*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt IT-Testkoordinator

Datenbasis: 23 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.453 € 3.744 € 6.136 €
Baden-Württemberg 2.699 € 4.120 € 6.752 € Jobs IT-Testkoordinator
Bayern 3.682 € 3.987 € 4.569 € Jobs IT-Testkoordinator
Berlin 2.004 € 3.058 € 5.012 € Jobs IT-Testkoordinator
Brandenburg 1.869 € 2.852 € 4.674 € Jobs IT-Testkoordinator
Bremen 2.357 € 3.598 € 5.897 € Jobs IT-Testkoordinator
Hamburg 2.602 € 3.972 € 6.510 € Jobs IT-Testkoordinator
Hessen 2.840 € 4.334 € 7.103 € Jobs IT-Testkoordinator
Mecklenburg-Vorpommern 1.803 € 2.752 € 4.510 € Jobs IT-Testkoordinator
Niedersachsen 2.239 € 3.418 € 5.602 € Jobs IT-Testkoordinator
Nordrhein-Westfalen 2.482 € 3.788 € 6.208 € Jobs IT-Testkoordinator
Rheinland-Pfalz 2.412 € 3.682 € 6.034 € Jobs IT-Testkoordinator
Saarland 2.332 € 3.560 € 5.834 € Jobs IT-Testkoordinator
Sachsen 1.887 € 2.880 € 4.720 € Jobs IT-Testkoordinator
Sachsen-Anhalt 1.849 € 2.822 € 4.625 € Jobs IT-Testkoordinator
Schleswig-Holstein 2.154 € 3.288 € 5.389 € Jobs IT-Testkoordinator
Thüringen 1.917 € 2.926 € 4.795 € Jobs IT-Testkoordinator

IT-Testkoordinator / IT-Testkoordinatorin:

1. Gehalt

Als IT-Testkoordinator liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.744 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 23 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.453 € beginnen, IT-Testkoordinator in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 6.136 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.288 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.120 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als IT-Testkoordinator in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.314 Euro brutto
  • 30 Jahre = 4.231 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.662 Euro brutto
  • 40 Jahre = 4.750 Euro brutto
  • 45 Jahre = 4.046 Euro brutto
  • 50 Jahre = 4.051 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.418 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.046 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.231 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Der/die IT-Testkoordinator /-in wird seit 2010 auch als IT-Tester bezeichnet, nach dem die Verordnung der beruflichen Fortbildung im Bereich der IT und Telekommunikationstechnik verändert wurde. Den Beruf kann man über eine arbeitsprozessorientierte Weiterbildung im Selbststudium und mit berufsbegleitenden Workshops erlernen. Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung im IT-Bereich und Berufserfahrung. Auch ein Quereinstieg ist möglich, allerdings sollte der Teilnehmer über gute Informatik- und Englischkenntnisse verfügen.

In der Weiterbildung zum/zur IT-Testkoordinator /-in lernt der Teilnehmer das Planen, Erstellen, Vorbereiten und Durchführen von Hardware- und Softwaretests, erstellt Testszenarien und analysiert Abweichungen. Zudem lernt er, die Dokumentation der Tests zu vervollständigen und Testprojekte zu analysieren.

Am Ende der Weiterbildung gibt es eine Prüfung, die rechtlich durch die IT-Fortbildungsordnung geregelt ist und aus einer praktischen Projektbearbeitung mit schriftlicher Dokumentation sowie einem Fachgespräch besteht und verschiedene Bereiche eines IT-Testverfahrens abfragt.

Wer bereits als IT-Testkoordinator /-in tätig ist, sollte Lernbereitschaft besitzen und sich regelmäßig weiterbilden, um in der sich ständig ändernden IT-Branche beruflich auf dem Laufenden zu bleiben. Fortbildungen, die Fachkenntnisse ausbauen oder erweitern, eigenen sich am besten.

Mögliche Weiterbildungen für IT-Testkoordinatoren sind:

  • IT-Projektmanagement,
  • IT- Anwendungsberatung,
  • Software-Qualitätssicherung,
  • Software-Testmanagement,
  • Webentwicklung,
  • Programmierung,
  • Softwareentwicklung,
  • Datenbankentwicklung,
  • Datenbankprogrammierung,
  • IT-Sicherheit,
  • Datenschutz,
  • Qualitätsmanagement,
  • Big Data, Smart Data,
  • Netzwerkadministration,
  • EDV-Organisation,
  • Nachrichtentechnik,
  • Kommunikationstechnik,
  • Mikrocomputer- und Mikroprozessortechnik.

Die IT-Testkoordinatoren können sich in einem weiteren Bereich spezialisieren. Normalerweise sind sie in der IT und Organisation eines Unternehmens tätig. Mit einer Weiterbildung im Bereich Kundenservice haben sie die Möglichkeit, ihre Tätigkeit auf den Kundendienst zu erweitern.

Weiterhin können IT-Testkoordinatoren eine Aufstiegsweiterbildung absolvieren, um die Karriere auszubauen. Ein beruflicher Aufstieg zum geprüften IT-Entwickler, IT-Projektleiter oder IT-Berater bietet sich an.

3. Studium

Der/die IT-Testkoordinator /-in kann sich auch mit einem Studium weiterbilden. Geeignete Studiengänge sind Informatik, Softwaretechnik oder Wirtschaftsinformatik. Alle genannten Studiengänge können, wenn gewünscht, im dualen Studium absolviert werden.

Der Studiengang Softwaretechnik ist ein Bachelorstudiengang mit einer Regelstudienzeit von neun Semestern, den man mit dem Titel Fachinformatiker /-in abschließt. Das Studium besitzt keinen NC. Zulassungsvoraussetzung ist ein Abitur oder Fachabitur. Der Studierende erlernt die Entwicklung, Analyse und Wartung von hochwertigen Software- und Systemtechnikanwendungen. Weiterhin befasst er sich mit der Architektur von Programmen und der Programmierung. Die Studenten erhalten profunde Kenntnisse der ingenieurmäßigen Konstruktion softwarebasierter Systeme.

Der Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ein Bachelorstudiengang mit einer Regelstudienzeit von sechs bis acht Semestern, der zulassungsfrei und stark praxisorientiert ist. Er vermittelt dem Studenten theoretische und methodische Grundlagen der Informatik sowie technische Anwendungsentwicklungen. Daneben erhalten die Studierenden Fachkenntnisse in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Mathematik und Programmierung. Das wichtigste Fach ist Prozessmanagement. Mit diesem Fach lernen die Studenten den IT-Ablauf besser zu gestalten und zu managen. Zudem können sie im Hauptstudium einen Schwerpunkt in Logistik oder IT-Management setzen.

Das allgemeine Informatikstudium geht über sechs bis acht Semester. Für die Zulassung benötigt der Bewerber eine Fachhochschulreife oder Abitur, ein NC wird nicht verlangt. Im Studium erlernt der Student die nötigen Werkzeuge, die er als Informatiker braucht. Die wichtigsten Fächer sind Programmierung, Mathematik, Elektrotechnik und theoretische und angewandte Informatik. Der Studierende befasst sich mit der Softwareentwicklung, dem Aufbau und der Optimierung von Netzwerken und IT-Systemen sowie mit Datenstrukturen, Software-Engineering und technischer Informatik.

Die verschiedenen Informatik-Studiengänge haben diese Inhalte gemein:

  • Mathematik,
  • Physik,
  • Algorithmen,
  • Technische, angewandte und theoretische Informatik,
  • Softwareentwicklung und Softwaretechnik,
  • Datenbankentwicklung und Datenbankstruktur,
  • Rechnerarchitektur,
  • Betriebssysteme,
  • IT-Projektmanagement,
  • Fremdsprachen,
  • Soft Skills.

In allen Studiengängen muss der Studierende ein Praxissemester durchlaufen und das Studium mit einer schriftlichen Bachelorarbeit abschließen. Anschließend bietet es sich an, in weiteren vier Semestern einen Masterstudiengang zu absolvieren.

4. Tätigkeit

IT-Testkoordinatoren arbeiten im Büro und führen lange, konzentrierte Bildschirmarbeit aus. Sie sind vor allem für Software- und Hardwareentwicklungsunternehmen tätig, aber auch für weitere Firmen der IT-Branche, Verbände, Organisationen und verschiedene Unternehmen der unterschiedlichsten Wirtschaftsbereiche.

IT-Testkoordinatoren sind für den Software- und Hardware-Entwicklungsprozess zuständig und führen angemessene und aussagekräftige Tests durch. Sie benötigen dafür ein hohes Verständnis des Produktes sowie der gestellten Anforderungen und Vorgaben. Während des gesamten Prozesses arbeiten sie eng mit dem Kunden und Spezialisten aus der Systemanalyse und Systementwicklung zusammen und berücksichtigen deren individuelle Wünsche. Die IT-Testkoordinatoren legen für die Überprüfung der Software die Testziele und Testmethoden eigenständig fest. Weiterhin entwickeln sie eigene Tests, Teststrategien und Testszenarien. Die Tests, die sie planen und designen, finden manuell oder automatisch und auf allen Ebenen statt. Dabei handelt es sich um Unit-, Integrations- und Funktionstests sowie Systemtests. Nach Abschluss des Tests erstellen sie einen Testbericht und Fehlerlisten, wo die Fehler nach Grad der Auswirkung geordnet sind.

Gute IT-Testkoordinatoren sind flexibel, kreativ, selbstständig und psychisch belastbar und besitzen ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar