*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Kontakter

Datenbasis: 464 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.029 € 2.929 € 4.376 €
Baden-Württemberg 2.129 € 2.877 € 4.281 € Jobs Kontakter
Bayern 2.106 € 3.357 € 4.604 € Jobs Kontakter
Berlin 2.183 € 2.969 € 4.159 € Jobs Kontakter
Brandenburg 1.545 € 2.231 € 3.333 € Jobs Kontakter
Bremen 2.259 € 2.626 € 9.810 € Jobs Kontakter
Hamburg 1.984 € 2.960 € 4.283 € Jobs Kontakter
Hessen 2.146 € 3.247 € 4.839 € Jobs Kontakter
Mecklenburg-Vorpommern 1.491 € 2.153 € 3.217 € Jobs Kontakter
Niedersachsen 1.851 € 2.672 € 3.992 € Jobs Kontakter
Nordrhein-Westfalen 1.918 € 2.822 € 4.349 € Jobs Kontakter
Rheinland-Pfalz 2.113 € 2.661 € 3.847 € Jobs Kontakter
Saarland 1.929 € 2.785 € 4.161 € Jobs Kontakter
Sachsen 1.561 € 2.253 € 3.366 € Jobs Kontakter
Sachsen-Anhalt 1.530 € 2.208 € 3.299 € Jobs Kontakter
Schleswig-Holstein 1.782 € 2.572 € 3.843 € Jobs Kontakter
Thüringen 1.428 € 2.062 € 3.081 € Jobs Kontakter

Kontakter / Kontakterin:

1. Gehalt

Als Kontakter liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.929 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 464 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.029 € beginnen, Kontakter in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.376 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.572 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.877 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Kontakter in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.488 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.877 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.420 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.580 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.611 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.743 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.929 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.857 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.842 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Kontakter bzw. Kontakterin, auch unter dem Namen Account Manager bekannt, ist ein Beruf, der in der Werbebranche zu finden ist. Er kann nicht über eine Ausbildung gelernt werden. Interessenten müssen bereits über eine kaufmännische Aus- oder Weiterbildung verfügen, um Zugang zu diesem Beruf zu erhalten. Geeignete Zugangsberufe sind Fachwirte für Werbung, Kaufleute für Marketing und Kommunikation, Wirtschaftsassistenten und Mediengestalter. Diese Berufe enthalten Teiltätigkeiten des Kontakters, sodass die Einarbeitungszeit in diesem Fall kürzer ausfällt.

Wer den Beruf Kontakter /-in ausüben möchte, muss neben der entsprechenden beruflichen Vorbildung persönliche Voraussetzungen erfüllen. Bewerber sollten Verhandlungsgeschick, Verkaufstalent, Kreativität, starke Nerven, gute Kondition und Flexibilität mitbringen. Da die Kontakter mit speziellen Grafik-Programmen, dem Internet und Multimedia umgehen müssen, ist eine Weiterbildung in diesem Bereich ratsam. Die Weiterbildungsmöglichkeiten werden von Bildungsinstitutionen und Erwachsenenbildungseinrichtungen in Aufbaulehrgängen und Schulungen angeboten. Auch Qualifikationslehrgänge, in denen die Soft Skills, wie zum Beispiel die Kommunikation trainiert wird, sind von Vorteil.

Personen, die bereits als Kontakter /-in tätig sind, sollten sich regelmäßig weiterbilden, um im Alltag der Werbebranche bestehen zu können. Da sich die Aufgaben von Unternehmen zu Unternehmen unterscheiden, ist es für die Kontakter wichtig, sich spezielle Fertigkeiten in Vertrieb, Verkaufsförderung, Marketing, Kundenberatung und Imagebildung anzueignen. Das Weiterbildungsangebot für Kontakter ist dementsprechend vielfältig.

Mögliche Weiterbildungen für Kontakter sind:

  • Direktmarketing,
  • Kundenakquise,
  • Vertriebstraining,
  • Selbstmanagement,
  • Englisch,
  • Kundenbetreuung,
  • Marktforschung,
  • Marktbeobachtung,
  • Verkaufsförderung,
  • Public Relations,
  • Psychologie,
  • Social Media,
    • IT-Anwendungen,
  • Kommunikative Kompetenzen,
  • Mitarbeiterführung.

Wer als Kontakter /-in beruflich aufsteigen möchte, kann in einem zwölfmonatigen Fernlehrgang der Industrie- und Handelskammer eine Weiterbildung zum/zur Key-Account-Manager /-in durchlaufen. Key-Account Manager kümmern um wichtige Kunden und beraten diese in Übereinstimmung mit der Geschäftsleitung.

3. Studium

Zwar ist ein Bachelorstudium für den Berufseinstieg als Kontakter /-in nicht erforderlich, doch bereitet das Studium auf die Aufgaben des Kontakters vor. Als Studienfächer eignen sich Betriebswirtschaft, Handels- oder Industriebetriebswirtschaft, Marketing und Vertrieb, Public Relations und Kommunikationspsychologie.

Das Studium der Kommunikationspsychologie kommt der akademischen Qualifikation als Kontakter /-in am nächsten. Zulassungsvoraussetzungen sind eine allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife. Das Studium ist derzeit nicht zulassungsbeschränkt.

Der Studiengang beschäftigt sich mit unterschiedlichen Kommunikationsformen, deren Auswirkung auf Ziegruppen und einzelne Personen und der damit verbundenen sozial-politischen Relevanz. Im Fokus des Studiengangs stehen Verständigungsprozesse als Mittel zur Handlungskoordination in sozialen und multimedialen Bereichen. Die Studierenden werden als Fachleute ausgebildet, die später in Bereichen der Beratung, der Multimediapsychologie, der Kommunikation und der Ästhetik tätig sind. Darüber hinaus befassen sich die Studenten mit gesellschaftlichen, psychologischen, technischen und ökologischen Zusammenhängen. Sie lernen Verständigungsprozesse kennen und beschäftigen sich mit den Anforderungen der Kommunikation. Weiterhin vermittelt der Studiengang den professionellen Umgang mit verschiedenen Medien, besonders mit den Neuen Medien, und erklärt, wie man diese zielorientiert anwendet.

Der Studiengang gliedert sich in ein viersemestriges Grundlagenstudium und ein dreisemestriges Fachstudium. Die Regelstudienzeit liegt bei sieben bis acht Semestern.

Die wichtigsten Fächer des Kommunikationspsychologie-Studiengangs sind:

  • Multimediapsychologie,
  • Organisationspsychologie,
  • Kommunikationspsychologie,
  • Gesprächsführung,
  • Ästhetik,
  • Statistik,
  • Informations- und Kommunikationstechnologien,
  • Fremdsprachen,
  • Sozialpsychologische Grundlagen,
  • Moderation,
  • Multimedia-Technologien,
  • Szenischer Ausdruck,
  • Diagnostik,
  • Arbeits- und Medienrecht,
  • Rhetorik und Argumentation,
  • Arbeits- und Organisationsanalyse.

Am Ende des Studiengangs ist der Studierende in der Lage, eine Tätigkeit in den Bereichen Personalwesen, Multimedia und Organisationskommunikation zu übernehmen und ausführende, koordinierende und leitende Aufgaben durchzuführen. Das Studium wird mit einer Bachelorarbeit abgeschlossen. Im Anschluss kann der Absolvent einen Masterstudiengang belegen, um seine Kenntnisse zu vertiefen und um sich weitere Fachkenntnisse anzueignen, die ihn für die Tätigkeit als Kontakter /-in vorbereiten.

4. Tätigkeit

Ein Kontakter bzw. eine Kontakterin findet sein/ihr Arbeitsumfeld in Werbeagenturen. Als Bindeglied zwischen Kunden und Agentur kümmern sie sich um die Kundenakquisition und die Repräsentation der Firma nach außen hin. Das heißt, sie nehmen Kontakt mit Kunden auf und stellen die Dienstleistungen des Unternehmens vor. Weiterhin analysieren sie die Erwartungen und Ziele der Kunden und informieren die Verantwortlichen der Agentur darüber.

Zu den weiteren Tätigkeiten von Kontaktern gehören das Betreuen von Interessenten, das Pflegen der bestehenden Kundenkontakte und das Akquirieren von Neukunden. Der/die Kontakter /-in erstellt Markt- und Wettbewerbsanalysen, pflegt Kundendatenbanken und bereitet die Angebote so vor, dass sie zielgruppengerecht sind. Dazu gehören auch organisatorische und wirtschaftliche Aufgaben: so koordiniert er/sie Dienstleistungen, kümmert sich um die Auftragsabwicklung vom Briefing bis zum Controlling und begleitet die Entwicklung von Werbekampagnen sowie die Nachbereitung. Kontakter planen und budgetieren die einzelnen Arbeitsschritte und überwachen die internen Mitarbeiter. Dazu gehört die Erfolgs- und Qualitätskontrolle sowie die das Erstellen eines laufenden Berichts. Bei einigen Projekten fallen ihnen gegebenenfalls auch inhaltliche Aufgaben zu, wie das Texten, die Korrektur und die Bildbearbeitung.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar