Jobangebote für Assistenz im Personalwesen (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Assistenz im Personalwesen

Datenbasis: 116 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.932 € 2.753 € 4.116 €
Baden-Württemberg 2.472 € 2.768 € 4.340 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Bayern 2.183 € 2.897 € 4.445 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Berlin 1.969 € 2.218 € 2.444 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Brandenburg 1.472 € 2.097 € 3.135 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Bremen 1.856 € 2.645 € 3.955 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Hamburg 1.732 € 2.754 € 3.667 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Hessen 2.021 € 3.291 € 5.283 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Mecklenburg-Vorpommern 1.420 € 2.024 € 3.026 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Niedersachsen 1.649 € 2.148 € 2.569 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Nordrhein-Westfalen 1.907 € 2.707 € 4.232 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Rheinland-Pfalz 2.140 € 2.521 € 2.856 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Saarland 1.837 € 2.618 € 3.914 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Sachsen 1.486 € 2.117 € 3.165 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Sachsen-Anhalt 1.456 € 2.075 € 3.102 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Schleswig-Holstein 1.697 € 2.418 € 3.615 € Jobs Assistenz im Personalwesen
Thüringen 1.510 € 2.151 € 3.216 € Jobs Assistenz im Personalwesen

Assistenz im Personalwesen:

1. Gehalt

Als Assistent im Personalwesen liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.753 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 116 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.932 € beginnen, Assistenten im Personalwesen in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.116 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.418 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.768 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Assistent im Personalwesen in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.486 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.754 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.775 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.895 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.929 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.289 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.729 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.860 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.729 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Zum/zur Assistent /- in Personalwesen gelangt man über eine Weiterbildung. Die Dauer der Weiterbildung beträgt 6-8 Monate. Es ist erforderlich, dass die Anwärter eine mehrjährige praktische Erfahrung mitbringen, die entweder aus dem kaufmännischen Bereich oder aus dem Sekretariat kommen kann. Angeboten wird die Weiterbildung von den IHK. Außerdem ist auch eine Reihe von privaten Weiterbildungsinstituten am Markt.

Als Basis der Weiterbildung zum/zur Assistent /-in Personalwesen eignen sich kaufmännische Berufe. Dazu gehören zum Beispiel

Die Weiterbildung zum/zur Assistenten /-in Personalwesen erfordert unterschiedliche Fähigkeiten. Die wichtigsten Kernkompetenzen finden sich in den Bereichen Büro- und Verwaltungsarbeiten, Lohn- und Gehaltsbuchhaltung, Personalbeschaffung, -planung, -verwaltung und Personalwesen. Innerhalb der Weiterbildung sind diese Fächer relevant:

  • Arbeitsrecht,
  • Controlling,
  • Einkommensteuer und Lohnsteuer,
  • Grundlagen des Tarifwesens,
  • Lohn und Gehalt,
  • Personalentwicklung,
  • Personalleasing und Arbeitnehmerüberlassung,
  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre.

Zusätzlich zu den genannten Kernkompetenzen kommen weitere Fertigkeiten hinzu, die Assistenten im Personalwesen erlernen. Die wichtigsten sind Bürokommunikation und der Umgang mit MS Office Paketen, Arbeit mit Personalverwaltungs- und Personalabrechnungssoftware. Fertig ausgebildete Assistenten im Personalwesen nennt man auch HR Assistant, Personalassistent /- innen oder Recruiting Assistants.

Assistenten im Personalwesen sollten sich ständig beruflich weiterbilden, denn es ist wichtig, sich auf dem Laufenden zu halten. Hierzu sind verschiedene Anpassungsweiterbildungen empfehlenswert. Assistenten Personalwesen können Anpassungsweiterbildungen für Personalvergütungssysteme und Tarifwesen belegen, Kurse zur Personalplanung, zur Personalbedarfsermittlung und zum Personalwesen allgemein buchen oder sich ganz speziell im Arbeitsrecht schulen lassen. Aktuell besonders im Trend liegt das sogenannte Employer Branding, also das Arbeitnehmer-Marketing. Hierbei erfahren die Kursteilnehmer alles darüber, wie sie eine Person am Arbeitsmarkt besser platzieren können, damit einer Anstellung wahrscheinlich wird.

Alternativ zu den fortlaufenden Weiterbildungen ist die Spezialisierung auf spezielle Funktionen und Aufgabenbereiche möglich. Assistenten im Personalwesen können sich zum Beispiel auf die Sachbearbeitung in der Verwaltung oder im Sekretariat konzentrieren oder in einem größeren Betrieb ausschließlich in der Personalabteilung arbeiten.

3. Studium

Ein /-e Assistent /- in Personalwesen kann verschiedene Aufstiegsweiterbildungen wählen. Studienfächer, die sich im Anschluss an die Weiterbildung anbieten sind betriebswirtschaftlich geprägt. Personalmanagement und Betriebswirtschaftslehre sind 1. Wahl beim anschließenden Studium.

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist ein grundständiges Studienfach. Es wird auch Business Administration genannt. Im Studiengang werden die Grundlagen zu Planung, Organisation, Berechnung und Durchführung betrieblicher Entscheidungen vermittelt. Typisch ist das Angebot an Hochschulen in kombinierten Bachelorstudiengängen. Diese können wie folgt lauten:

  • Betriebswirtschaft für KMU,
  • Betriebswirtschaft EE (erneuerbare Energien),
  • Business Administration,
  • Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre,
  • Mittelständische Wirtschaft.

Die Studieninhalte bestehen aus Pflichtmodulen und Wahlpflichtmodulen. Pflichtmodule im betriebswirtschaftlichen Studium sind unter anderem

  • Techniken in der Betriebswirtschaft,
  • Jahresabschlusserstellung und Bilanzierung,
  • Statistik,
  • Investitionsrechnung,
  • Finanzierung,
  • Grundlagen VWL und BWL,
  • Kostenrechnung,
  • Marketing,
  • Personalmanagement,
  • Produktionsmanagement,
  • Unternehmenssteuern,
  • Wirtschaftsmathematik.

Zusätzlich zu den Pflichtmodulen sind im Wahlpflichtbereich Kurse aus dem Risikomanagement, aus dem Marketing Management, aus dem Personalmanagement sowie Rechnungswesen, Steuern und Wirtschaftspolitik im Angebot. Das Studium wird in Abhängigkeit von der gewählten Hochschule mit Praktika und Praxissemestern verbunden.

Im Durchschnitt studieren BWL-Studenten 6-8 Semester. Der Studienabschluss erfordert eine Bachelor Arbeit sowie mündliche Prüfungen und Klausuren. Diese werden in den Hauptfächern und Wahlpflichtfächern durchgeführt. Alternativ zum Studium der Betriebswirtschaftslehre bieten sich grundständige Studiengänge aus dem Bereich Management und Unternehmensführung an. Weitere grundständige Studiengänge sind Handelsbetriebswirtschaft, Industriebetriebswirtschaft, Handwerksmanagement, Wirtschaftswissenschaften, Baubetriebswirtschaft, Unternehmensberatung und Unternehmensführung.
Mit einem abgeschlossenen Studium dieser Richtungen kann man, genauso wie mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre, in die freie Wirtschaft einsteigen und zum Beispiel in der Organisation von Betrieben, im Einkauf oder in der Personalbeschaffung arbeiten. Ebenfalls möglich ist eine freiberufliche Tätigkeit als Unternehmensberater oder Unternehmensberaterin.

4. Tätigkeit

Bei Assistenten im Personalwesen handelt es sich um Fachkräfte, die vor allem in großen Unternehmen aller Branchen mit einem umfangreichen Mitarbeiterstamm tätig sind. In erster Linie haben sie mit organisatorischen Aufgaben im Personalwesen zu tun. Sie nehmen Informationen auf und verwalten diese. Die administrative Tätigkeit ist das Kerngeschäft von Assistenten und Assistentinnen im Personalwesen. Kommen Bewerbungen rein, nehmen Sie diese entgegen, kümmern sich um die Terminierung und Durchführung von Bewerbungsgesprächen. Sie bearbeiten alle erforderlichen Formalitäten bis zum Eintritt eines neuen Mitarbeiters.

In großen Unternehmen bearbeiten sie interne Abteilungswechsel von Mitarbeitern, nehmen Urlaubstage auf und verwalten die Fehlzeiten des Personals. Auch Personalakten müssen Assistenten und Assistentinnen Personalwesen führen. Dabei ist eine Reihe von gesetzlichen Vorschriften zu beachten. Muss ein Mitarbeiter abgemahnt werden, bereiten sie die Anschreiben vor und kümmern sich darum, dass Kündigungen geschrieben und übergeben werden.

Ein spezieller Bereich für Assistenten im Personalwesen ist die Sozialversicherungspflicht. Sie prüfen die Verhältnisse der einzelnen Mitarbeiter und beraten über Arbeitszeitgestaltung, nehmen Berechnungen von Steuer und Sozialversicherung vor. Das Erstellen von Arbeitsverträgen und Arbeitszeugnissen gehört genauso zum Tagesgeschäft, wie die Abrechnung der Gehälter.