Tag für Tag mit einem Fahrzeug umgehen, bietet sich ein Studium der Fahrzeugtechnik an. Fahrzeugtechnik ist ein grundständiges Studienfach, in dem theoretisches und praktisches sowie wissenschaftliches Wissen über Maschinenbau, Elektrotechnik und technische Mechanik vermittelt wird. Teilbereiche von Mathematik und Physik stehen ebenfalls auf dem Lehrplan. Die Zugangsvoraussetzungen sind Fachhochschulreife für Studiengänge an einer FH oder Hochschulreife für Studiengänge an einer Universität. Die Regelstudienzeit liegt zwischen 6 und 8 Semestern.

Fahrzeugtechnik wird auch als duales Studium angeboten, sodass eine Ausbildung mit einem Studium kombinierbar ist. Bereits im Grundstudium sind Spezialisierungen möglich, die in Abhängigkeit von der Hochschule und dem Studienort variieren. Diese sind unter anderem

  • Fahrzeugbau,
  • Automotive Systems,
  • Fahrzeugintegration und Karosserietechnik,
  • Fahrzeugtechnik,
  • Antriebstechnik.

Der Studiengang der Fahrttechnik ist unter verschiedenen Bezeichnungen zu finden:

  • Automobilproduktion,
  • Automobiltechnik,
  • Nutzfahrzeugtechnik und Automobiltechnik,
  • Automotive Systems Engineering,
  • Fahrzeugbau,
  • Karosserietechnik und Fahrzeugintegration,
  • Fahrzeugtechnik,
  • Antriebstechnik und Fahrzeugtechnik,
  • Maschinenbau (Kfz-Sachverständigenwesen),
  • Mechatronik Systeme und Verkehrsmechatronik.
  • Mechatronik Systeme und Fahrzeugmechatronik.

Die Studieninhalte verteilen sich auf unterschiedliche Module, die in Abhängigkeit von der Hochschule mit Praxissemestern, Praxiseinheiten oder anderen praktischen Phasen zu kombinieren sind. Wichtige Studieninhalte sind:

  • Elektrotechnik,
  • angewandte Messtechnik,
  • Grundlagen CAD,
  • Fahrzeug- und Antriebssystemtechnik,
  • Grundlagen Thermodynamik und Strömungslage,
  • Informatik,
  • Konstruktion und Fertigung,
  • Festigkeitslehre,
  • Elemente Maschinenbau,
  • Mathematik/Physik,
  • Mechanik,
  • Werkstoffe und Fertigung,
  • wärmetechnische Grundlagen.

Abgeschlossen wird im Rahmen einer Bachelorprüfung, die neben der Bachelor Arbeit im Vorfeld Klausuren, mündliche Prüfungen, Hausarbeiten und Referate umfasst. Internationale Studiengänge sind in Deutsch-Französischer Kombination möglich. Die Hochschule Karlsruhe bietet dies in Zusammenarbeit mit der École Nationale Superieure Mecanique et des Microtechniques (ENSMM) in Besançon an. Der Abschluss wird dann Bachelor auf Engineering (B.Eng.) bzw. Diplome d`Ingenieur de l`ENSMM genannt.

4. Tätigkeit

Wer kennt ihn nicht, den Film „Miss Daisy und ihr Chauffeur“!? Der Beruf des Chauffeurs / der Chauffeurin ist auch heutzutage in vielen Branchen genauso unerlässlich wie beispielsweise der Assistent / die Assistentin. Schaut man in die Reihen der Politik, so tauchen sie immer wieder auf, Chauffeure und Chauffeurinnen, die ihre Kunden und Kundinnen zu wichtigen Geschäftsterminen, Veranstaltungen, Eröffnungen oder auch mal zu einem ganz privaten Termin chauffieren. Die genauen Aufgaben und Tätigkeiten von Chauffeuren sind überschaubar. Zunächst einmal begrüßen sie ihre Fahrgäste, bringen das Gepäck unter und sorgen für den sicheren Einstieg. Unter Einhaltung von speziell abgesprochenen Fahrrouten bringen sie die Passagiere ans Ziel. Chauffeure führen ein Fahrtenbuch. Bei grenzüberschreitenden Fahrten erledigen sie alle anfallenden Formalitäten. Dazu gehören die Zollabfertigung, das Besorgen von Plaketten und das Zahlen von Mautgebühren. Chauffeure sollten einen internationalen Führerschein mit sich führen und stets einen gültigen Reisepass bzw. Personalausweis haben. Neben den rein fahrerischen Aufgaben übernehmen Chauffeure ebenso Besorgungen und Botengänge für die Auftraggeber. Sie reinigen das Fahrzeug, pflegen es und sorgen für die Wartung. Die Fahrzeuge müssen regelmäßig zum TÜV, die Reifen müssen immer in Ordnung sein und sämtliche Betriebsstoffe wie Sprit und Öl sind in ausreichender Menge zur Verfügung zu halten. Grundsätzlich ist der Chauffeur dafür verantwortlich, dass das Dienstfahrzeug verkehrs- und betriebssicher ist.

Wie in fast jedem Berufszweig gibt es auch in diesem ein recht einheitliches Durchschnittsgehalt. Je nach Einstiegsgehalt kann sich der Chauffeur / die Chauffeurin ein hohes Einkommen erarbeiten. Es gibt verschiedene Formen des Gehalts. Auftragsbezogene Fahrten werden oft nach Stundensatz vergütet. Viele Chauffeure und Chauffeurinnen haben ein monatlich geregeltes Einkommen, da sie bei einem Auftraggeber permanent eingestellt sind und somit auch entweder ein pauschales Gehalt erhalten, oder eben einen geregelten Stundenlohn. Damit auch weiterhin viele wichtige Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Politiker, Prominente und Unternehmer immer pünktlich und zuverlässig zu ihren Terminen erscheinen können, ist ein entsprechend zuverlässiger Dienst des Chauffeurs / der Chauffeurin sehr wichtig. Ihre wichtigste Aufgabe ist es sicher und vor allem zügig von Ort zu Ort zu fahren und den Fahrgast unbeschadet zu seinem Zielort zu befördern.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar