*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Hauptbuchhaltung

Datenbasis: 11.174 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.996 € 3.159 € 6.062 €
Baden-Württemberg 2.148 € 3.357 € 6.321 € Jobs Hauptbuchhaltung
Bayern 2.101 € 3.372 € 6.189 € Jobs Hauptbuchhaltung
Berlin 1.901 € 2.909 € 5.633 € Jobs Hauptbuchhaltung
Brandenburg 1.711 € 2.511 € 4.510 € Jobs Hauptbuchhaltung
Bremen 2.087 € 2.922 € 5.127 € Jobs Hauptbuchhaltung
Hamburg 2.248 € 3.411 € 6.085 € Jobs Hauptbuchhaltung
Hessen 2.277 € 3.629 € 6.973 € Jobs Hauptbuchhaltung
Mecklenburg-Vorpommern 1.548 € 2.312 € 3.915 € Jobs Hauptbuchhaltung
Niedersachsen 1.915 € 2.767 € 5.314 € Jobs Hauptbuchhaltung
Nordrhein-Westfalen 2.148 € 3.309 € 6.308 € Jobs Hauptbuchhaltung
Rheinland-Pfalz 1.974 € 2.852 € 5.443 € Jobs Hauptbuchhaltung
Saarland 2.028 € 2.966 € 4.859 € Jobs Hauptbuchhaltung
Sachsen 1.564 € 2.255 € 4.089 € Jobs Hauptbuchhaltung
Sachsen-Anhalt 1.548 € 2.298 € 3.818 € Jobs Hauptbuchhaltung
Schleswig-Holstein 1.883 € 3.038 € 5.111 € Jobs Hauptbuchhaltung
Thüringen 1.590 € 2.238 € 3.953 € Jobs Hauptbuchhaltung

Hauptbuchhaltung - Hauptbuchhalter:

1. Gehalt

Als Hauptbuchhalter liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.159 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 11.174 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.996 € beginnen, Hauptbuchhalter in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 6.062 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.038 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.357 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Hauptbuchhalter in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.539 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.014 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.355 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.396 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.380 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.320 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.783 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.436 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.360 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Wer später in der Hauptbuchhaltung tätig sein möchte, muss sich bereits während der Ausbildung viel mit Zahlen beschäftigen. So ist es möglich auf dem Weg zum/zur Hauptbuchhalter /-in einen klassischen kaufmännischen Beruf zu erlernen, zielgerichteter jedoch ist die Ausbildung

  • zum/zur kaufmännischen Assistent /-in /Wirtschaftsassistent /-in mit Schwerpunkt Datenverarbeitung und Rechnungswesen
  • zum/zur Industriekaufmann /-frau
  • zum/zur Steuerfachangestellten

Da es sich bei der Hauptbuchhaltung um einen sehr wichtigen Aufgabenbereich handelt, der auch spezielle Fachkenntnisse erfordert, ist nach der Ausbildung eine Weiterbildung nötig. Je nach Ausbildungsberuf wird als Zugangsvoraussetzung zur Weiterbildung eine Praxisphase vorgeschrieben. Dann sind die folgenden Weiterbildungen möglich:

3. Studium

Eine Alternative zu Aus- und Weiterbildung ist ein Studium, welches die Tür zur Hauptbuchhaltung öffnen kann. Im grundständigen Studium Finanz- und Rechnungswesen, Controlling werden die folgenden Inhalte vermittelt:

  • BWL, VWL, Englisch, Informatik, Recht, Mathematik, Statistik
  • Taxation, Accounting, Steuerlehre, Finanzen, Controlling
  • optionale Inhalte sind: HR Management, International Financial Management, Kommunikation, Marketing, Projektmanagement, Unternehmensführung

Im weiterführenden Studium stehen dann die folgenden Inhalte auf dem Stundenplan:

  • Investitionsbewertung (Unternehmen, Sach- /Finanzinvestitionen)
  • Controlling, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsenglisch
  • Rechnungsprüfung und Konzernrechnungslegung (international /national)
  • Unternehmenssteuerung
  • optionale Inhalte sind: Investition, Finanzierung, Business Analysis, Ertragssteuern, internationales Controlling und Steuerrecht, Umsatz- /Erbschafts- /Umwandlungssteuerrecht

Wer bereits während des Studiums praktische Erfahrungen machen möchte, dem empfiehlt sich ein Duales Studium. Dieses kombiniert die genannten Inhalte mit den Ausbildungsinhalten einer dualen Ausbildung und rüstet so gut für den Praxiseinsatz.

4. Tätigkeit

Gibt es eine Hauptbuchhaltung, so wird auch eine sogenannte Nebenbuchhaltung erwartet. Und diese beinhaltet Themen wie Anlagen, Kreditoren, Debitoren und Personal. Liegen die Daten aus der Nebenbuchhaltung vor, werden diese in die Hauptbuchhaltung übernommen, denn dort werden alle Unternehmensabläufe dargestellt, um letztlich Tages- und Jahresabschlüsse zu erstellen. Auch wenn dieser Zahlenübertrag weitestgehend automatisch abläuft, sind Hauptbuchhalter /-innen doch wichtige Ansprechpartner /-innen im Unternehmen. So sind Hauptbuchhalter /-innen dafür zuständig, alle Zahlläufe an der entsprechenden Stelle abzubilden. Darüber hinaus kümmern sie sich um diese Aufgaben:

  • Steuerung des Zahlungsverkehrs: Bezahlung von Dienstleistern und Lieferanten, Berichtswesen über Liquidität sowie Ein- und Ausnahmen
  • Ansprechpartner bei internen Kontierungsfragen
  • Ansprechpartner für Finanzbehörde, Rechnungshof und Finanzamt
  • Zusammenarbeit mit Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern
Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar