Jobangebote für Leiter Logistik (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Leiter Logistik

Datenbasis: 453 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.630 € 4.165 € 6.591 €
Baden-Württemberg 2.914 € 3.916 € 5.310 € Jobs Leiter Logistik
Bayern 2.530 € 4.320 € 6.347 € Jobs Leiter Logistik
Berlin 2.803 € 3.702 € 10.009 € Jobs Leiter Logistik
Brandenburg 2.004 € 3.173 € 5.021 € Jobs Leiter Logistik
Bremen 2.490 € 3.662 € 5.116 € Jobs Leiter Logistik
Hamburg 2.408 € 4.857 € 10.074 € Jobs Leiter Logistik
Hessen 2.734 € 4.231 € 5.859 € Jobs Leiter Logistik
Mecklenburg-Vorpommern 1.857 € 2.941 € 4.654 € Jobs Leiter Logistik
Niedersachsen 2.794 € 5.135 € 7.592 € Jobs Leiter Logistik
Nordrhein-Westfalen 2.578 € 3.832 € 7.071 € Jobs Leiter Logistik
Rheinland-Pfalz 3.728 € 4.168 € 5.981 € Jobs Leiter Logistik
Saarland 2.501 € 3.961 € 6.268 € Jobs Leiter Logistik
Sachsen 2.023 € 3.203 € 5.069 € Jobs Leiter Logistik
Sachsen-Anhalt 1.982 € 3.139 € 4.967 € Jobs Leiter Logistik
Schleswig-Holstein 2.310 € 3.658 € 5.789 € Jobs Leiter Logistik
Thüringen 2.055 € 3.255 € 5.151 € Jobs Leiter Logistik

Logistikleiter / Logistikleiterin:

1. Gehalt

Als Logistikleiter liegt das deutschlandweite Gehalt bei 4.165 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 453 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.630 € beginnen, Logistikleiter in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 6.591 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.658 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.916 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Logistikleiter in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.163 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.702 Euro brutto
  • 35 Jahre = 4.200 Euro brutto
  • 40 Jahre = 4.492 Euro brutto
  • 45 Jahre = 4.492 Euro brutto
  • 50 Jahre = 4.534 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.161 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.279 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 5.257 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Um als Leiter /-in in der Logistik erfolgreich tätig zu sein, ist eine grundlegende Ausbildung vonnöten. Wie fachbezogen diese Ausbildung ist, hängt davon ab, welchem Industriezweig das Unternehmen angehört, wie groß dieses Unternehmen ist, und welche Bedeutung in der Unternehmensstruktur die Abteilung Logistik einnimmt. Besonders in größeren Handels- und Industriebetrieben kommt dem Bereich Logistik eine extrem hohe Bedeutung zu, so dass hier eine Ausbildung zum/zur Logistiker /-in empfohlen werden kann, um diesen Bereich im weiteren Karriereverlauf leiten zu können.

Die Ausbildung zum Logistiker /-in kann in einem Zeitraum von drei Jahren im dualen Ausbildungssystem absolviert werden. Eine Verkürzung um ein halbes oder gar ein ganzes Jahr ist unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag möglich. Die schulische Ausbildung erfolgt an Verwaltung- und Wirtschaftsschulen sowie an Fachhochschulen und an privaten Bildungseinrichtungen wie Fernuniversitäten und Privatschulen. Letztere bieten zudem die Möglichkeit, die Ausbildung berufsbegleitend zu absolvieren. Ebenso kann zu Karrierebeginn die Ausbildung zum Kaufmann /-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen gewählt werden. Andere Ausbildungen im kaufmännischen Bereich sind je nach Unternehmensbranche durchaus denkbar.

Wer im Bereich Logistik Karriere machen möchte, sollte neben einem guten Zahlenverständnis, wirtschaftlichem und kaufmännischem Denken auch logisch vorgehen, Entscheidungen fällen und Probleme effektiv erkennen und lösen können. Auch sind eine gute Organisationsfähigkeit sowie ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein unerlässlich.

Die Ausbildung zum/zur Logistiker /-in behandelt im Wesentlichen folgende Inhalte:

  • Grundlagen logistischer Prozesse,
  • Transportlogistik,
  • Produktionslogistik,
  • Arbeitsorganisation und mögliche Arbeitsmittel ,
  • Lagerung verschiedener Güter,
  • Versand verschiedener Güter,
  • Qualitätssicherung,
  • Kommissionierung,
  • Arbeitssicherheit.

Um hier eine Führungsposition zu erlangen, sind einige Jahre Berufspraxis Voraussetzung. In der Regel ist der/die Leiter /-in Logistik bereits einige Jahre in der Logistik des Betriebs tätig, in dem er später die Leitungsfunktion übernimmt. Um sich für diese Position neben der fachbezogenen Sachkenntnis zu qualifizieren empfiehlt es sich, entsprechende Managementseminare und Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich Personalführung zu absolvieren.

