*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Fleischermeister / Metzgermeister

Datenbasis: 68 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.143 € 2.929 € 4.026 €
Baden-Württemberg 2.709 € 2.929 € 3.021 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Bayern 1.978 € 2.881 € 4.616 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Berlin 2.005 € 2.741 € 3.768 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Brandenburg 1.632 € 2.231 € 3.067 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Bremen 2.059 € 2.814 € 3.868 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Hamburg 2.478 € 3.387 € 4.656 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Hessen 2.501 € 3.418 € 4.698 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Mecklenburg-Vorpommern 1.575 € 2.153 € 2.959 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Niedersachsen 1.953 € 2.385 € 2.613 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Nordrhein-Westfalen 2.078 € 2.685 € 4.270 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Rheinland-Pfalz 2.107 € 2.880 € 3.959 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Saarland 2.038 € 2.785 € 3.828 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Sachsen 1.648 € 2.253 € 3.097 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Sachsen-Anhalt 1.615 € 2.208 € 3.035 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Schleswig-Holstein 1.882 € 2.572 € 3.535 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister
Thüringen 1.675 € 2.289 € 3.146 € Jobs Fleischermeister / Metzgermeister

Fleischermeister / Fleischermeisterin:

1. Gehalt

Als Fleischermeister liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.929 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 68 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.143 € beginnen, Fleischermeister in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.026 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.572 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.929 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Fleischermeister in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.649 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.881 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.929 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.002 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.716 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.665 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.783 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.027 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.929 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Für die Weiterbildung zum Fleischermeister /zur Fleischermeisterin wird eine abgeschlossene Ausbildung als Fleischer /-in vorausgesetzt. Für die Meisterprüfung wird man ebenfalls zugelassen, wenn man ein abgeschlossene, industrielle Ausbildung oder eine Meisterprüfung eines anderen Handwerks vorweisen kann. Eine Zulassung zur Prüfung ist auch mit einer anderen abgeschlossenen Ausbildung plus mehrere Jahre Berufserfahrung im Bereich Fleischerhandwerk möglich. Die Weiterbildung kann in Vollzeit, Teilzeit oder per Fernunterricht absolviert werden. Je nach Form und Anbieter ist die Dauer der Weiterbildung unterschiedlich.

In der Fachpraxis der Weiterbildung lernt man, wie Fleisch ausgewählt und beurteilt wird und die die Herstellung nach Rezept von Fleischprodukten und Feinkost verläuft. Des Weiteren wird vermittelt, wie Fleisch zerlegt und verkaufsgerecht hergerichtet wird. Zudem gehört die Präsentation der Fleischerzeugnisse für ein Büfett oder für den Verkauf zum fachpraktischen Teil. Der fachtheoretische Teil der Weiterbildung umfasst folgende Themenbereiche:

  • Möglichkeiten für den Transport von Schlachttieren nach Tierschutzkriterien
  • Qualität von Tierkörper für die Fleischverarbeitung und den Verkauf feststellen
  • Darstellung und Abwandlung von Rezepten für Fleischerzeugnisse und –gerichte
  • Auswahl der Produktionsverfahren für die Fleischerzeugnisse
  • Erstellung von Angeboten
  • Kosten kalkulieren und analysieren
  • Erarbeitung von Maßnahmen zwecks Marketing
  • Personalverwaltungsaufgaben

Im dritten Teil werden rechtliche, betriebswirtschaftliche und kaufmännische Grundlagen vermittelt und im vierten Teil geht es um Basiswissen über Arbeitspädagogik und Berufspädagogik.

Als Fleischermeister /-in kann man sich mit einem eigenen Fleischerbetrieb, einer Gaststätte oder mit einem Partyservice selbstständig machen. Beschäftigungen sind in den Bereichen Fleisch- und Wurstindustrie, Fleischerbetriebe und im Einzelhandel.

3. Studium

Fleischermeister /-innen können mit einem Studium für den beruflichen Aufstieg sorgen. Dazu bietet sich unter anderem der grundständige Studiengang Lebensmitteltechnologie an. In diesem Studium wird Basiswissen der Lernfelder Lebensmittelproduktion, Verfahrenstechnik, Biologie und Chemie vermittelt. Während des Studiums besteht die Option der Spezialisierung, beispielsweise auf Lebensmitteltechnik oder Qualitätssicherung. Der Studiengang dauert zwischen sechs und acht Semester und je nachdem in welcher Hochschule studiert wird, muss ein Praxissemester oder ein Praktika absolviert werden. Das Studienfach umfasst folgende Inhalte:

  • Informationssysteme
  • Informatik
  • Lebensmittelanalytik
  • Lebensmittelchemie
  • Lebensmittelverpackung und Lebensmittelkonservierung
  • Apparatetechnik
  • Lebensmitteltechnologie und Lebensmittelmikrobiologie
  • Lebensmittelverfahrenstechnik
  • Messtechnik und Regelungstechnik
  • Strömungsmechanik und Thermodynamik
  • Physik, Chemie und Mathematik

Wahlpflichtig sind beispielsweise die Module Versorgungstechnik, Warenkunde, Qualitätsmanagement, Wirtschaftsrecht, Toxikologie, Allergene oder Analysen- und Sensormesstechnik.

Nach erfolgreichem Abschluss ist eine Selbstständigkeit mit einem Planungs- und Beratungsbüro möglich. Anstellungen sind in den Bereichen Gutachter, Produktionsplanung, Produktionssteuerung, Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Kundendienst, Instandhaltung, Verkauf, Vertrieb, Lebensmittelherstellung oder Materialwirtschaft zu finden.

4. Tätigkeit

Da Fleisch nicht nur gut schmecken sollte, sondern auch artgerecht erzeugt werden sollte, ist Fleischkauf eine Vertrauenssache. Das Vertrauen des Verbrauchers können Fleischermeister aufbauen. Die Fleischverarbeitung ist eine verantwortungsvolle Tätigkeit, die sehr viel Erfahrung braucht. Das Fleisch muss vom Fleischermeister / -in sorgfältig und schonend für den Verzehr hergerichtet werden.

Hauptsächlich ist man als Fleischermeister /-in aber für die Planung, Steuerung und Kontrolle der Arbeitsprozesse zuständig. Das Tätigkeitsfeld umfasst folgende Fach- und Führungsaufgaben:

  • Festlegen der Sortimentsbereite und der Qualitätsstandards
  • Berechnung der Kochzeiten, Reifezeiten und des Rohstoffbedarfs
  • Maschinen einstellen, zum Beispiel Abfüllmaschinen, Mischmaschinen, Zerkleinerungsmaschinen, Brühanlagen oder Kochanlagen
  • Kalkulation der Kosten und Kostenanalyse durchführen
  • Auswahl und Einkauf von Rohstoffen, Maschinen, Geräten und Hilfsmitteln
  • Gewährleisten, dass stets genügend Rohstoffe vorhanden sind und ordnungsgemäß lagern
  • Fachliche Anleitung und Unterstützung der Mitarbeiter
  • Durchführung des betrieblichen Ausbildungsteils
  • Ausführung von schwierigeren Arbeiten
  • Kontrolle der Arbeitsdurchführung sowie der Arbeitsqualität
  • Planung, Organisation und Steuerung von Aufträgen
  • Verhandlungen mit Lieferanten, Kunden oder Verbänden führen
  • Planung des betrieblichen Qualitätsmanagements
  • und weitere Aufgaben

Da Fleischermeister /-innen sowohl fachliche Aufgaben als auch Führungsaufgaben übernehmen, sind Sozialkompetenzen, Führungsfähigkeit, Organisationsfähigkeit und Sorgfältigkeit wichtige Voraussetzungen für diesen Beruf. Man trägt Verantwortung für die Qualität der Produkte und ebenso für die Mitarbeiter. Daneben wird in manchen Betrieben in Schichtdiensten gearbeitet.