3. Studium

Auch die Wahl eines der Karriere förderlichen Studienfaches ist abhängig von Art und Größe des Betriebes und kann nur schwer allgemein beschrieben werden. Mit Schwerpunktsetzung auf den Bereich der Logistik bietet sich selbstverständlich ein Studium in Logistik und Transportwesen an, welches an verschiedenen Fachschulen und Universitäten deutschlandweit und auch auf internationaler Ebene absolviert werden kann. In Deutschland handelt es sich hier um einen Bachelorstudiengang, der mit einem darauf aufbauendem Masterstudium ergänzt werden kann.

Das in der Regel sechs bis acht Semester dauernde Bachelorstudium ist in die beiden Fachbereiche Produktionslogistik und Transportlogistik unterteilt. Je nach Bildungsstätte variieren die einzelnen Lehrveranstaltungen thematisch. Im Normalfall bieten sich den Studenten jedoch Wahl- und Pflichtmodule sowie Lehrveranstaltungen zu den grundlegenden Themen der Logistik und des Transportwesens wie folgt an:

  • Allgemeine Logistik
  • Transportwesen
  • Speditionswesen
  • Prinzip des Warehousing
  • Wirtschaftswissenschaften wie BWL und VWL
  • Verkehrsbetriebslehre
  • Rechtliche Grundlagen
  • Mathematik
  • Statistik
  • Grundlagen des Rechnungswesens

Viele Logistikfirmen bieten ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, ein solches Studium berufsbegleitend im dualen System zu absolvieren und übernehmen auch die Finanzierung des Studiums. Dies ist besonders vorteilhaft, da hier neben der theoretischen Ausrichtung des Studiums ein praxisnaher Bezug durch die Tätigkeit im Logistikunternehmen hergestellt wird. Auch ist davon auszugehen, dass die Karrieremöglichkeiten innerhalb dieses Betriebs gegeben sind, da hier in den Führungsnachwuchs investiert wird.

Wenn die Branche es erfordert, dass die individuelle Schwerpunktsetzung weniger auf die Logistik als auf branchenspezifische Themen oder auf betriebswirtschaftliche Aspekte erfolgt, kann alternativ zu dem genannten Studium auch ein Studium der Wirtschaftswissenschaften in Betracht gezogen werden. Weiterbildungsangebote im Bereich Supply Chain Management und Logistik runden in dem Fall das Profil sinnvoll ab. Im Hinblick auf die angestrebte Karriere als Leiter /-in Logistik sind Weiterbildungen und Aufbaustudien in den Bereichen Personalmanagement, Projektmanagement, Logistikmanagement und auch Controlling durchaus denkbar und empfehlenswert.

4. Tätigkeit

Die stetig wachsende Präsenz eines Unternehmens im In- und Ausland kann es notwendig machen, zum weiteren Ausbau anspruchsvoller Absatzziele einen Leiter / eine Leiterin Logistik einzustellen. Die Inhalte des Berufs sind im Wesentlichen vom Unternehmen abhängig und können an dieser Stelle nur allgemein umrissen werden.

Grundsätzlich ist der/die Leiter /-in mit der Führung eines Logistiklagers betraut, das sowohl intern, als auch extern betrieben werden kann. Er/sie gewährleistet den reibungslosen Ablauf der Abteilung Lager vom Wareneingang bis zur Versandbereitstellung, stellt die Organisation und Optimierung der Lagerwirtschaft sicher und koordiniert die bedarfsgerechte Bereitstellung von Lagergütern. Für die ordnungsgemäße Abwicklung von Fracht und Versand und die Bearbeitung der notwendigen Papiere ist er/sie hauptverantwortlich. Um ihr Lager auch betriebswirtschaftlich erfolgreich zu führen, sollten diese Führungskräfte analysieren, wie sie die hauseigenen Transportprozesse und ggf. auch Fertigungsabläufe optimieren können.

Zur Leitungsfunktion gehört selbstverständlich auch das Führen der Mitarbeiter, deren Einsatzkoordination besonders in Großlagern von Wichtigkeit ist, um einen reibungslosen Betrieb sicher zu stellen. Personalplanung und unter Umständen auch die Budgetplanung des Lagerbereichs gehören dazu. Selbstverständlich überwacht und kontrolliert der Leiter / die Leiterin Logistik auch die jährliche Inventur.

Der Logistik-Bereich hat aufgrund der Globalisierung stark an Bedeutung für den Unternehmenserfolg gewonnen, daher sollte ein Leiter / eine Leiterin der Logistik entsprechende Voraussetzungen mitbringen. Neben fremdsprachlichen Fähigkeiten, die gerade im Export unerlässlich sind, sollte er /sie eine hohe Einsatzbereitschaft und strukturierte Denkweise vorweisen können. Zu den weiteren erforderlichen persönlichen Merkmalen gehören Teamfähigkeit, logisches Denkvermögen, Kommunikationsstärke, Durchsetzungskraft, Verantwortungsbewusstsein sowie kaufmännisches Denken.

Das Gehalt eines Leiters / einer Leiterin Logistik orientiert sich neben den tariflichen Verdienstvorgaben des Unternehmens auch an Größe und zeitlichem Arbeitsaufwand für die jeweiligen Verantwortungsbereiche. In vielen Unternehmen wird aufgrund des hohen Zeitfaktors auch auf die Bezahlung mit Stundenlohn zurückgegriffen.